11. Juli 2020 / 18:18 Uhr

Wieder Ärger um Gareth Bale: Real-Star täuscht Nickerchen auf Tribüne vor - Fans entsetzt

Wieder Ärger um Gareth Bale: Real-Star täuscht Nickerchen auf Tribüne vor - Fans entsetzt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Gareth Bale hat seinen Klub Real Madrid erneut provoziert und dessen Fans verärgert.
Gareth Bale hat seinen Klub Real Madrid erneut provoziert und dessen Fans verärgert. © imago images/ZUMA Wire
Anzeige

Gareth Bale hat bei Real Madrid für einen weiteren Eklat gesorgt. Der Waliser täuschte beim 2:0-Sieg der Königlichen über Deportivo Alaves auf der Auswechselbank ein Nickerchen vor und brachte damit die Fans in den sozialen Medien auf die Palme.

Anzeige

Nachster Eklat um Gareth Bale bei Real Madrid! Beim 2:0-Sieg des Tabellenführers der spanischen Primera División gegen Deportivo Alavés zog sich der Waliser auf der Auswechselbank des Estadio Alfredo Di Stéfano in Madrid die obligatorische Schutzmaske über die Augen, legte die Beine hoch, den Kopf etwas in den Nacken und tat für einige Sekunden so, als lege er ein gemütliches Nickerchen ein. Danach lachte er mit einigen Kameraden über seinen eigenen Scherz.

Mehr vom SPORTBUZZER

Eklat um schon 2019 mit Flagge nach EM-Qualifikation

Anschließend wurde der 30 Jahre alte Profi aus Cardiff von Fans in den sozialen Medien heftig kritisiert - die Madrider Medien nehmen den Kollegen von Nationalspieler Toni Kroos inzwischen allem Anschein aber nicht mehr wirklich ernst. Und das gelte auch für Trainer Zinedine Zidane, versicherte die Zeitung „Marca“ in einem Kommentar: Der französische Coach versuche inzwischen nicht einmal mehr so zu tun, als ob er mit dem Stürmer rechne - und rufe ihn daher auch nicht einmal dazu auf, Aufwärmübungen zu machen, hieß es. Bereits im November 2019 hatte Bale seinen Arbeitgeber provoziert, indem er nach der geschafften EM-Qualifikation gegen Ungarn mit walisischen Teamkollegen mit einer Nationalflagge posierte, auf der der Schriftzug "Wales. Golf. Madrid - in that order" (Wales. Golf. Madrid - in dieser Reihenfolge) prangte.

25 ehemalige Spieler von Real Madrid und was aus ihnen wurde

Robinho, Ronaldo und Raul - die drei Rs gehören zu den größten Stars von Real Madrid. Aber was machen sie heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Zur Galerie
Robinho, Ronaldo und Raul - die drei Rs gehören zu den größten Stars von Real Madrid. Aber was machen sie heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. ©

Seit der Wiederaufnahme des Spielbetriebs in Spanien nach der Corona-Zwangspause durfte Bale insgesamt nur für 100 Minuten auf das Feld. Bei den vergangenen vier Begegnungen saß er die gesamte Zeit die Bank. „Und ihm (Bale) ist das auch offenbar egal, nach seinem Grinsen zu urteilen“, meinte „Marca“. Bale war 2013 für die damalige Rekordablösesumme von 101 Millionen Euro von Tottenham Hotspur zu den "Königlichen" gewechselt.