17. März 2019 / 17:27 Uhr

„Der Fußball gehört niemandem“: Darum bekennen sich so viele Promis zu #GABFAF

„Der Fußball gehört niemandem“: Darum bekennen sich so viele Promis zu #GABFAF

Robin Jantos
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ilja Kaenzig (von links), Niclas Füllkrug und Roman Weidenfeller gehören zur den #GABFAF-Unterstützern der ersten Stunde.
Ilja Kaenzig (von links), Niclas Füllkrug und Roman Weidenfeller gehören zur den #GABFAF-Unterstützern der ersten Stunde. © Montage
Anzeige

Die Amateurfußball-Initiative #GABFAF kann auf viele prominente Unterstützer bauen. Und täglich melden sich mehr Menschen, die sich hinter die #GABFAF-Idee stellen: Der Amateurfußball verdient Respekt.

Anzeige
Anzeige

Am Freitag hat der SPORTBUZZER zusammen mit vielen anderen deutschen Medien die Amateurfußball-Initiative #GABFAF gestartet – und die Resonanz ist umwerfend. Nahezu im Minutentakt schließen sich neue Unterstützer den #GABFAF-Seiten bei Facebook und bei Instagram an. Es erreichen uns E-Mails und persönliche Nachrichten. Es zeigen sich Menschen mit dem #GABFAF-Hoodie auf ihren Social-Media-Kanälen und im Fernsehen oder klicken auf gabfaf.de den Like-Button. Dafür ein ganz großes Dankeschön!

View this post on Instagram

Weil der Amateurfußball es wert ist. #GABFAF

A post shared by #GABFAF (@gabfaf.amateurfussball) on

Aber es ist auch wichtig, dass sich viele Menschen zu der #GABFAF-Idee bekennen. Denn nur wenn wir viele sind, werden wir gehört und können tatsächlich etwas bewegen. Und darum geht es bei #GABFAF. Es soll nicht einfach nur eine weitere Imagekampagne für den Amateurfußball sein. Wir wollen Sponsoren und Unterstützer gewinnen, damit Not leidende Vereine aus der Krise kommen, damit Duschen repariert und Umkleiden renoviert werden können, damit Dächer geflickt und Plätze sicher gemacht werden können. Wir wollen dafür kämpfen, dass Ehrenamtler von Bürokratie entlastet werden und es dem Amateurfußball in Deutschland insgesamt besser geht.

„Die Basis für alles im Fußball“

Dabei hilft es enorm, dass sich schon im Vorfeld viele Prominente hinter #GABFAF gestellt haben. Etwa Weltmeister und BVB-Legende Roman Weidenfeller: „Klasse Aktion, die genau dort ansetzt, wo der Fußball Aufmerksamkeit und Unterstützung benötigt.“ Ähnlich äußert sich HSV-Präsident und Ex-Nationalspieler Marcell Jansen: „Die Profis und das Geschäft sind nur die eine Seite unseres Sports. Richtig klasse, dass #GABFAF die unzähligen Breitensportler in den Mittelpunkt stellt.“

„Der Fußballl gehört niemandem“, sagt Ilja Kaenzig, Geschäftsführer beim VfL Bochum. „Die Amateure sorgen dafür, dass der Geist und die Romantik des Spiels erhalten bleiben.“ Stürmer Niclas Füllkrug (Hannover 96) blickt entsprechend dankbar zurück: „Der Amateurbereich bildet die Basis für alles im Fußball – auch für alles, was ich erreicht habe.“ Und Simon Zoller (VfL Bochum) ergänzt: „Wer die Basis aus den Augen verliert, hat selbst schon verloren. Die #GABFAF-Idee ist eine super Sache.“

Das sind die #GABFAF-Unterstützer

Profis, Promis, Amateure: Einige der #GABFAF-Unterstützer findest Du hier in der Galerie. Zur Galerie
Profis, Promis, Amateure: Einige der #GABFAF-Unterstützer findest Du hier in der Galerie. ©
Anzeige

Amateure? „Das sind die echten Stars“

Auch von Medienmachern ist der Zuspruch groß. „Ohne seine Millionen Amateurfußballer und all das Herzblut in den unteren Ligen wäre der Fußball gar nichts“, sagt RTL-Moderatorin Laura Wontorra und befindet: „Eine Initiative zum Knutschen.“ ZDF-Sportstudio-Moderator Jochen Breyer hat durch seine Arbeit täglich mit Profis zu tun. Trotzdem sagt er: „Die echten Stars sind für mich die, die bei Wind und Wetter in ausgelatschten Kickstiefeln auf alten Ascheplätzen spielen. Ohne Bezahlung. Die Amateure!“

Auch RTL- und DAZN-Kommentator Marco Hagemann unterstützt die #GABFAF-Idee: „Der Amateurfußball und seine vielen Möglichmacher können gar nicht genug Aufmerksamkeit bekommen.“ Sky-Kommentator Wolff hat seinen Support gleich als Video geschickt:

Darum!

Ihr fragt euch immer noch warum das Ganze? Wolff-Christoph Fuss erklärt's euch! #GABFAF

Gepostet von GABFAF am Freitag, 15. März 2019

So geht es jetzt bei #GABFAF weiter

Die ersten Reportagen und Porträts sind erschienen (siehe hier), in den nächsten Tagen veröffentlichen wir weitere Artikel und Videos darüber, was den Amateurfußball in Deutschland umtreibt. Gleichzeitig läuft hinter den Kulissen die Suche nach Unterstützern und Sponsoren, die etwas dazu beitragen können, den Vereinen zu helfen.

Euer Verein steht vor einer besonderen Herausforderung? Oder habt ihr ein Problem kreativ gelöst und wollt die Idee an andere weitergeben? Du oder deine Firma können Klubs helfen, die in Schwierigkeiten sind? Wir freuen uns über alle Hinweise und Tipps. Gern über das Kontaktformular auf gabfaf.de oder per E-Mail an gabfaf@sportbuzzer.de.

Mehr zu #GABFAF

Mehr anzeigen

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN