24. Juli 2022 / 13:46 Uhr

Gänsehaut-Choreo vor Anpfiff: HSV-Fans mit besonderer Geste für verstorbenen Uwe Seeler

Gänsehaut-Choreo vor Anpfiff: HSV-Fans mit besonderer Geste für verstorbenen Uwe Seeler

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Beim Spiel des Hamburger SV kam es zu emotionalen Szenen.
Beim Spiel des Hamburger SV kam es zu emotionalen Szenen. © IMAGO/osnapix/KBS-picture (Montage)
Anzeige

Die Fans des Hamburger SV haben im ersten Pflichtspiel nach dem Tod von Vereinslegende Uwe Seeler für eine Gänsehaut-Atmosphäre gesorgt. Am Sonntag präsentierten die HSV-Anhänger vor dem Anpfiff eine Choreografie in Gedenken an den ehemaligen Stürmer.

Im ersten Pflichtspiel seit dem Tod von Vereinsidol Uwe Seeler haben die Fans des Hamburger SV für Gänsehaut gesorgt. Vor dem Anpfiff präsentierten die HSV-Anhänger am Sonntag im Volksparkstadion bei der Zweitliga-Partie gegen Hansa Rostock eine Choreografie zum Gedenken an den ehemaligen Angreifer der Hanseaten. Mit schwarzer und weißer Folie wurde der Schriftzug "UNS UWE" sichtbar. Zudem sorgten Gesänge, Applaus und eine Ansprache des Stadionsprechers für berührende Szenen.

Anzeige

Ohnehin stand die Partie auch auf dem Rasen fast vollständig im Zeichen des Seeler-Todes. Beim Aufwärmen liefen die HSV-Profis mit schwarzen T-Shirts auf, bei denen auf der Brust ein schwarz-weißes Jubel-Foto von Seeler zu sehen war. Der Rücken war wiederum mit der Nummer neun und einem "UNS UWE"-Schriftzug versehen. Während der Partie trugen die Spieler der Hamburger zudem ein Sonder-Trikot. Auf dem Heim-Shirt stand auf dem linken Ärmel Seelers Rückennummer neun, auf der Brust ehrte der Schriftzug "UNS UWE" die Vereinsikone. Die Trikots werden später zugunsten der Uwe-Seeler-Stiftung versteigert. Wie bereits am Samstag gedachten die Teams Seeler mit einer Schweigeminute und trugen Trauerflor, präsentierten zudem gemeinsam ein Banner mit der Aufschrift "Uns Uwe – Sportler. HSVer. Mensch."

"Dass es eine besondere Situation ist, ist ganz klar", erklärte HSV-Trainer Tim Walter unmittelbar vor dem Anpfiff, als zahlreiche Fans sich in der Nordkurve bereits zusammengetan hatten und Seeler-Sprechchöre anstimmten. "Es kann nur einen schönen Abschied geben, aber vergessen werden wir ihn nie", fügte Walter an. Auch Marcell Jansen betonte: "Uns Uwe ist eine Legende". Die Zuschauer im weiten Rund des Volksparkstadions hatten sich weitestgehend schwarz gekleidet. Zudem prangte ein Banner mit der Aufschrift "Loyal und bescheiden – der Größte aller Zeiten" in der Fankurve.

Anzeige

Uwe Seeler, der während seiner Laufbahn fast ausschließlich für den Hamburger SV gespielt hatte, Präsident des langjährigen Bundesligisten sowie Ehrenspielführer der deutschen Nationalmannschaft war, war am vergangenen Donnerstag im Alter von 85 Jahren gestorben.