23. Mai 2020 / 13:41 Uhr

Fußballabteilung des TSV Bargteheide bereits seit 11. Mai im Trainingsbetrieb

Fußballabteilung des TSV Bargteheide bereits seit 11. Mai im Trainingsbetrieb

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Steven Torge, U15-Trainer des TSV Bargteheide (hier noch im VfB Lübeck-Dress), hat mit seiner Mannschaft wieder frühzeitig das Training aufgenommen
Steven Torge, U15-Trainer des TSV Bargteheide (hier noch im VfB Lübeck-Dress), hat mit seiner Mannschaft wieder frühzeitig das Training aufgenommen © Agentur 54°
Anzeige

Die U15-Mannschaft des TSV Bargteheide gibt einen Einblick in die ersten Trainingseinheiten

Anzeige

Seit dem 11. Mai rollt der Fußball wieder über die Sportanlage des TSV Bargteheide. Gestartet wurde, unter strengen Auflagen und wachsamen Augen der Stadt, mit den zukünftigen Leistungsmannschaften im Großfeldbereich, welche am Spielbetrieb der Saison 2020/2021 teilnehmen werden. Das betraf und betrifft die 1.Herren (Verbandsliga), die 1. Frauenmannschaft (Kreisliga) und die U19-, U17- und U15 Mannschaften (alle Oberliga).

Anzeige
Mehr Sport aus der LN-Region

Chef-Trainer Steven Torge und Co-Trainer Stephan Walter freuen sich über Freude der Spieler

„Mit dem frühzeitigen Start der Vorbereitung nutzen wir die Chance und Möglichkeit nun, um uns im Rahmen der Regelungen kennenzulernen, einzuspielen und individuell an den Stärken und Schwächen unserer Spieler zu arbeiten. Wir haben ein Trainerteam bestehend aus drei beziehungsweise vier Fußballverrückten und können so optimal in 5er-Gruppen trainieren.“ so Steven Torge, Chef-Trainer der U15-Mannschaft. Stephan Walter (Co-Trainer) ergänzt: „Dieses Angebot kommt unseren Spielern sehr zu Gute und dies nicht nur fussballerisch. Als Vater von zwei Kindern weiß ich, wie sehr die Struktur und die Orientierung im Alltag für die Familien fehlt. Mit den drei Trainingseinheiten pro Woche bieten wir unseren Kindern genau diese beiden Punkte und einen entsprechenden Ausgleich an, welches von allen unserer Spieler super angenommen wird.“

Top-Torjäger der Saison 2019/20: Das sind die "Ballermänner" aus der LN-Region

Marco Pajonk (Oberliga, 1. FC Phönix Lübeck, 22 Treffer). Zur Galerie
Marco Pajonk (Oberliga, 1. FC Phönix Lübeck, 22 Treffer). ©

Spielerinnen und Spieler der U15 vom TSV Bargteheide erleichtert, wieder trainieren zu können

Auch die Spielerinnen und Spieler der C-Jugendmannschaft der Stormarner sind sehr erleichtert, endlich wieder gegen den Ball treten und ihrem Hobby nachgehen zu dürfen:

Jonte (Feldspieler): „Ich finde es gut, wieder trainieren zu dürfen und gerade auch nach so einer langen Pause endlich wieder Vollgas geben zu können. Ich freue mich auf jedes Training mit der neuen Mannschaft.“

Chiara (Feldspielerin): „Ich finde das Training in 5er-Gruppen sehr gut, weil die Trainer besser auf Fehler eingehen können und uns so individueller fordern und fördern können. Wir arbeiten sehr viel im technischen, koordinativen aber auch im konditionellen Bereich. Bereits jetzt haben sich alle stark verbessert.“

Gian (Feldspieler): „Das Training in kleinen Gruppen ist intensiv und man hat verschiedene Stationen, in denen man viel lernt. Es ist jetzt schon ein tolles Team und auch die Trainer sind top. Es ist intensiv, bringt aber auch mega viel Spaß!“

Selma (Torhüterin): „Als Torhüter haben wir vor jedem Mannschaftstraining 45 Minuten Torwarttraining und somit dreimal in der Woche Training. Das ist super und gefällt mir sehr sehr gut. Endlich wird auch intensiv auf uns Torhüter eingegangen.“

Oberliga-Team mit mittelgroßem Kader in die Saison 2020/21

„Wir werden in diesen 5er-Gruppen sicherlich noch bis Mitte oder Ende Juni trainieren und dann je nach Möglichkeiten in den gruppentaktischen und mannschaftstaktischen Bereich übergehen. Der Lerneffekt unserer Spielerinnen und Spieler ist gerade in diesen kleinen Gruppen sehr groß und das wollen wir nutzen. Es geht darum die technischen und konditionellen Grundlagen zu legen, damit wir gute Voraussetzungen für den taktischen Bereich haben.“ so Steven Torge weiter. „Wir wollen einen mittelgroßen Kader haben, da wir uns der Verantwortung, welche wir den Spielern gegenüber haben, durchaus bewusst sind. Sie sollen sich bei uns in der Oberliga entwickeln können und möglichst viele Spielanteile erhalten. Wir vertrauen unseren Spielern und trauen ihnen diese Leistung auch absolut zu“, so das Trainerteam einstimmig.