03. Juni 2021 / 11:13 Uhr

Fußballspiele nun ohne Coronatest erlaubt

Fußballspiele nun ohne Coronatest erlaubt

Markus Weber
Kieler Nachrichten
Wird noch im Juli mit dem SV Todesfelde den Kreispokal verteidigen müssen: Kapitän Luca Sixtus.
Wird noch im Juli mit dem SV Todesfelde den Kreispokal verteidigen müssen: Kapitän Luca Sixtus. © Nils Göttsche
Anzeige

Endlich! Die siebenmonatige Corona-Zwangspause ist vorüber. Der Fußball rollt wieder. Und nicht nur dies. Es darf „richtig“ trainiert werden. Mit Körperkontakt. In Mannschaftsstärke. Seit gestern dürfen sogar Freundschaftsspiele ohne Corona-Tests ausgetragen werden.

Anzeige

Die ersten Trainer haben ihre Kicker bei herrlichem Wetter bereits zum Training auf die Plätze gebeten. „Die Jungs sind heiß. Haben richtig Bock aufeinander und auf Fußball“, fasst zum Beispiel Sören Warnick seine Eindrücke von den ersten Einheiten zusammen. Der Coach des Verbandsligisten SC Rönnau 74 hat sogar mit dem Spiel gegen den Oberligisten SV Eichede eine erste Testpartie vereinbart. Die Begegnung steigt am Sonnabend, 26. Juni, in Klein Rönnau.

Anzeige

Auch Kreisprimus SV Todesfelde übt fleißig mit komplettem Kader für den Ernstfall. Der tritt am Mittwoch, 16. Juni, ein, wenn die Mannschaft von Teamchef Sven Tramm im Achtelfinale des Landespokals beim Landesligisten SG Geest 05 ran muss. Überspringt der Titelverteidiger diese Hürde, folgt am Sonntag, 20. Juni, das Viertelfinal-Heimspiel gegen Regionalligist Heider SV.

Aktueller Kreispokal soll im Juli fortgesetzt werden

Auch andere Teams sind bald wieder gefordert. Der Kreispokalwettbewerb der Saison 2020/21 soll laut Spielausschuss-Vorsitzendem Volker Suhr im Juli fortgesetzt und zu einem Ende gebracht werden. Im Halbfinale stehen bereits die beiden Landesligisten SV Henstedt-Ulzburg und der SSC Phoenix Kisdorf sowie Kreisligist TuS Garbek. Der vierte Teilnehmer der Vorschlussrunde wird zwischen der Kaltenkirchener TS (Verbandsliga) und dem Abonnementsieger aus Todesfelde (sechs Titelgewinne in Folge) ermittelt. „Die genauen Termine stehen noch nicht fest“, erläutert Suhr, der in Sachen Kreispokal der Serie 2021/22 ankündigt: „Wir werden mit den ersten Runden des neuen Wettbewerbs noch im Juli starten.“



Termine gibt es bereits für die Ü32-Kicker, die noch im aktuellen Rennen um den Herbert-Lange-Pokal vertreten sind. „Wir möchten den im Halbfinale des Kreispokals verbliebenen Mannschaften das Angebot machen, den Pokal der Saison 2020/21 zu Ende zu spielen“, erläutert Suhr und fügt an: „Die Vereine müssen sich dabei strikt an das Hygienekonzept des SHFV halten.“

Am Sonnabend, 19. Juni, sollen ab 15 Uhr die beiden Semifinalspiele zwischen dem SSC Phoenix Kisdorf und dem SV Henstedt-Ulzburg sowie dem TuS StuSie und der Kaltenkirchener TS ausgetragen werden. Das Endspiel ist dann für den Sonnabend, 26. Juni, vorgesehen, findet aber diesmal nicht, wie seit mehr als einem Jahrzehnt, in Todesfelde statt.