19. Februar 2021 / 13:44 Uhr

Kreisliga: Wäke bleibt Trainer bei der SG Kästorf

Kreisliga: Wäke bleibt Trainer bei der SG Kästorf

Henning Kampen
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Haben ihre Verträge bei der SG Kästorf verlängert: Trainer Markus Wäke (kl. B. l.) und sein Co-Trainer Sebastian Otte.
Haben ihre Verträge bei der SG Kästorf verlängert: Trainer Markus Wäke (kl. B. l.) und sein Co-Trainer Sebastian Otte. © Boris Baschin (1) / Privat (2)
Anzeige

Der Wolfsburger Fußball-Kreisligist SG Kästorf/Warmenau/Brackstedt und Trainer Markus Wäke haben ihre Zusammenarbeit um ein weiteres Jahr verlängert. Auch Co-Trainer Sebastian Otte, der mit Wäke aus der B-Jugend von Lupo/Martini Wolfsburg gekommen war, bleibt.

Anzeige

Trainer Markus Wäke hat die Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte nicht bereut und den Vertrag beim Fußball-Kreisligisten SG Kästorf/Warmenau/Brackstedt um eine weitere Saison verlängert. Neben Wäke, der bereits als Spieler und Co-Trainer für Kästorf im Einsatz war, verlängerte auch Assistent Sebastian Otte. „Wir sind mit Markus und Sebastian absolut zufrieden, sie machen eine super Arbeit. Solche Trainer findet man selten“, sagt Spartenleiter Valentin Triebel.

Anzeige
Mehr zum heimischen Fußball

Für Wäke war die Vertragsverlängerung eine reine Formalie, denn „ich bin nach Kästorf gewechselt, um länger zu bleiben. Es freut mich, dass auch der Verein mit unserer Arbeit zufrieden ist.“ Zuvor hatten Wäke und Otte die B-Jugend von Lupo/Martini Wolfsburg in der Landesliga trainiert.

In der laufenden Kreisliga-Saison belegt Kästorf mit zwölf Punkten aus sieben Partien den sechsten Tabellenplatz, in den nächsten zwei bis drei Jahren möchte Wäke mit seiner Mannschaft „eine gute Rolle in der oberen Tabellenregion der Kreisliga spielen können. Wir sind auf einem guten Weg, müssen uns spielerisch aber noch weiterentwickeln.“

Als nächstes stehen die Gespräche mit dem langjährigen Betreuer Marcelo D‘Amore sowie Arnold Bernhardt an, der wie Wäke und Otte zu Saisonbeginn gekommen war. „Ich hoffe, dass sie auch bleiben. Sie unterstützen uns großartig und es wäre gut für den Verein, wenn wir auf diesen Positionen Kontinuität haben“, so Wäke.