12. November 2020 / 10:24 Uhr

Egal ob Arztkoffer oder Pulled Pork: Hendrik Joswig packt beim FC Brome an

Egal ob Arztkoffer oder Pulled Pork: Hendrik Joswig packt beim FC Brome an

Jonas Präger
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Hendrik Joswig ist der Teammanager vom FC Brome.
Hendrik Joswig ist der Teammanager vom FC Brome. © Sebastian Preuß
Anzeige

Auf dem Platz lief es beim FC Brome: Die Hälfte der Hinrunde der Fußball-Bezirksliga Braunschweig ist gespielt, und der FC steht mit sieben Punkten auf dem dritten Platz, ist sogar punktgleich mit dem 1. FC Wolfsburg und Tabellenführer VfL Wahrenholz. Das dürfte einen besonders freuen, der einen großen Anteil daran hat: Hendrik Joswig, Teammanager - aber eigentlich der Mann für alle Fälle.

Anzeige

Im Rahmen der Amateurfußball-Initiative #GABFAF stellen wir regelmäßig Menschen vor, die sich in besonderer Weise um den Amateurfußball verdient machen. Mehr Infos zu der Initiative auf gabfaf.de.

Hendrik Joswig - der 30-Jährige Funktionär des FC Brome fungiert nicht nur als Organisator, sondern auch als Presseorgan, Mannschaftskoch und Aushilfstorwart im Training. Seit gut drei Jahren ist Hendrik Joswig als Teammanager des FC Brome aktiv und die rechte Hand des Trainergespanns um Coach Mark-Oliver Schmidt und Co-Trainer Jörg Steckhan. Vorher trainierte der gebürtige Benitzer zwei Jahre die Bromer Jugend und kickte zuvor selbst.

Anzeige

„Früher habe ich auch regelmäßig für Brome II gespielt, aber beruflich bin ich dann in die Spätschicht gegangen. Dann hatte sich das erledigt“, erzählt Joswig, der als Koch im Werk arbeitet. Von daher kam die Anfrage von Trainer Schmidt, der einen Nachfolger für den damaligen Teammanager Michael Müller suchte, wie gerufen. „Seitdem kümmere ich mich eben um alles, was so anfällt“, so der FC-Teammanager.

Mehr von #GABFAF

Dazu gehört unter anderem einiges an Organisation und Engagement am Spieltag. „Ich mache die Systemfreigabe im DFBnet und kontrolliere, dass die Trikotnummern passen“, erklärt Joswig. Im Anschluss checken er und das Trainergespann die Aufstellung des Gegners ab, um das eigene Team nochmal besser auf das Spiel einzustellen. Auch um die Verletzten kümmert sich Joswig, denn wenn das Spiel läuft, „nehme ich dann auch mal den Arztkoffer“, so der 30-Jährige. Außerdem fungiert der FC-Teammanager als Presseorgan des Teams und spricht im Anschluss an die Begegnungen mit den Zeitungsredaktionen: „Oli hatte mich damals gefragt, ob ich das übernehmen kann, und mir macht’s auch viel Spaß.“

"Er ist die gute Seele und immer für uns da"

Doch wenn es sein muss, ist Joswig auch als Aktiver zur Stelle. Ist die Personalnot groß, "trainiere ich mit und ich stelle mich auch mal ins Tor, wenn nur ein Torwart dabei ist. So versuche ich dann, die Jungs zu unterstützten.“

Und mit seinen Kochkünsten ist er bei Mannschaftsabenden oder Feierlichkeiten die Nummer 1: „Da verpflegt er uns immer sehr, sehr gut“, verrät FC-Torjäger Marvin Keller. Dann gibt es zum Beispiel selbstgemachte Burger oder Pulled Pork. „Er ist die gute Seele und immer für uns da“, betont Stürmer Keller.

Genauso möchte das Team auch für ihren Mann für alle Fälle da sein, wie FC-Kapitän Riaan Schmidt erklärt: „Wir versuchen, da auch als Mannschaft viel zurückzugeben. Im September hat er geheiratet und wir standen alle Spalier.“ Auch Joswig zeigte sich gerührt von der Aktion: „Das war schon echt super, wir sind einfach eine gute Truppe.“

Was er bedauert? „Normalerweise machen wir viele gemeinsame Sachen zusammen, aber mit Corona ist das alles gerade ziemlich blöd.“