02. August 2020 / 09:27 Uhr

100 Punkte: Bezirksliga-Aufsteiger SV Barnstorf legt bei der #GABFAF-Challenge vor

100 Punkte: Bezirksliga-Aufsteiger SV Barnstorf legt bei der #GABFAF-Challenge vor

Yannik Haustein
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Die Teilnehmer des SV Barnstorf: Miguel Schade (v.l.), Ibrahim Abdelkarim, Marco Fiorillo, Simon Westphal und Sako Aro.
Die Teilnehmer des SV Barnstorf: Miguel Schade (v.l.), Ibrahim Abdelkarim, Marco Fiorillo, Simon Westphal und Sako Aro. © Henning Kampen
Anzeige

Der Startschuss ist gefallen: Als erstes Team stellte sich der SV Barnstorf der #GABFAF-Challenge - der Bezirksliga-Aufsteiger legte dabei gleich mal eine ordentliche Punktzahl vor.

Anzeige

Referenzwerte gab's noch nicht, also waren die Barnstorfer so etwas wie die Pioniere der Challenge. Eine Rolle, die der SV gern einnahm: Schon beim Einspielen hatten die SVer sichtlich Spaß - und bereits den gewissen Ehrgeiz. Stürmer Ibrahim Abdelkarim, die Mittelfeldspieler Miguel Schade, Simon Westphal und Marco Fiorillo sowie Außenverteidiger Sako Aro gingen für den Aufsteiger ins Rennen. Mit dabei: Das Trainergespann Angelo Allegrino und Vincenzo Gaetani, die zusahen und natürlich auch anfeuerten.

Den Auftakt markierte das Lattenschießen: Jeder der Teilnehmer hatte zwei Versuche, jeder Treffer bedeutete fünf Punkte - kein leichtes Unterfangen, insgesamt erwischten die Barnstorfer aber immerhin dreimal den Alu-Querbalken. Abdelkarim gelang das ein Mal, der Angreifer freute sich über die Disziplin: "Die hat mir am besten gefallen, das machen wir eigentlich auch immer nach dem Training."

#GABFAF-Challenge SV Barnstorf

Zwei Barnstorfer räumten alle Kisten ab

Danach ging's zum Kistenschießen: Sechs Bierkästen unseres Partners Wittinger Privatbrauerei galt es vom Elfmeterpunkt von der Torlinie zu schießen, jeder Kasten bedeutete einen Punkt - alle sechs schlugen mit zehn Zählern zu Buche. Hier erwiesen sich die SVB-Kicker als recht treffsicher, Schade und Westphal räumten sogar jeweils alle Kisten ab. "Ich fand das Kistenschießen noch besser als das Lattenschießen, weil man dabei das Ziel hatte, alle Kisten abzuräumen. Ich habe es geschafft, es lief gut", freute sich Westphal. "Ich denke, es gehört aber auch ein bisschen Glück dazu. Trifft man die Kisten zu leicht, bewegen sie sich gar nicht und ein bisschen Druck ist auch da.”

Die Jüngsten müssen zum Pfostenlauf

Im Anschluss war Biss gefragt: Zwei Spieler mussten zum Pfostenlaufen antreten - 30 Sekunden lang ging es die Torlinie rauf und runter, jeder Anschlag am Pfosten bedeutete einen Punkt. Schade und Westphal durften ran - "weil wir die jüngsten sind", so Westphal. Und die Youngster machten ihre Sache gut, holten jeweils 16 Punkte. "Die ersten 20 Sekunden waren ganz gut, die letzten zehn waren dann doch anstrengend", fand Schade. "Aber es waren ja nur 30 Sekunden, da muss man einfach mal ein bisschen beißen.”

Bezirksliga-Aufsteiger SV Barnstorf nahm als erstes Team an der #GABFAF-Challenge teil.

Simon Westphal (l.) und Sako Aro vom SV Barnstorf bei der #GABFAF-Challenge. Zur Galerie
Simon Westphal (l.) und Sako Aro vom SV Barnstorf bei der #GABFAF-Challenge. © Henning Kampen

100 Punkte für Beziksligist Barnstorf

Zum Abschluss wurde es noch einmal spannend: Fiorillo und Abdelkarim traten zum Ballhochhalten an, schafften 40 Kontakte und damit 20 Punkte, ehe das Leder wieder auf den Boden fiel. Eine Minute hatten die Barnstorfer insgesamt Zeit, nach 32 Sekunden war der Versuch aber vorbei.

Damit legte der SVB insgesamt 100 Punkte vor. "Der Wettbewerb war unterhaltsam. Ich habe ihn ein bisschen unterschätzt, ohne mich warm zu machen. Es hat sich aber niemand verletzt, das ist positiv", fasste Aro zusammen. Auch Fiorillo sah die Challenge positiv: “Es hat mega Spaß gemacht, ich kann es jedem nur nahe legen, mitzumachen. Ich war anfangs skeptisch, aber, wie gesagt, es hat mega Spaß gemacht."

Mehr zum Amateurfußball

Spaß steht für Trainerteam im Vordergrund

Für Allegrino war das die Priorität: "Die Jungs hatten sehr viel Spaß und das ist es, was für uns im Vordergrund steht. Ich bin gespannt, wie sich die anderen Vereine schlagen werden und dann schauen wir mal, wo wir am Ende landen.” Gaetani sah sogar gute Anhaltspunkte für die Saisonvorbereitung: “Es war schön, zu sehen, wie weit einige von ihnen ein paar Tage vor dem Start der Vorbereitung sind."

Bleibt abzuwarten, wie sich die übrigen Teilnehmer im Vergleich schlagen - mit Teams wie den Oberligisten Lupo/Martini Wolfsburg und dem MTV Gifhorn oder den Landesligisten SSV Vorsfelde und SV Reislingen/Neuhaus sind diverse Hochkaräter im Teilnehmerfeld vertreten, die es sicher kaum erwarten können, die vorläufige Bestmarke zu übertreffen.