28. Januar 2021 / 19:14 Uhr

NFV muss umdenken: Die Landesligisten wollen drei statt zwei Wochen Vorbereitung

NFV muss umdenken: Die Landesligisten wollen drei statt zwei Wochen Vorbereitung

Christoph Hage
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Marc Bodenburg  (oben, im Kopfballduell mit Eilveses Sebastian Schirrmacher) und die TSV Burgdorf haben die wenigsten Spiele von allen Landesligisten absolvieren können.
Marc Bodenburg (oben, im Kopfballduell mit Eilveses Sebastian Schirrmacher) und die TSV Burgdorf haben die wenigsten Spiele von allen Landesligisten absolvieren können. © Michael Plümer
Anzeige

Was aus der Landesliga-Saison 2020/2021 wird? Das steht in den Sternen. Fakt ist, dass die Verantwortlichen des NFV-Bezirks Hannover nach wie vor nicht an einen Abbruch denken wollen. Noch nicht, aber das kann in wenigen Wochen schon ganz anders aussehen.

Die Fußballvereine aus der Landesliga haben wieder den Anfang gemacht, die Männer-Bezirksligen sowie die Frauen und Juniorinnen folgten in dieser Woche im Tagesrhythmus. Der Tenor dürfte allerdings in allen vier Videokonferenzen des NFV-Bezirks Hannover der gleiche sein.

Anzeige

„Die meisten haben gesagt, wir warten jetzt ab und schauen, wie und wann es weitergehen kann“, berichtet Axel Rose aus dem Spielausschuss. „Wir können es ja eh nicht ändern.“

Mehr aus der Region

NFV muss umdenken

Der Re-Start hängt von den Entscheidungen des Bundes ab. Erst wenn es die Freigabe für den Amateursport gibt, kann geschaut werden, wie viel Zeit noch auf der Saisonuhr übrig geblieben ist. Unabhängig davon fragte der Bezirk das Meinungsbild der 19 Landesligisten ab.

Einig waren sich alle Klubs in einem Punkt: Die vom NFV anvisierten zwei Wochen Vorbereitung sind zu wenig. Mindestens drei Wochen sollen es sein, berichtet Rose.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.