12. August 2022 / 23:30 Uhr

"Er ist ein Game-Changer": Sonderlob von Dortmund-Trainer Terzic für BVB-Talent Bynoe-Gittens

"Er ist ein Game-Changer": Sonderlob von Dortmund-Trainer Terzic für BVB-Talent Bynoe-Gittens

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dortmund-Trainer Edin Terzic war mit der Leistung von BVB-Talent Jamie Bynoe-Gittens äußerst zufrieden. 
Dortmund-Trainer Edin Terzic war mit der Leistung von BVB-Talent Jamie Bynoe-Gittens äußerst zufrieden.  © IMAGO/Revierfoto, Bernd Thissen/DPA (Montage)
Anzeige

Dortmund-Talent Jamie Bynoe-Gittens war mit für die Wende verantwortlich, dass der BVB am Freitagabend das Spiel beim SC Freiburg noch gewann. Trainer Edin Terzic zeigte sich nach dem Abpfiff begeistert über den Auftritt des 18-Jährigen. 

Drei späte Jokertore haben Borussia Dortmund vorübergehend an die Tabellenspitze gebracht. Die eingewechselten Jamie Bynoe-Gittens (77.), Youssoufa Moukoko (84.) und Marius Wolf (88.) drehten das Bundesliga-Auswärtsspiel am Freitagabend beim SC Freiburg nach einem 0:1-Rückstand durch Michael Gregoritsch (35.) noch in einen 3:1-Sieg für den BVB.

Anzeige

Vor allem der Auftritt von Bynoe-Gittens, der in der 64. Minute für den schwachen Thorgan Hazard kam, löste bei Trainer Edin Terzic große Freude aus. "Er ist ein Game-Changer, das wollte ich von ihm sehen", lobte der BVB-Trainer am DAZN-Mikro den gebürtigen Engländer, der am Montag seinen 18. Geburtstag feierte. "Ich wollte, dass er den Unterschied ausmacht." Bynoe-Gittens erzielte – begünstigt durch einen krassen Torwartfehler von Mark Flekken – das 1:1 und leitete das 2:1 durch Moukoko bärenstark ein.

"Er ist jemand, der gut zwischen die Linien kommt und das Spiel beschleunigt", sagte Terzic. "Er hat das Spiel sehr gut belebt." Bynoe-Gittens ist eine Quasi-Kopie des ehemaligen BVB-Stars Jadon Sancho, der inzwischen bei Manchester United kickt: Ein Tempodribbler, der aus dem Stand explodieren kann. Der Rechtsaußen kann als hängende Spitze und als Flügelspieler agieren. Wie Sancho wechselte auch Bynoe-Gittens aus der Jugend von Manchester City nach Dortmund. Der Treffer gegen die Freiburger war sein erster in der Bundesliga – es dürfte nicht der letzte gewesen sein.