29. April 2020 / 16:00 Uhr

Quarantäne? Wolfsburgs Schlager: "Damit hätte ich Probleme"

Quarantäne? Wolfsburgs Schlager: "Damit hätte ich Probleme"

Henning Kampen
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Xaver Schlager hat die Bundesliga-Pause genutzt, um körperliche Defizite aufzuholen
Xaver Schlager hat die Bundesliga-Pause genutzt, um körperliche Defizite aufzuholen
Anzeige

Xaver Schlager hat die Bundesliga-Pause genutzt, um körperliche Defizite nach seinem Knöchelbruch aufzuholen. Das Ziel des Österreichers bleibt, mit dem VfL in die Europa-League einzuziehen.

Xaver Schlager hat die Corona-Pandemie und die damit verbundene Zwangspause in der Bundesliga genutzt, um an körperlichen Defiziten zu arbeiten. "Zu Beginn der Rückrunde habe ich schon gemerkt, dass mein Körper ein bisschen Rückstand hat und ich noch ein bisschen was aufholen muss", sagt Schlager im Interview mit der Deutschen Presse-Agentur. Im August hatte er sich einen Knöchelbruch zugezogen, die körperlichen Folgen waren für den 22-Jährigen auch zu Beginn der Rückrunde noch zu spüren. "Mittlerweile fühle ich mich wieder richtig gut, der Fuß macht keine Probleme. Ich habe keine Beschwerden und kann hoffentlich voll trainieren, wenn es wieder möglich ist."

Anzeige

Fortsetzung oder Abbruch: So ist der Stand in den internationalen Topligen

Das Coronavirus legt den Fußball in Europa lahm - mit Ausnahme der weißrussischen Liga müssen alle Wettbewerbe pausieren. Die Länge der Zwangspause ist dabei unterschiedlich bemessen. Der <b>SPORT</b>BUZZER fasst den Stand zusammen - wie lange pausieren die Ligen in Europa? Zur Galerie
Das Coronavirus legt den Fußball in Europa lahm - mit Ausnahme der weißrussischen Liga müssen alle Wettbewerbe pausieren. Die Länge der Zwangspause ist dabei unterschiedlich bemessen. Der SPORTBUZZER fasst den Stand zusammen - wie lange pausieren die Ligen in Europa? ©

Schlager hätte mit Quarantäne "sicherlich Probleme"

Mit der Überlegung, die Spieler der Bundesligisten für die Fortsetzung der Saison in eine Art freiwillige Quarantäne zu schicken hätte der 22-Jährige "sicherlich Probleme, aber wenn es so ist, dann ist es halt so. Andere Leute - außer einige Teamkollegen - sehe ich momentan sowieso kaum, darum würde sich nicht viel ändern bei mir", sagt Schlager.

Für eine vernünftige Fortsetzung der Saison bräuchten die Vereine in der Bundesliga laut Schlager drei, vier Wochen Vorbereitung und ein paar Testspiele. "Das ist in der Praxis aber nicht möglich und ich wäre froh, wenn wir überhaupt wieder spielen würden. Die Voraussetzungen sind ja für alle gleich", sagt Schlager.

Zeit für die Defizite: Schlager arbeitet am Torabschluss

Die Wolfsburger haben während der Corona-Pandemie als eines der ersten Teams wieder das Mannschaftstraining aufgenommen. Als Vorbereitung auf die Fortsetzung der Saison kann es mit Blick auf die Inhalte jedoch nur bedingt gesehen werden: Spiele zu viert oder fünft und Übungen ohne Zweikämpfe, wie Passformen oder Torschüsse. Schlager nutzt jedenfalls die Möglichkeiten, um an seinen Defiziten zu arbeiten: "Ich arbeite zum Beispiel zurzeit an meinem Abschluss. Da habe ich sicherlich Luft nach oben", sagt Schlager, dem in 15 Ligaspielen für Wolfsburg ein Treffer gelang - beim 2:1-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach.

Anzeige

So läuft beim VfL das Training mit Abstand

Koordinationstraining im Kraftraum: John-Anthony Brooks. Zur Galerie
Koordinationstraining im Kraftraum: John-Anthony Brooks. ©

"Am Fußball hängen so viele andere Jobs dran"

Das Saisonziel bleibt für Schlager und den VfL die Teilnahme an der Europa League. "Wir sind einen Punkt dahinter und das klare Ziel ist, den einen Platz gutzumachen. Sicherlich haben wir ein schwieriges Restprogramm, aber wir waren gut drauf und wir wissen, was wir können." Das Team von Trainer Oliver Glasner war sechs Spiele in Folge ungeschlagen - dann folgte die Saisonunterbrechung. "Sicherlich ist es nicht ideal, wenn man gut drauf ist und dann die Spiele auf einmal wegbrechen. Es wird immer Gewinner und Verlierer bei solchen Krisen geben und wir werden versuchen, bei den Gewinnern dabei zu sein", sagt Schlager.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Für die zum Teil hitzig in der Öffentlichkeit geführte Diskussion über die Fortsetzung der Bundesliga und der damit einhergehenden Sonderstellung gegenüber anderen Sportarten und Berufsgruppen zeigt der Mittelfeldspieler Verständnis. "Ich verstehe und respektiere die Meinung von jedem Menschen. Wir alle können unsere Meinung äußern, aber entscheiden werden sowieso andere Leute." Schlager spricht die vielen Arbeitsplätze an, die an die Profiklubs angebunden sind. "Es geht überall um Existenzen und deswegen hat alles seinen Sinn. Viele sehen nur die Spieler auf dem Platz, aber am Fußball hängen so viele andere Jobs dran, die für viele Menschen ganz wichtig sind."

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis