21. Februar 2021 / 12:10 Uhr

Fußballkreis Dahme/Fläming: Hoffen auf Wiederanpfiff kurz vor Ostern

Fußballkreis Dahme/Fläming: Hoffen auf Wiederanpfiff kurz vor Ostern

Sport Lucki
Märkische Allgemeine Zeitung
Ich hoffe, dass es nach dem 28. März mit der Saison weiter gehen kann, sagt Bodo Konrad, der Vorsitzende des Fußballkreises Dahme/Fläming.
"Ich hoffe, dass es nach dem 28. März mit der Saison weiter gehen kann", sagt Bodo Konrad, der Vorsitzende des Fußballkreises Dahme/Fläming. © Privat
Anzeige

Bodo Konrad, Vorsitzender des Fußballkreises Dahme/Fläming, geht nach der erneuten Verlängerung der Spielpause von einer Saisonwertung in einfacher Runde aus.

Anzeige

Wann rollt der Ball auf den Fußballplätzen der Region wieder? „Diese Frage kann aktuell niemand seriös beantworten“, sagt Bodo Konrad, der Vorsitzende des Fußballkreises Dahme/Fläming. Der Fußball-Landesverband Brandenburg (FLB) hatte erst in der vorigen Woche nach den Beschlüssen der Bund-Länder-Konferenz zur Verlängerung des harten Lockdowns in Deutschland bis Anfang März auf Kreis- und Landesebene seinen Spielbetrieb unter Berücksichtigung einer drei- bis vierwöchigen Vorbereitungszeit für die Vereine weiterhin ausgesetzt. Erst nach dem 28. März, und damit frühestens kurz vor Ostern, werden die Fußballer zwischen Eichwalde im Norden und Zellendorf im Süden des FK Dahme/Fläming wieder um Punkte kämpfen. „Daran werden wir uns selbstverständlich halten“, sagt Konrad.

Anzeige

Eine Entscheidung, wie im Fall einer Wiederaufnahme des Spielbetriebs die Saison gewertet wird, ist nach den Worten des hiesigen Fußballkreisvorsitzenden noch nicht gefallen. Vieles hängt aktuell davon ab, wann es grünes Licht aus der Politik gibt. Eine Tendenz in dieser Frage zeichnet sich allerdings ab. „Oberstes Ziel ist es, eine sportliche Lösung zu finden und die Hinrunde mit Auf- und Absteigern zu Ende zu spielen. So hat es auch jüngst der FLB zum Ausdruck gebracht“, erklärt Konrad.

Mehr Fußball aus Dahme/Fläming

Im Fußballkreis Dahme/Fläming ist in einem solchen Fall der Termindruck zum jetzigen Zeitpunkt nicht sehr groß. „Wir sind schon ziemlich weit, deshalb bin ich optimistisch, dass wir die Saison mit einer einfachen Runde auch beenden können“, sagt Konrad. Elf teilweise schon zwölf von den dann insgesamt 16 Begegnungen in der Meisterschaft hat der größte Teil der 17 Mannschaften in der Dahme/Fläming-Kreisoberliga bereits bis zum verordneten Stopp Anfang November durch die Lockdown-Maßnahmen in der Coronakrise absolviert. Nachzügler gibt es in der höchsten Spielklasse des Fußballkreises allerdings auch. Der Zellendorfer SV hat in dieser Saison bisher nur zehn Punktspiele bestritten. Das Landespokal-Überraschungsteam von Blau-Weiß Dahlewitz sogar erst neun.

In den Pokalwettbewerben ist der hiesige Fußballkreis im Gegensatz zu anderen im Land Brandenburg aus terminlicher Sicht ein richtiger Musterknabe. Im Dahme/Fläming-Pokal sind noch drei Runden (Viertel- und Halbfinale sowie das Endspiel) zu absolvieren, im MAZ-Pokal sind es sogar nur noch zwei. „Wobei der Vorrang auf den Punktspielen liegt“, betont der Fußballkreisvorsitzende.


"Ich hoffe, dass es nach dem 28. März mit der Saison weiter gehen kann"

Konrad kündigte an, dass es nach einer Lockdown-Lockerung für die Amateurkicker sofort eine Beratung mit den Vereinen geben wird, um mögliche Fragen einer Saisonfortsetzung klären zu können. „Ich hoffe, dass es nach dem 28. März mit der Saison weiter gehen kann“, so der FK-Chef. Um den Vereinen dafür genügend Vorbereitungszeit zu geben, müsste der harte Lockdown am 7. März enden. „Ob das alles so kommen wird, wissen wir erst kurz davor“, sagt Konrad.

Er bedauert, dass es derzeit unmöglich ist, genaueres zur Saisonfortsetzung sagen zu können. „Das geht nicht nur uns so, auch die anderen Fußballkreise im Land Brandenburg stehen vor diesem Problem. Was will man planen, wenn man nicht weiß wofür“, sagt Konrad. Selbst eine in der vorigen Woche geplante Videokonferenz der FK-Vorstandsmitglieder ist abgesagt worden. „Über was sollen wir reden, es gibt momentan nichts“, so Konrad.