07. September 2019 / 11:58 Uhr

Fußballerin droht Abschiebung: FFC Hannover kämpft um seine Stürmerin

Fußballerin droht Abschiebung: FFC Hannover kämpft um seine Stürmerin

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Beim FFC Hannover geht Comfort auf Torjagd.
Beim FFC Hannover geht Comfort auf Torjagd. © Samantha Franson
Anzeige

Obwohl Comfort Z. in Ghana keine Verwandten mehr hat und in Hannover bei ihrer Schwester lebt, soll sie nach Westafrika abgeschoben werden. Der 1. FFC Hannover kämpft mit Online-Petition und Ausbildungsplatzsuche um seine 18-jährige Stürmerin.

Anzeige
Anzeige

Vor rund drei Jahren kam Comfort Z. aus Ghana nach Deutschland. Eine Verbindung in das westafrikanische Land hat sie nicht mehr. Ihre Mutter starb, da war Comfort gerade fünf. Zehn Jahre später erlag auch ihr Vater einer schweren Krankheit. Weitere Verwandte habe sie dort nicht mehr, so berichtet sie.

Also machte sie sich auf den Weg nach Hannover, wo ihre Schwester lebt. Dort wohnt nun auch Comfort. Sie passt auf die Kinder ihrer Schwester auf, absolviert ein Berufsvorbereitungsjahr an der Anna-Siemsen-Schule um später Altenpflegerin zu werden – und spielt beim 1. FFC Hannover Fußball.

Comfort droht die Abschiebung nach Ghana

Doch damit könnte bald Schluss sein. Denn Comfort ist in Deutschland bislang nur geduldet und Ghana gilt als sicheres Herkunftsland. Nun hat die Stürmerin einen Brief von den Behörden erhalten: Sie soll bis zum 13. September das Land verlassen. Ein Schock. "Ich habe Angst und bin sehr traurig", sagt die 18-Jährige. Für Lara Müller, ebenfalls Spielerin beim FFC, war klar, dass man sofort versuchen müsse, Comfort – oder "Comfi", wie sie im Verein genannt wird – zu helfen: "Wir haben einen Fachkräftemangel und holen Altenpfleger aus dem Ausland, aber jemand, der das unbedingt machen möchte, wird abgeschoben", so Müller zur Neuen Presse.

Mit Unterstützung des Vereins hat Comfort nun einen Härtefallantrag aus humanitären Gründen gestellt. "Sie hat in Ghana keine Existenz und kein Geld, um dort zu leben", so Müller. Parallel dazu werde nach einem Ausbildungsplatz gesucht, damit könnte die Abschiebung hinausgezögert werden.

Drohende Abschiebung: Der FFC Hannover kämpft um seine Stürmerin

Der FFC steht hinter seiner Stürmerin: Comfi gehört hierher!  Zur Galerie
Der FFC steht hinter seiner Stürmerin: "Comfi gehört hierher!"  ©
Anzeige

Zunächst soll nun eine Ausbildungsduldung erwirkt werden, ein Schulbesuch reiche dafür nicht aus, so Müller. Wer einen Ausbildungsplatz im Bereich Pflege anbieten kann, der keinen Schulabschluss voraussetzt, solle bitte eine Mail an info@ffc-hannover.de schreiben.

Darüber hinaus hat der Verein eine Online-Petition gestartet. "Wir kennen Comfort durch den Sport", heißt es dort. "In ihrem Fußballverein trägt sie mit ihrer freundlichen Art und dem strahlenden Lachen aktiv zum Vereinsleben bei. Für Comfort ist nichts selbstverständlich, sie ist vielmehr stets dankbar, respektvoll und verlässlich. Das hat in ihrer Situation unsere größte Hochachtung." Mehr als 4.000 Menschen haben die Petition "Bleiberecht für Comfort" bereits unterschrieben.

Wenn es nach dem FFC geht, werden das schnell noch mehr.

Mehr Frauenfußball in Hannover

Das sind die Bilder der Saison 2019/20 in Hannovers Amateurfußball

Lehrtes Patrick Heldt hat getroffen, Döhrens Schlussmann Paul-Aaron Bonas ist geschlagen. Zur Galerie
Lehrtes Patrick Heldt hat getroffen, Döhrens Schlussmann Paul-Aaron Bonas ist geschlagen. ©

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt