21. November 2022 / 22:05 Uhr

Gareth Bale kontert Timothy Weah: Wales trotzt USA zum WM-Start Remis ab

Gareth Bale kontert Timothy Weah: Wales trotzt USA zum WM-Start Remis ab

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Gareth Bale (rechts) bejubelt seinen späten Elfmeter-Treffer gegen die USA.
Gareth Bale (rechts) bejubelt seinen späten Elfmeter-Treffer gegen die USA. © IMAGO/Newspix (Montage)
Anzeige

Dank seines Superstars Gareth Bale hat Wales zum Auftakt der Weltmeisterschaft in Katar einen Punkt ergattert. Der Stürmer traf am Montagabend gegen die USA per Foulelfmeter zum Ausgleich und sicherte somit das Remis. 

Gareth Bale hat Wales zum Auftakt der Weltmeisterschaft in Katar einen Punkt gerettet. Der Kapitän der Waliser verwandelte beim 1:1 (0:1) am Montagabend gegen die USA einen späten Elfmeter, den er zuvor selbst herausgeholt hatte (82.). Timothy Weah hatte die von Auswahltrainer Gregg Berhalter gecoachten Amerikaner im ersten Durchgang in Führung gebracht (36.).

Anzeige

Die Amerikaner liefen mit dem Ex-Bremer Josh Sargent in der Startformation auf. Der Profi von Norwich City stürmte im Ahmad bin Ali Stadion in Al-Rajjan gemeinsam mit dem Ex-Dortmunder Christian Pulisic (FC Chelsea). BVB-Profi Giovanni Reyna saß dagegen zunächst auf der Bank. Angeführt wurde das Team von Kapitän Tyler Adams. Der ehemalige Leipziger spielt mittlerweile für Leeds United. Wales wurde bei der ersten WM-Teilnahme seit 64 Jahren indes von Bale als Kapitän auf das Feld geführt. Der einstige Star von Real Madrid spielt mittlerweile für US-Meister Los Angeles FC. Unter dem Jubel der Fans betrat er beim Aufwärmen demonstrativ als erster Spieler seines Teams den Rasen. Der walisische Coach Rob Page bot eine insgesamt eher defensiv eingestellte Mannschaft auf.

Und doch kamen die USA zur ersten großen Möglichkeit der Partie. Im Anschluss an eine Hereingabe von Weah prüfte Wales-Verteidiger Joe Rondon den eigenen Schlussmann, kurz darauf prallte ein Kopfball von Sargent an den Außenposten des walisischen Tores (9.). Die Auswahl von Berhalter wurde auch in der Folge zunächst ihrer Favoritenrolle gerecht, übernahm das Kommando und belohnte sich für die deutliche Überlegenheit mit der Führung. Nach einem Ballgewinn von Sargent im Mittelfeld schalteten die Amerikaner schnell um, über Pulisic gelang der Ball zu Weah, der freistehend zum 1:0 traf (36.).

Im zweiten Durchgang schalteten die USA dann einige Gänge zurück, die zuvor nahezu chancenlosen Waliser um Bale und Co. kamen besser ins Spiel und zu ersten Möglichkeiten. Die bis dahin gefährlichste Aktion vereitelte USA-Keeper Matt Turner, als er einen Abschluss von Davies mit den Fäusten abwehrte (64.). Knapp 20 Minuten später setzte es für die schwächer werdenden Amerikaner dann endgültig die Quittung: Nach einem Foul von Walker Zimmerman an Bale zeigte Schiedsrichter Abdulrahman Al Jassim aus Katar auf den Punkt. Der Gefoulte trat selbst an, verwandelte zum Ausgleich (82.) und rettete der Page-Auswahl damit einen Zähler.

Anzeige

Die Amerikaner müssen nach dem späten Nackenschlag als Nächstes am kommenden Freitag (20 Uhr) gegen England ran. Die "Three Lions" hatten ihre Auftaktpartie gegen den Iran überzeugend mit 6:2 gewonnen und die Spitzenposition in Gruppe B übernommen. Wales kann sich indes im zweiten Spiel gegen Underdog Iran (Freitag, 11 Uhr) in eine gute Ausgangsposition für einen Achtelfinal-Einzug bringen.

Anzeige: Erlebe den DFB-Pokal mit WOW und fiebere live mit!