04. Oktober 2021 / 09:59 Uhr

FV Laubegast glückt ein Kantersieg – Großenhainer FV bleibt ungeschlagen

FV Laubegast glückt ein Kantersieg – Großenhainer FV bleibt ungeschlagen

Jürgen Schwarz
Dresdner Neueste Nachrichten
Die Spieler des FV Dresden-Laubegast bejubeln das 5:0 durch Ex-Dynamo Tony Schmidt (Bildmitte).
Die Spieler des FV Dresden-Laubegast bejubeln das 5:0 durch Ex-Dynamo Tony Schmidt (Bildmitte). © Steffen Manig
Anzeige

In der Sachsenliga holt der Großenhainer FV beim 2:2 in Radebeul einen Punkt, während die Freitaler das Derby in Wilsdruff mit 2:1 gewinnen. Des Weiteren klettert Blau-Weiß Leipzig nach dem 1:0-Sieg in Mittweida auf Rang zwei und der FV Laubegast feiert einen deutlichen 5:0-Sieg gegen Niesky.

Dresden. Der Großenhainer FV bleibt in der Fußball-Landesliga ungeschlagen. Vom Gastspiel in Radebeul kehrte die Mannschaft von Trainer Steve Dieske mit einem 2:2 (0:0)-Unentschieden zurück. Ein Ergebnis, mit dem beide Mannschaften im Endeffekt gut leben konnten. Tom Weihrauch (50.) und Felix Hennig (55.) überwanden RBC-Keeper Oliver Birnbaum. „Diese Phase haben wir komplett verschlafen“, resümierte das Radebeuler Vorstandsmitglied Felix Gärtner. „Zum Glück sind wir mit viel Moral und großem Kampfgeist zurückgekommen.“ Marius Riedel belohnte das Aufbäumen der Radebeuler mit zwei Treffern (63., 70.), Jaroslav Benda traf mit einem kapitalen Kopfball noch die Torumrahmung.

Anzeige

Kamenz siegt in Riesa

Der SC Freital festigte mit einem 2:1 im Derby gegen Motor Wilsdruff seinen Spitzenplatz. Kevin Schur erzielte das 1:0 (31.). Nach dem Seitenwechsel sorgte Philipp Seddig mit einem verwandelten Strafstoß für das 2:0 (74.), ehe die Gastgeber für ihren Kampfgeist und ihr großes Engagement mit dem Anschlusstor durch Antonio Knop (88.) belohnt wurde. Neuer Tabellenzweiter ist Blau-Weiß Leipzig nach dem 1:0 in Mittweida. Die Messestädter rangieren zwei Punkte hinter Freital, der Großenhainer FV (3.) vier.

Mehr zum Fußball

Die Laubegaster begannen am Sonntag gegen Eintracht Niesky (5:0) wie die Feuerwehr. Tony Schmidt (11.), Kapitän Philipp Wappler (12., 22./Strafstoß) und Oliver Hegewald (29.) sorgten schon in der ersten halben Stunde für klare Fronten. Nach dem Seitenwechsel setzten die Laubegaster ihre Torejagd nicht mehr so intensiv fort, aber Tony Schmidt erhöhte mit seinem zweiten Treffer noch auf 5:0 (68.). Die SG Striesen kam bei der SG Handwerk zu einem Punktgewinn (1:1). Nach dem 1:0 durch Tim Kaiser (18.) glich Marcel Arnold in der 26. Minute für die Dresdner aus.

Einheit Kamenz siegte in Riesa mit 2:0. Im ersten Abschnitt hielt Stahl die Partie offen, kurz nach Wiederanpfiff markierte Joseph Gröschke die Gäste-Führung. Für Einheit war das eine Art „Brustlöser“, denn die Schützlinge von Trainer Andre Kohlschütter nutzten nun ihre spielerische Überlegenheit. In der 53. Minute erhöhte Franz Häfner auf 2:0. Der Riesaer Anton Stehr sah kurz vor dem Abpfiff noch die Rote Karte.