29. Juni 2020 / 17:48 Uhr

Saison 2020/2021: So sieht die Planung in Wolfsburg und Gifhorn aus

Saison 2020/2021: So sieht die Planung in Wolfsburg und Gifhorn aus

Henning Kampen
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Die Vereine aus Gifhorn mit dem Kreisvorsitzenden Ralf Thomas (l.), wie auch die Wolfsburger mit Fußball-Chef Stefan Pinelli (r.) werden für den NFV-Antrag stimmen.
Sagen wie es in in ihren Fußball-Kreisen weitergeht: Die Vorsitzenden Ralf Thomas (l., Gifhorn) und Stefan Pinelli (Wolfsburg).
Anzeige

Nach dem NFV-Verbandstag steht die Staffeleinteilung im Kreis Wolfsburg bereits fest. In Gifhorn wird dagegen auf den festgelegten Zeitpunkt für den Saisonstart geschaut, zudem sollen die Mannschaften bei der Planung angehört werden.

Anzeige
Anzeige

Nach dem außerordentlichen Verbandstag des NFV steht fest, dass die Spielzeit abgebrochen wird, Aufsteiger werden nach Quotientenregelung ermittelt, Absteiger wird es nicht geben. „Es ist schade, es ist auch ärgerlich, aber so wurde es entschieden. Wir müssen es sportlich akzeptieren, so tragisch es für unsere Vereine auch ist", sagt Gifhorns Kreisvorsitzender Ralf Thomas. Unter anderem Landesligist SSV Kästorf darf durch den Beschluss nicht aufsteigen. Die Gifhorner nehmen den Mehrheitsbeschluss hin, von rechtlichen Schritten gegen die Entscheidung geht Thomas nicht aus: "Wir haben im Kreis Gifhorn im Vorfeld gesagt, wir nehmen jede Entscheidung, egal, welche es ist, sportlich an. Ich habe bisher kein gegenteiliges Ergebnis vernommen.“

Pinelli fühlt mit den benachteiligten Vereinen

Die Wolfsburger hatten erwartet, dass der NFV-Antrag mehrheitlich beschlossen wird und hatten sich auch selbst dafür entschieden und sind zufrieden mit dem Beschluss. Der Kreisvorsitzende Stefan Pinelli fühlt dagegen mit den Vereinen, die durch den Beschluss um ihre Möglichkeit beraubt wurden, in eine höhere Spielklasse aufzusteigen. "Ich finde es schade, dass es in Konstellationen, die sportlich nicht zu Ende geführt werden können, immer Vereine geben wird, die damit nicht glücklich sind und sich als Verlierer fühlen", sagt Pinelli. "Das bedaure ich auch, aber das, was wir von Seiten des Verbandsvorstandes als Antrag eingebracht haben, ist genau das richtige für diese Konstellation gewesen."

Mehr heimischer Fußball

In Wolfsburg steht die Staffeleinteilung für die kommende Saison, Gifhorn macht vieles vom Saisonstart abhängig.

Das Meldefenster für die neue Saison ist geschlossen. "Im Kreis Gifhorn werden wir keine Mannschaften verlieren. Wir wissen jetzt zwar, wie viele Mannschaften in den einzelnen Ligen starten werden, aber vom Saisonstart hängt letztendlich ab, wie viele Staffeln wir besetzten können“, sagt Thomas. „Je später wir nach hinten starten, umso höher wird die Wahrscheinlichkeit, dass wir eine zweigeteilte Kreisliga spielen werden.“

TSV Hehlingen II startet in der 1. Kreisklasse

In Wolfsburg wurde die Staffeleinteilung bereits vorgenommen, einzig der TSV Hehlingen II, der in der Kreisliga auf einem Abstiegsplatz gestanden hatte, aufgrund des Beschlusses aber nicht abstieg, meldet für die 1. Kreisklasse. Damit spielen in der kommenden Saison wieder 14 Mannschaften in der Kreisliga. Am Dienstag (18.30 Uhr) lost der Kreis Wolfsburg den Teilnehmer für den Bezirkspokal aus, das bestätigt Staffelleiter Bernd Hartwig. Mit dem SV Barnstorf und WSV Wendschott, die beide in die Bezirksliga aufsteigen, stehen bereits zwei Teilnehmer fest. Ein weiterer wird zwischen dem TSV Ehmen, ESV Wolfsburg und TSV Wolfsburg ermittelt.

Gifhorn würde gern vor Ende der Sommerferien mit dem Pokalwettbewerb in die neue Saison starten. Am 14. August soll die Pokalauslosung durchgeführt werden, am Wochenende darauf würden die Pokalspiele stattfinden. "Wir müssen da aber auch auf die Freigabe warten", sagt Thomas.

Ein Szenario in der neuen Saison für Gifhorn wäre eine Nord- und eine Süd-Staffel in der Kreisliga. Je nach dem festgelegten Zeitpunkt des Saisonendes könnte der Sieger von einem Viertelfinale bis zum Endspiel ermittelt werden. Für die Planungen sollen auch die Vereine angehört werden, um ihnen die Saisonplanung so angenehm zu möglich zu gestalten. Wir müssen schauen, wie wir die Saison durchführen können, ohne die Mannschaften zu überfrachten“, sagt Thomas.

Staffeleinteilung Wolfsburg

Kreisliga:
SSV Vorsfelde II
TSV Heiligendorf
ESV Wolfsburg
FSG Neindorf / Almke
TV Jahn Wolfsburg
SG Kästorf/Warmenau/Brackstedt
TSV Wolfsburg
TSV Ehmen
1. FC Wolfsburg II
Sport Union Wolfsburg
Rot-Weiß Wolfsburg
TSV Sülfeld
TSG Mörse II
SV Reislingen II

1. Kreisklasse:
SSV Velstove
SV Sandkamp
ESV Wolfsburg II
SSV Vorsfelde III
VFR Eintracht Nord
TSV Heiligendorf II
MTV Hattorf
DJK Wolfsburg
Atletico Wolfsburg
VFB Fallersleben II
SV Barnstorf II
TSV Hehlingen II

2. Kreisklasse:
VFB Fallersleben III
TSV Sülfeld II
Vatan Sport Wolfsburg
Atletico Wolfsburg II
SG Neindorf/Almke/Hattorf II
TV Jahn Wolfsburg II
FC Wolfsburg III
SV Nordsteimke
WSV Wendschott II
VFR Eintracht Nord II