10. Dezember 2019 / 10:20 Uhr

FV Bad Düben und LSV Mörtitz verlieren ihre Nachholspiele

FV Bad Düben und LSV Mörtitz verlieren ihre Nachholspiele

Manfred Otto
Leipziger Volkszeitung
Symbolbild
Symbolbild © Christian Modla
Anzeige

Am vergangenen Wochenende gab es eine unerwartete 1:3-Niederlage von Bad Düben gegen TSV Schildau. Auch Mörtitz verlor sein Auswärtsspiel gegen FSV Beilrode mit 1:4.

Anzeige

Nordsachsen. Das vergangene Fußball-Wochenende war Nachholspielen vorbehalten. Doch es konnten nur zwei Partien ausgetragen werden. Das Pokalspiel MerkwitzHartenfels Torgau und die Nordsachsenliga-Partie zwischen Süptitz und Zschortau fielen den schlechten Bodenverhältnissen zum Opfer.

Anzeige

In der Nordsachsenliga konnte nur die Partie des TSV Schildau gegen den FV Bad Düben ausgetragen werden. Mit einem klaren 3:1 (1:0) für die Gastgeber endete diese Partie überraschend. Die favorisierten Kurstädter fanden in der ersten Halbzeit gar nicht ins Spiel. Mit konsequenten Aktionen bestimmte der TSV das Geschehen, erzielte aber nur einen Treffer durch Sebastian Fabritius nach einer halben Stunde.

Mehr aus der Nordsachsenliga

Aus den Kabinen kamen die Gäste mit ganz anderem Elan. Jetzt lief ihr Angriffsspiel und Konrad Voigt erzielte in der 52. Minute den Ausgleich. Der FV wollte nun den zweiten Treffer erzielen, doch seinen Angriffen fehlte die Zielstrebigkeit. Schildau dagegen war mit schnellen Kontern das gefährlichere Team. Nach 75 Minuten markierte Morice Gremmels das 2:1 und kurz darauf gelang Jonas Mittag sogar das 3:1 (80.). Bad Düben resignierte und konnte froh sein, dass die Hausherren in der Endphase weiter gute Möglichkeiten ungenutzt ließen.

Beilrode trotz roter Karte das bessere Team

In der Kreisliga wurde die noch ausstehende Partie zwischen dem FSV Beilrode und dem LSV Mörtitz ausgetragen. Die Gäste hätten durch einen Erfolg auf Rang drei springen können, aber daraus wurde nichts. Denn der FSV fand mit dem verdienten 4:1-Erfolg Anschluss an das Verfolgerfeld. Zunächst jedoch sorgte Patrick Rohrbach für die Gästeführung (15.). Dave Diener antwortete für Beilrode mit dem Ausgleich (26.). In der Folge hatten beide Teams Möglichkeiten, um in Führung zu gehen, aber es blieb zunächst beim Remis. Nach einer knappen Stunde reduzierten sich die Gastgeber durch eine rote Karte und wer jetzt dachte, das Pendel schlägt zu Gunsten das LSV aus, wurde getäuscht. Tobias Galistel (65.), Pascal Prüfrock (79.) und Andreas Braune (81.) trafen zum Sieg des einsatzfreudigen FSV.