18. Oktober 2020 / 20:38 Uhr

FV Dresden-Laubegast unterliegt Tabellenführer Budissa Bautzen mit 1:2

FV Dresden-Laubegast unterliegt Tabellenführer Budissa Bautzen mit 1:2

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
laubesgast
In einer rassigen Partie schenkten sich beide Mannschaften, wie hier Laubegasts Tony Schmidt (re.) und Bautzens Tom Hentschel (li.) nichts. © Steffen Manig
Anzeige

Der FV Dresden-Laubegast lieferte dem Spitzenreiter einen großen Kampf, doch die Oberlausitzer nahmen an der Steirischen Straße alle drei Punkte mit. Für die Ostdresdner war es die erste Saisonniederlage.

Anzeige

Dresden. Wieder hat der FV Laubegast ein beherztes Spiel abgeliefert, aber erneut mussten sich die Nullsechser zu Hause einem favorisierten Gast knapp geschlagen geben. Eine Woche nach dem 0:1 im Sachsenpokal gegen Viertligist Lok Leipzig unterlagen die Männer von Trainer Christoph Klippel in der Landesliga dem Spitzenreiter Budissa Bautzen mit 1:2 (1:2). Damit kassierten die Ostdresdner am 5. Spieltag die erste Saisonniederlage in der Sachsenliga und rutschten auf Platz acht ab, die Bautzner indes thronen weiter ungeschlagen auf dem Platz an der Sonne.

Anzeige

Dabei begann die Partie gegen die Oberlausitzer günstig für die Blau-Gelben, denn Philipp Wappler, der Torschütze vom Dienst, besorgte vor 200 Zuschauern schon in der 4. Minute das 1:0 für Laubegast, als er nach einem Konter über die rechte Seite Budissas Torwart Max Höhne aus zehn Metern tunnelte und ins lange Eck traf.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zur Dresdner Niederlage

Obwohl sich Laubegast einen großen Kampf mit Bautzen lieferte, verlieren die Ostdresdner zu Hause mit 1:2. Zur Galerie
Obwohl sich Laubegast einen großen Kampf mit Bautzen lieferte, verlieren die Ostdresdner zu Hause mit 1:2. ©

Der Tabellenführer aber hielt dagegen, spielte seine technischen und physischen Vorteile aus und kam im Anschluss an einen 25-Meter-Freistoß aus dem Gewühl zum 1:1-Ausgleich: Jannik Käppler traf in der 18. Minute. Die Gäste hatten nun eindeutig mehr vom Spiel, aber Laubegast wehrte sich nach Kräften. Die Partie wurde hochemotional geführt, beide Seiten schenkten sich nichts, erlaubten sich vor allem im Mittelfeld viele Fouls. Kurz vor der Halbzeitpause brachte Pavel Patka dann die Bautzener in Führung - zu einem denkbar ungünstigen Moment für die Dresdner (45.).

Scannewin sieht kurz vor dem Ende Rot

Nach dem Seitenwechsel lief das Kampfspiel munter weiter, die Emotionen kochten hoch und Laubegasts Trainer Klippel sah die Gelbe Karte, als er sich beim nicht sehr souveränen Schiedsrichter Aleksandr Pirogov darüber beschwerte, dass ein Bautzner nach Behandlungspause ohne Anmeldung wieder aufs Feld gelaufen war.

Die Gastmannschaft von Trainer Thomas Hentschel versuchte, die Führung zu verwalten, hatte Laubegast lange halbwegs im Griff, kam aber in der Schlussphase noch einmal unter Druck, als die Hausherren noch einmal alles nach vorn warfen und den Ausgleich erzwingen wollten. Doch das Schussglück fehlte den Laubegastern an diesem Tag, und es blieb beim knappen Bautzner Sieg. Zu allem Übel verloren die Gastgeber kurz vor dem Ende auch noch Robert Scannewin. Der Routinier sah nach einem Foul in der 88. Minute Rot, nachdem er in der ersten Halbzeit schon Gelb gezeigt bekommen hatte.

Scannewin wird den Blau-Gelben damit am kommenden Sonntag fehlen, wenn es zum Auswärtsspiel beim FC 1910 Lößnitz geht. Dort wartet auf Klippels Kicker die nächste schwere Aufgabe, denn die Erzgebirgler sind derzeit gut drauf und stürmten nach dem 5:0-Kantersieg am Sonnabend bei der SG Striesen auf Platz vier.