12. Mai 2020 / 17:48 Uhr

Fußball-Saison: Vier Varianten und ein „Webinar“

Fußball-Saison: Vier Varianten und ein „Webinar“

Matthias Preß
Peiner Allgemeine Zeitung
Der Ball rollt am Tor vorbei. Vorbei dürfte auch die Fußball-Saison sein, wenn beim Verbandstag die Abstimmung erfolgt ist. Die Foto-Szene stammt aus der Bezirksliga-Partie des SV Teutonia Groß Lafferde gegen den FC Wenden.
Der Ball rollt am Tor vorbei. Vorbei dürfte auch die Fußball-Saison sein, wenn beim Verbandstag die Abstimmung erfolgt ist. Die Foto-Szene stammt aus der Bezirksliga-Partie des SV Teutonia Groß Lafferde gegen den FC Wenden. © Ralf Büchler
Anzeige

Bis Ende Juni soll der Verbandstag stattfinden, auf dem über den Umgang mit der Fußball-Saison abgestimmt wird. Voraussichtlich stehen vier Vorschläge zur Abstimmung: Fortsetzung der Saison, Annullierung sowie Abbruch mit Wertung nach der Quotienten-Regelung – nur mit Aufstieg oder auch mit Absteigern. 

Anzeige
Anzeige

So langsam zeichnet sich ab, wie es im Amateurfußball weitergehen könnte. Zwar noch nicht mit Spielen, dafür aber mit der aktuellen Saison. Bei der Telefonkonferenz am Montagabend verständigten sich die Präsidiumsmitglieder des Fußball-Landesverbandes (NFV) und die Vorsitzenden der 33 niedersächsischen Fußballkreise auf vier Varianten. Über diese soll bei einem außerordentlichen Verbandstag abgestimmt werden. Der soll bis spätestens 27. Juni stattfinden.

Die vier Varianten „sind das Ergebnis der Bündelung von zahlreichen Vorschlägen, die den NFV in den vergangenen Wochen mittelbar und unmittelbar erreicht haben“, teilt der NFV mit. Wie berichtet, bleibt die Fortführung der Saison als Abstimmungsvariante möglich. Vom Tisch ist allerdings die Option des Saisonabbruchs mit Wertung nach der aktuellen Tabelle. Zur Abstimmung sollen nun folgende drei Abbruchszenarien stehen: Wertung nach Quotienten-Regelung mit Auf- und Absteigern, Wertung nach Quotienten-Regelung nur mit Aufsteigern (ohne Absteiger) und Annullierung der Saison (ohne Auf- und Abstieg).

„Die Quotienten-Regelung ist auch die gerechtere Variante als die Wertung nach dem aktuellen Tabellenstand“, sagt Hans Hermann Buhmann, Vorsitzender des Fußball-Kreisverbandes Peine. Die Vereine aus dem Kreis Peine hatten sich mehrheitlich für den Saisonabbruch und die Wertung nach Quotienten-Regelung ohne Absteiger ausgesprochen. Eine entsprechende Tendenz sieht Buhmann auch landesweit. „65 Prozent der Vereine haben an der Befragung teilgenommen, davon haben 70 Prozent für einen Abbruch plädiert“, sagt er.

Dass sich die Mehrheits-Meinung noch ändert, ist zwar unwahrscheinlich, aber theoretisch möglich. Die Abstimmungs-Varianten sollen die Vereine bei einem “Webinar“ (Seminar im Internet) erläutert bekommen. Dabei können sie auch Fragen stellen. Der Termin für das Webinar ist Samstag, 16. Mai. Möglich ist aber auch, dass Vereine oder Kreisverbände noch Anträge an den Verbandstag stellen.

„Aufgrund der Dringlichkeit haben wir uns dafür entschieden, die in der Satzung vorgesehene Antrags- und Ladungsfrist von zehn Wochen zu verkürzen. Der 27. Juni ist das Datum, bis zu dem wir den Verbandstag spätestens durchgeführt haben wollen“, sagte NFV-Präsident Günter Distelrath, der sich auch Kritik anhören musste, warum die Entscheidungsfindung des NFV so lange andauere.

Zur Regelung des Jugendspielbetriebes wird laut Pressemitteilung des NFV ein eigener Antrag des Verbandsjugendausschusses erwartet. Dieser ist für den 20. Mai avisiert.

Die Abstimmungs-Varianten und ihre Folgen

Beim außerordentlichen Verbandstag des NFV soll über folgende Varianten abgestimmt werden:

1. Saisonabbruch mit Auf- und Abstieg nach Quotienten-Regelung.

2. Saisonabbruch mit Aufstieg und ohne Abstieg nach Quotienten-Regelung.

Mehr zum Thema Fußball-Saison

3. Saisonabbruch durch Annullierung (Kein Auf- und Abstieg).

  1. Fortsetzung des Spieljahres 2019/2020.

Bei den Varianten 1 und 2 werden alle ausstehenden Punkt-, Pokal- und Relegationsspiele abgesetzt. Die Ermittlung der Aufsteiger und Absteiger (nur Variante 1) erfolgt nach Ausschreibung beziehungsweise Spielordnung.

Ausschlaggebend für die Ermittlung des Quotienten ist der Tabellenstand vom 12. März (Datum der Aussetzung des Spielbetriebs). Der Quotient ist das Ergebnis der erreichten Punkte geteilt durch die Anzahl der ausgetragenen Spiele. Bei Gleichheit des Punkt-Quotienten (ergänzende Reihenfolge) gilt: Quotient Tordifferenz geteilt durch Spiele, mehr erzielte Treffer, direkter Vergleich, Fairnesstabelle, Losverfahren.

Bei *Variante 3 * gibt es grundsätzlich keine Änderungen der Spielklassen/Staffeln aus der Saison 19/20 (Spielklassenrechte für die Mannschaften bleiben unverändert bestehen). Die Saison 20/21 beginnt zum 1. Juli 2020. Spielbeginn ist erst nach staatlicher Freigabe.

Bei *Variante 4 * wird die Saison nach staatlicher Freigabe fortgesetzt. Die aktuellen Tabellen und Staffeln werden weitergeführt. Die Wechselperiode wird verschoben auf das tatsächliche Saisonende 2019/20, die Wartefristregelung (sechs Monate) wird ausgesetzt. Die Mannschaften und die Altersklassen in der Jugend bleiben bestehen. Das Saisonende bleibt flexibel bis spätestens 30. Juni 2021.

Von Matthias Press