06. Januar 2021 / 15:05 Uhr

Trainer Willi Feer verlängert bei Landesligist SSV Vorsfelde

Trainer Willi Feer verlängert bei Landesligist SSV Vorsfelde

Henning Kampen
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Bleibt SSV-Trainer: Willi Feer hat seinen Vertrag bei Landesligist Vorsfelde verlängert.
Bleibt SSV-Trainer: Willi Feer hat seinen Vertrag bei Landesligist Vorsfelde verlängert. © Lea Rebuschat
Anzeige

Landesligist SSV Vorsfelde und Trainer Willi Feer haben sich über eine weitere Zusammenarbeit über die laufende Spielzeit hinaus geeinigt. Auch mit den Trainern der zweiten und dritten Mannschaft wurden die Verträge verlängert.

Anzeige

Der Vereinsfußball steht still, doch Landesligist SSV Vorsfelde plant bereits für die kommende Spielzeit vor und verlängerte den Vertrag mit Trainer Willi Feer. Das bestätigte Sportdirektor André Bischoff: „Wir sind sehr zufrieden mit seiner Arbeit und freuen uns, dass wir auch in der nächsten Saison mit Willi weiterarbeiten werden."

Anzeige

„Ich fühle mich sehr wohl in Vorsfelde, und es würde wenig Sinn ergeben, die Zusammenarbeit nicht fortzusetzen, da wir bisher nur drei Monate mit der Mannschaft arbeiten konnten“, sagt Feer, der im Juli vom Kreisligisten SV Meinersen zum SSV gekommen war, nachdem Burkhard Kick sein Amt aus privaten Gründen niedergelegt hatte. Lediglich drei Liga-Spiele (zwei Siege, ein Remis) konnte Feer bis zur Saison-Unterbrechung mit seinem Team bestreiten, hinzu kommen sechs Auftritte im Bezirkspokal, die der SSV allesamt gewann. Auch mit Frank Pichatzek möchte der SSV verlängern, der Co-Trainer bat den Verein jedoch um ein paar Tage Bedenkzeit. "Ich fühle mich beim Verein wohl, habe es bisher aber immer so gehandhabt, dass ich auch meine private Situation mit einbeziehe, bevor ich mich entscheide", so Pichatzek.

Mehr zum Amateurfußball

Saisonziel Aufstieg: "Können nichts erzwingen"

Die Vorsfelder streben den Aufstieg in die Oberliga an und verstärkten sich im Zuge dessen personell mit den ehemaligen Zweitliga-Kickern und Ex-VfLern Kevin Schulze und Kevin Scheidhauer. Auch angesichts der Corona-Pandemie äußert sich Feer jedoch zurückhaltend über das Thema Aufstieg. „Wir wünschen uns, dass wir die Saison zu Ende spielen können, und dann müssen wir einen guten Start erwischen. Wir weichen nicht von unserem Ziel ab, können aber nichts erzwingen. Es müssen viele Dinge zusammenpassen.“

Auch die Trainer der zweiten und dritten Mannschaft machen weiter

Zu- und Abgänge gibt es beim derzeitigen Tabellenvierten der Landesliga nicht. „Wir hoffen, dass unsere angeschlagenen Spieler, wie unter anderem Scheidhauer und Michel Haberecht uns beim Spielstart wieder zur Verfügung stehen“, sagt Bischoff. Feer ist da optimistisch: „Nicht alle Spieler sind bei 100 Prozent, aber mir wurde signalisiert, dass alle startklar sind. In dieser Hinsicht haben wir von der Corona-Situation profitieren können, dass sich unsere verletzten Spieler auskurieren konnten.“

Im Zuge der Vertragsverlängerung mit Feer gab Bischoff bekannt, dass der SSV auch mit Leon Schroeder (Vorsfelde II, Kreisliga) und Christian Meyer (Vorsfelde III, 1. Kreisklasse) in die neue Saison gehen wird.