13. Mai 2019 / 09:40 Uhr

Fußballer des Dresdner SC sind vorzeitig Stadtmeister

Fußballer des Dresdner SC sind vorzeitig Stadtmeister

Jens Jahn
Dresdner Neueste Nachrichten
Spannung in der Stadtoberliga Dresden: Iwan Weiß vom TSV Cossebaude kämpft mit Robert lange vom SV Loschwitz um den Ball.
Spannung in der Stadtoberliga Dresden: Iwan Weiß vom TSV Cossebaude kämpft mit Robert lange vom SV Loschwitz um den Ball. © Anja Schneider
Anzeige

Sparkassenoberliga: Aleksandar Milic trifft in der 43. Minute zum entscheidenden Tor für den dresdner SC gegen Hellerau. Damit ist das Team von Trainer Michael Wege nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen.

Anzeige
Anzeige

Dresden. Drei Spieltage vor dem Saisonhalali in der Stadtoberliga steht der Dresdner SC als Stadtmeister und damit als Aufsteiger in die Landesklasse fest. Nach dem 1:0 (1:0)-Sieg beim VfB Hellerau-Klotzsche ist das Team um Trainer Michael Wege nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen. Aleksandar Milic traf in der 43. Minute zum entscheidenden Tor. Damit gelang dem Traditionsverein die sofortige Rückkehr in die siebente Liga. „Wir sind mit der Zielstellung sofortige Rückkehr in die Landesklasse in die Saison gestartet. Nun ist es vollbracht. Es ist einfach nur schön“, freute sich Wege, vergaß aber im Freudentaumel nicht die Worte des Dankes: „Gratulation an alle meine Spieler, an den Trainerstab um Sören Trübenbach, Andreas Michael und Enrico Rinke und natürlich an unsere treuen Fans.“

Auch SG Weißig und SpVgg Löbtau siegen

Durch die Nullnummer der Hellerauer konnte Weißig auf den dritten Platz im Klassement emporklettern. Der Aufsteiger siegte bei Sachsenwerk überraschend deutlich mit 6:2 (2:0). Die Schützlinge von Trainer Thomas Klippel führten nach 50 Spielminuten durch Treffer von Christoph Günther (17.), Lucas Manz (40.) sowie Felix Rudeck (50.) bereits mit 3:0. Nach dem Gegentreffer durch Konstantin Olbrich in der 53. Minute legten Luca Ben Sengstock (55.) und erneut Günther (62.) nach. Youngster Toni Pittschmann erzielte den zweiten Treffer für die Sachsenwerker (85.), in der Nachspielzeit schloss William Schult zum 6:2-Endstand ab.

Die letzten Spieltage in der Stadtoberliga Dresdens

Die erste Niederlage in diesem Kalenderjahr kassierte der SV Helios bei der SpVgg Löbtau. Die Führung in dieser Sonntagmorgen-Partie wechselte ständig hin und her. Bereits in der dritten Minute erzielte Phillip Eckstein das 1:0 für Löbtau. Nach gut einer halben Stunde glich Helios durch Rocco Bischoff aus. In der 57. Minute hatte der 28-Jährige die Führung auf dem Fuß, verschoss aber seinen Foulstrafstoß. Sechs Minuten später traf Marco Alke dagegen für die Hausherren. Dann drehte Helios die Begegnung. Sebastian Reichelt per Elfmeter (69.) und Bischoff (75.) brachten die Gäste nach vorn. Löbtau gab sich nicht geschlagen und Robert Hornuff (78.) sowie Marian Fünfstück in der Nachspielzeit sorgten für den 4:3-Erfolg. „Man kann verlieren, aber so wie heute geht das nicht. Kein Spieler hat Normalform erreicht und das Gegentor in der 92. Minute passiert nach einer Standardsituation für uns“, schimpfte Helios-Trainer Sebastian Böhme.

Loschwitz überrollte Cossebaude mit 4:0. Die Treffer markierten Eric Albrecht (13.), Marco Schröter (60.), Daniel Wagner (76.) und Florian Hornig (77.).

ANZEIGE: 50% aufs Set für deine Mannschaftsfahrt! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt