29. Juni 2020 / 20:13 Uhr

Klassenerhalt als Ziel: Bolduan wird Trainer bei Kreisligist 1. FC Wolfsburg II

Klassenerhalt als Ziel: Bolduan wird Trainer bei Kreisligist 1. FC Wolfsburg II

Henning Kampen
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Marc Bolduan (Mitte) will den 1. FC Wolfsburg II in der Kreisliga etablieren.
Marc Bolduan (Mitte) will den 1. FC Wolfsburg II in der Kreisliga etablieren. © Privat
Anzeige

In der vergangenen Saison war der 1. FC Wolfsburg mit null Punkten Tabellenletzter in der Kreisliga. Neu-Trainer Marc Bolduan soll der Mannschaft ein neues Gesicht geben, sein Ziel ist der erneute Klassenerhalt.

Anzeige
Anzeige

Nach dem mit dem Saisonabbruch einhergehenden Klassenerhalt will der 1. FC Wolfsburg II in der kommenden Kreisliga-Saison für positive Schlagzeilen sorgen. In 15 Spielen konnte das Team in der abgelaufenen Spielzeit keinen einzigen Punkt einfahren, dazu gesellte sich eine Horror-Torbilanz von 18:120. Der neue FC-Trainer Marc Bolduan soll der Mannschaft ein neues Gesicht geben und ihr zum Aufschwung verhelfen.

„Ich habe großen Respekt vor der Arbeit, die Marc bei Bei Rot-Weiß geleistet hat. Er hat die Spieler sehr gut in den Verein integriert und weiß, wie er mit Spielern umzugehen hat. Er hat den Verein zudem in der Kreisliga etabliert“, sagt der Vorstandsvorsitzende Mohammed Rezzoug. „Er bringt mehr Anforderungen mit als man sich wünschen kann. Er ist für uns ein echter Glücksfall.“

Stabiler Unterbau für den Bezirksliga-Kader

Die FC-Reserve soll ein stabiler Unterbau für den Bezirksliga-Kader werden, Spieler sollen nach Möglichkeit in der ersten Mannschaft trainieren oder dort sogar zum Einsatz kommen. „Mir ist auch wichtig, dass wir ein gutes Verhältnis zwischen den ersten beiden Mannschaften aufbauen“, sagt Rezzoug, der selbst Trainer der ersten Mannschaft ist.

Der FC habe gar überlegt, ob die zweite Mannschaft überhaupt für die Kreisliga melden solle, aber mit Marc Bolduan habe man „den richtigen Mann“ gefunden, um in der Kreisliga ein besseres Bild abzugeben als zuvor. Die FC-Verantwortlichen wollen auf Bolduan vor der neuen Saison auch keinerlei Druck aufbauen. „Er soll Spaß haben, sich frei entfalten und kann eigene Ideen einbringen“, sagt Rezzoug.

Kreisliga Wolfsburg: 1. FC Wolfsburg II gegen TSV Hehlingen II

Kreisliga Wolfsburg: 1. FC Wolfsburg II (in Schwarz) gegen TSV Hehlingen II. Zur Galerie
Kreisliga Wolfsburg: 1. FC Wolfsburg II (in Schwarz) gegen TSV Hehlingen II. ©

Bolduans Ziel: Klassenerhalt

Der neue Trainer hat sich als persönliches Ziel den Klassenerhalt auf die Fahne geschrieben, „das habe ich der Mannschaft beim ersten persönlichen Treffen schon gesagt“, so Bolduan. Ihm geht es dabei aber auch um das Auftreten der Mannschaft. Niederlagen mit mehr als fünf Gegentoren Unterschied waren in der vergangenen Saison keine Seltenheit. „Es geht darum, sich nicht einfach hängen zu lassen“, sagt Bolduan, der großen Wert auf Disziplin legt.

Sauberes Auftreten

Bevor er als Trainer bei Rot-Weiß Wolfsburg anfing, war die Mannschaft jahrelang Schlusslicht in der Fair-Play-Tabelle - innerhalb von drei Jahren krempelte er das Team um und stand auf dem zweiten Rang. „Spielabbrüche sind nicht meine Art von Fußball, und das habe ich der Mannschaft auch unmissverständlich klargemacht. Wir wollen sauber auftreten, auch gegenüber den Schiedsrichtern“, sagt Bolduan, der selbst an der Pfeife aktiv ist.

Mehr zum Amateurfußball

3. Mannschaft für Spaßkicker startet in der 2. Kreisklasse

Zudem hat der FC für die kommende Spielzeit eine dritte Mannschaft für die 2. Kreisklasse gemeldet, die unter der Leitung von Yassin Harrabi, Rezzougs Co-Trainer in der Bezirksliga, und dem FC-Boss selbst geführt werden soll. „Wir beide werden dort auch selbst mit kicken“, sagt Rezzoug. Die Mannschaft ist noch auf der Suche nach neuen Spielern, die beruflich vielleicht stärker eingespannt sind, „denen es aber trotzdem noch in den Füßen juckt“, sagt Rezzoug. „Der Spaß soll klar im Vordergrund stehen.“