09. August 2020 / 20:24 Uhr

#GABFAF-Challege: MTV Gifhorn ist vorerst Tabellenletzter 

#GABFAF-Challege: MTV Gifhorn ist vorerst Tabellenletzter 

Henning Kampen
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Vorerst Letzter: Beim MTV Gifhorn lief bei der #GABFAF-Challenge nicht viel zusammen.
Vorerst Letzter: Beim MTV Gifhorn lief bei der #GABFAF-Challenge nicht viel zusammen. © Lea Rebuschat
Anzeige

Das hatte sich Fußball-Oberligist MTV Gifhorn sicher anders vorgestellt: Bei der #GABFAF-Challenge lief nicht viel zusammen, das Team von Trainer Michael Spies ist nun erst mal Letzter.

Die Teilnehmer des MTV Gifhorn hätten sich vielleicht vor der #GABFAF-Challenge an das Sprichwort erinnern sollen, dass eine verpatzte Generalprobe für eine gelungene Premiere sorgt. Beim Probedurchgang lief es für Kim Kemnitz, Marius Martinowski, Malte Leese, Noah Moreno Silva und Eike Weinhauer doch ganz passabel. Kemnitz und Leese räumten alle Bierkästen ab und Martinowski traf zweimal die Latte. Der Tabellenspitze, an der Landesligist SSV Vorsfelde steht, hätten sie mit diesem Ergebnis durchaus gefährlich werden können. Hätten.

Anzeige

GABFAF-Challenge: Der MTV Gifhorn

Traten für den MTV Gifhorn an (v. l.): Marius Martinowski, Malte Leese, Kim Kemnitz, Noah Moreno Silva und Eike Weinhauer. Zur Galerie
Traten für den MTV Gifhorn an (v. l.): Marius Martinowski, Malte Leese, Kim Kemnitz, Noah Moreno Silva und Eike Weinhauer. ©

Für Gifhorn war "mehr drin"

„Man will natürlich immer gewinnen und Erster sein. Gerade, weil wir es beim Probedurchlauf gut gemacht hatten. Es wäre auf jeden Fall mehr drin gewesen“, sagte Leese. Nach den vier Disziplinen sprangen an der Flutmulde 86 Punkte raus, damit steht der MTV erst einmal am Tabellenende.

Nach dem Lattenschießen standen bei den MTV-Kickern zwei Treffer auf dem Konto. Moreno Silva hatte den Querbalken getroffen, der Neuzugang trat auch zum Pfostenlauf an und holte 16 Punkte. Martinowski egalisierte den Rekord von Vorsfeldes Marvin Kick und kam wie der SSV-Akteur ebenfalls auf 17 Berührungen in 30 Sekunden. Die Sprinter wurden nach einem Kriterium ausgewählt. „Wie es wohl auch jeder andere Verein macht, das können die Jüngeren machen. Die Alten lehnen sich da etwas zurück“, verriet Kemnitz. „Dann machen wir das natürlich auch, wenn die Älteren das sagen. Es hat ja gut geklappt“, pflichtete Martinowski ihm bei, der einspringen musste, da Weinhauer über Knieprobleme klagte.

#GABFAF-Challenge MTV Gifhorn

Auch beim Bierkistenschießen überzeugte Moreno Silva und räumte komplett ab. Bei Kemnitz und Co. wollten die Kisten dagegen nicht fallen. „Vorher machen wir einen Probedurchgang, hauen alle Kisten weg, und dann, wenn es darauf ankommt, klappt es nicht so wie gewollt“, sagte Kemnitz, der zusammen mit Leese als „die alten Hasen“, wie der Verteidiger sagt, die letzte Übung absolvierte. Nach 27 Sekunden versprang Kemnitz der Ball, vor dem zählenden Durchgang hatte das Hochhalten zwischen den beiden noch spielend leicht ausgesehen, die Minute schien deutlich machbar.

Anzeige
Mehr zum MTV Gifhorn

Blick geht aufs Pokalspiel

„Das Kopfballspiel hatten wir eigentlich ganz gut drauf, aber wie so oft, haben wir auch dabei nicht so viele Punkte erreicht“, sagte Leese. „Jetzt haben wir Nerven gezeigt“, ergänzte Kemnitz, der den Wettbewerb bei Seite schob und auf die Partie im NFV-Pokal am 15. August beim SC Spelle-Venhaus blickte. „Das passiert uns im Pokal-Halbfinale hoffentlich nicht.“ Zur Vorbereitung auf die Begegnung in Spelle werden die Übungen der #GABFAF-Challenge wohl nicht dienen, aber vielleicht hat Trainer Michael Spies, der das Treiben seiner Jungs aus der Entfernung beobachtete, sich etwas für die kommenden Trainingswochen abgeschaut. „Wir haben im Training noch nicht allzu oft die Bierkästen umgeschossen oder den Pfostenlauf gemacht. Vielleicht kommt das in der Vorbereitung noch auf uns zu“, so Kemnitz schmunzelnd.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.