17. Februar 2021 / 16:46 Uhr

Lupo/Martini: Coach Buonocore verlängert in Wolfsburg

Lupo/Martini: Coach Buonocore verlängert in Wolfsburg

Henning Kampen
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Vertrag verlängert: Giampiero Buonocore unterschrieb für eine weitere Saison bei Oberligist Lupo/Martini Wolfsburg.
Vertrag verlängert: Giampiero Buonocore unterschrieb für eine weitere Saison bei Oberligist Lupo/Martini Wolfsburg. © Boris Baschin/Britta Schulze
Anzeige

Oberligist Lupo/Martini Wolfsburg und Trainer Giampiero Buonocore haben die Zusammenarbeit um eine weitere Saison verlängert. Der Verein ist mit der Arbeit des Ex-Spielers voll zufrieden, wie der Sportliche Leiter Lennart Gutsche bestätigt.

Anzeige

Lupo/Martini Wolfsburg und Trainer Giampiero Buonocore werden ihre erfolgreiche Zusammenarbeit auch in Zukunft fortsetzen. Der Tabellendritte verlängerte den Vertrag mit dem 37-Jährigen um ein weiteres Jahr, wie der Verein am Mittwoch bestätigte. „Wir sind mit seiner Arbeit voll zufrieden, er passt perfekt zu Lupo und kennt den Verein auch noch aus seiner Zeit als Spieler", sagt der Sportliche Leiter Lennart Gutsche. "Wir sind froh, dass wir Giampiero haben und mit ihm verlängern konnten.“ Auch der Coach freut sich über die weitere Zusammenarbeit. "Es waren sehr offene und ehrliche Gespräche. Ich habe ein gutes Verhältnis zur Mannschaft und es macht mir Spaß, mit ihr zu arbeiten", sagt Buonocore."Ich habe gemerkt, dass die Jungs Lust haben, sich immer weiter Verbessern zu wollen, das ist der Hauptgrund, weshalb ich verlängert habe."

Anzeige

In der geteilten Oberliga Niedersachsen belegt Lupo den dritten Tabellenplatz und sollte den Klassenerhalt damit bereits sicher haben. Eine Entscheidung über den weiteren Verlauf der Spielzeit hat der Spielausschuss noch nicht getroffen.

Mehr zum heimischen Fußball

Umbruch geglückt

Vor der Saison gab es im Lupo-Kader einige personelle Veränderungen. Acht Spieler verließen den Verein, mit Torwart Johannes Konert, Fynn Breit, Dennis Dubiel, Elvir Zverotic, Burak Hajdari, Tim Mertens und Maxim Safronow verpflichtete der Verein sieben externe Neuzugänge. „Wir hatten einen Umbruch im Kader und haben den sehr gut hinbekommen“, sagt Gutsche, der auch für die kommende Spielzeit auf die meisten Kicker im vorhandenen Kader setzen kann. „Das zeigt den Charakter der Mannschaft und dass sie den von uns eingeschlagenen Weg so weitergehen will. Wir sind rundum zufrieden.“ Nur einzelne Gespräche stehen noch aus. "Die neuen Spieler haben sich super integriert, ich merke, dass alle wissbegierig sind und in jeder Trainingseinheit voll mitziehen", so Buonocore. "Mir ist es wichtig, dass ich jeden einzelnen Spieler verbessern kann. So kann man auch als Mannschaft etwas Großes erreichen."

Gutsche ist zuversichtlich, dass auch das Trainerteam zusammenbleibt. Betreuer Dirk Jentsch verlängerte seinen Vertrag bereits, als nächstes steht das Gespräch mit Co-Trainer Michael Müller an. „Wir sind zuversichtlich, dass auch er bleibt, denn Giampiero und Michael arbeiten perfekt zusammen.“


Bis 2015 spielte Buonocore selbst bei Lupo, 2017 übernahm der Ex-Profi vom SSC Neapel das Traineramt von Detlev Dammeier und führte die Wolfsburger von einem Oberliga-Abstiegsplatz zum Wiederaufstieg in die Regionalliga. Dort startete Lupo unter seiner Führung schlecht in die Saison, Buonocore trat nach elf Spielen überraschend zurück. Auf ihn folgte der mittlerweile verstorbene Klaus Fricke, für den im Januar 2019 Erkenbrecher kam. Daraufhin kehrte Buonocore zurück.