10. Februar 2021 / 17:33 Uhr

#GABFAF: Sievershäger SV hofft auf Zuschuss für neue Rasentechnik

#GABFAF: Sievershäger SV hofft auf Zuschuss für neue Rasentechnik

Horst Schreiber
Ostsee-Zeitung
Bei Schnee und Eis und auch bei Hitze ist der Platz des Sievershäger SV nicht bespielbar.
Bei Schnee und Eis und auch bei Hitze ist der Platz des Sievershäger SV nicht bespielbar. © Verein
Anzeige

Die Rand-Rostocker vom SSV müssen dringend ihre Heimspielstätte wieder grün bekommen. Dazu haben sie sich beim gemeinnützigen #GABFAF beworben, um 1800 Euro zu erhalten. Jetzt heißt es: Abstimmen!

Anzeige

Aktuell erscheint der Fußballrasen des Sievershäger SV unter einer dünnen Schneedecke weiß-grün gefleckt. Im Sommer wechselt die Farbe allerdings ins gelb-bräunliche. Denn der Platz in Lambrechtshagen verbrennt jedes Jahr. Er kann nur notdürftig bewässert werden, da der Brunnen seit Jahren versandet ist. Und das Wasser aus der Leitung ist viel zu teuer, um für sattes Grün zu sorgen. „Es muss dringend etwas gemacht werden. Der Rasen ist vernarbt und ähnelt einer Buckelpiste“, sagt Hakon Bamm vom SSV.

Anzeige

Daher haben sich die Sievershäger bei GABFAF beworben. Das Aktionsbündnis lobt unter Amateurklubs aus Deutschland 1800 Euro aus. Damit wollen die Rand-Rostocker den Bau eines neuen Brunnens unterstützen. Das Vorhaben liegt seit längerer Zeit auf dem Tisch der Gemeinde. Zudem muss in absehbarer Zeit Ersatz für den in die Jahre gekommenen Rasentraktor her.

Mehr News aus dem Amateurfußball von MV

Konkurrenz aus der gesamten Bundesrepublik

Neben Sievershagen hoffen der Jugendfussballclub Berlin, der SV Beuren (Baden-Württemberg), der WSV Wendschott (Niedersachsen) und Westfalia 19 Erwitte (Nordrhein-Westfalen) auf den Zuschuss. Die Berliner haben ein außerschulisches Lernangebot für Kinder und Jugendliche ins Leben gerufen, der SV Beuren erneuerte die Drainagen am Hauptplatz. Westfalia Erwitte würde mit den 1800 Euro eine Treppe am Vereinsheim reparieren. Wendschott möchte die maroden Bushaltestellen, die als Wechselbänke dienen, austauschen.

Jeder kann abstimmen

Die Entscheidung über die Vergabe des Zuschusses treffen die #GABFAF-Supporter. Die persönlichen Abstimmungslinks wurden am Montag verschickt, wer sich noch bis zum 14. Februar unter gabfaf.de/supporter anmeldet, bekommt ebenfalls einen Abstimmungslink zugeschickt und kann abstimmen, wer den Zuschuss erhalten soll.