09. Dezember 2021 / 14:56 Uhr

„Fußballheld“ des DFB: Jugendtrainer nach Reanimation geehrt

„Fußballheld“ des DFB: Jugendtrainer nach Reanimation geehrt

Eduard Warda
Göttinger Tageblatt
Auf diesem Platz mit den prägnanten Skulpturen wurde der junge Mann von Trainer Enno Greve (rechts) wiederbelebt.
Auf diesem Platz mit den prägnanten Skulpturen wurde der junge Mann von Trainer Enno Greve (rechts) wiederbelebt. © Christina Hinzmann/ GT, r/Greve
Anzeige

Er hätte gern darauf verzichtet, aber als es darauf ankam, war er da: Enno Greve, Jugendtrainer der JSG Hoher Hagen, rettete zusammen mit dem Trainer der gegnerischen Mannschaft bei einem A-Junioren-Fußballspiel einem Spieler das Leben – nun wurde er vom DFB als „Fußballheld“ geehrt.

Dieser Artikel ist Teil der Amateurfußball-Initiative #GABFAF. Infos auf gabfaf.de.

Es war für alle Beteiligten ein schockierender Moment, der sich Ende September auf dem Rattwerder Fußballplatz in Hann. Münden (Göttingen), zugetragen hat. Die A-Junioren der TG Münden spielten in der Kreisliga gegen die JSG Hoher Hagen, als plötzlich zu Beginn der zweiten Hälfte ein Spieler der JSG umfiel und wiederbelebt werden musste.

Anzeige

Zu den Rettern des 17-Jährigen gehörten die Trainer Ufuk Kilinc von der TG und Enno Greve von der JSG – sie kümmerten sich bis zum Eintreffen des Notarztes um den jungen Fußballer, der schließlich per Defibrillator ins Leben zurückgeholt wurde. Das Spiel wurde abgebrochen. Für seinen Einsatz wurde Greve nun beim Kreisehrungstag des Fußballkreises Göttingen-Osterode als „Fußballheld“ geehrt, eine Auszeichnung, die zur DFB-Aktion Ehrenamt gehört.

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier