22. Juli 2020 / 12:18 Uhr

Gifhorns Trainer Spies findet Termin für's Pokal-Halbfinale nicht "optimal" und ist dennoch froh

Gifhorns Trainer Spies findet Termin für's Pokal-Halbfinale nicht "optimal" und ist dennoch froh

Henning Kampen
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Zwei Siege trennen Trainer Michael Spies und den MTV Gifhorn von der Teilnahme am DFB-Pokal.
Zwei Siege trennen Trainer Michael Spies und den MTV Gifhorn von der Teilnahme am DFB-Pokal. © Michael Franke/Sebastian Preuss
Anzeige

Am 15. August tritt der Fußball-Oberligist MTV Gifhorn zum Halbfinale des Niedersachsenpokals beim SC Spelle-Venhaus an. Gifhorns Trainer Michael Spies findet die Terminansetzung nicht optimal und ist dennoch froh, dass der Wettbewerb ausgespielt werden kann.

Anzeige

Dass der Niedersachsenpokal noch ausgespielt werden wird, stand bereits fest, jetzt steht auch der Termin. Am 15. August um 16 Uhr tritt Fußball-Oberligist MTV Gifhorn bei Ligakonkurrent SC Spelle-Venhaus an. Für Gifhorns Trainer Michael Spies ist es „keine optimale“ Terminansetzung, da sein Team sich mitten in der Vorbereitung auf die kommende Saison befinden wird. „Aber alle Mannschaften werden vor diesem Problem stehen, da sie gerade auch erst wieder angefangen haben. Für alle ist die Zeit bis dahin gleich“, sagt Spies.Und so freut sich der MTV-Trainer auch ein wenig, nämlich dass der Sieger im Niedersachsenpokal - und damit Teilnehmer am DFB-Pokal - nicht, wie die Sieger aus den unteren Pokal-Wettbewerben im Losverfahren bestimmt werden. „Wir nehmen es, wie es kommt. Wir sind ja froh, dass wir spielen können“, sagt Spies.

Anzeige
Mehr zum Amateurfußball

Der Wettbewerb auf eurem Trainingsplatz: Macht mit bei der #GABFAF-Challenge!

MTV Gifhorn - SC Spelle-Venhaus Zur Galerie
MTV Gifhorn - SC Spelle-Venhaus ©

Finaltag der Amateure am 22. August

Im anderen parallel ausgetragenen Halbfinale trifft der MTV Eintracht Celle auf den FC Hagen/Uthlede. Für die Woche darauf, am 22. August, wurde durch die Landesverbände und den DFB die fünfte Auflage des Finaltags der Amateure angesetzt. Die Pokalfinalspiele sollen landesweit von der ARD übertragen werden. Alle Sieger der Landespokalendspiele sind für die erste Hauptrunde des DFB-Pokals qualifiziert, in der sie auf einen Klub aus der Bundesliga oder der 2. Bundesliga treffen.