11. März 2019 / 21:14 Uhr

Lok Leipzig dampft nach Chemnitz: Der Gästeblock ist ausverkauft 

Lok Leipzig dampft nach Chemnitz: Der Gästeblock ist ausverkauft 

Udo Zagrodnik
SPORTBUZZER-Nutzer
Die Lokomotive dampft nach Chemnitz USER-BEITRAG
Die Lokomotive dampft nach Chemnitz © Udo Zagrodnik
Anzeige

Eine von vielen Schlagzeilen des Tages ist, das die Fans des 1. FC Lok Leipzig auf das Chemnitzer Pokalspiel heiß sind.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Der Fußball schreibt viele Geschichten. Eine ist, dass regionale Duelle/Begegnungen früher wie heute Anziehungskraft haben. Das soll auch künftig so sein, indem man die Regionalliga Nordost erhält, zumindest im heutigen Mitteldeutschland. Das wären die Territorien Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Aktuell ist etwas passiert, was man nicht so weit im Voraus erahnen konnte. Auch der Loksche Vorstand zeigte sich überrascht von seiner großen Fangemeinde. Zur Sache: Am Mittwoch, den 24. April 2019, findet das Halbfinale im Wernesgrüner Sachsenpokal statt. Ab 19.30 Uhr lautet die Ansetzung Chemnitzer FC gegen 1. FC Lok Leipzig im Stadion an der Gellertstraße.

Außerdem treffen am Mittwoch, den 10. April 2019 (Anstoß 19 Uhr) die FSV Budissa Bautzen und der FSV Zwickau aufeinander.

DURCHKLICKEN: Eindrücke vor dem Sachsenpokal 2017 in Leipztig-Probstheida

Endspielstimmung in Leipzig (11) (Udo Zagrodnik) Zur Galerie
Endspielstimmung in Leipzig (11) (Udo Zagrodnik) ©
Anzeige

Nun ist seit Montag (11.03.2019) auf der Vereinshomepage https://www.lok-leipzig.com/start/ zu lesen, dass für das Chemnitzer Pokalspiel alle 1600 Gästekarten vergriffen sind – und das innerhalb weniger Tage. Wenn berücksichtigt wird, dass das neue Stadion an der Gellertstraße ein Fassungsvermögen von 15 000 Zuschauern hat, liegt das Kontingent, das Lok erhielt, knapp über der Zehn-Prozent-Regel. Nach jetzigen Stand werden die meisten Fans mit elf Sonderbussen fahren.

Fans fahren mit Sonderbussen

Der Loksche Vorstand bittet nun seine Fans von weiteren Kartennachfragen absehen. Man hat bereits beim CFC angefragt, das Gästekontingent aufzustocken. Sobald es Ergebnisse gibt, wird das auf der Homepage bekannt gegeben.

Bei aller Euphorie sollte der Ligaalltag nicht aus den Augen verloren werden:

Sonntag, 17.03.2019, Regionalliga Nordost, 1. FC Lok Leipzig gegen VfB Auerbach, Anstoß 13.30 Uhr im Bruno-Plache-Stadion

Sonntag, 31.03.2019, Regionalliga Nordost, 1. FC Lok Leipzig gegen Chemnitzer FC, Anstoß 13.30 Uhr im Bruno-Plache-Stadion

Da ist der Blick in die Kreisoberligen:

Gößnitz im Saale-Holzland mit starkem Auswärtssieg

Seit Wochen Siebenter, besiegte der FSV Gößnitz das vor ihnen stehende Kraftsdorf deutlich, das nun auf den fünften Platz abrutschte. Es folgt am Samstag, 16.03.2019 (Anstoß 14 Uhr) das Gößnitzer Heimspiel gegen den Spitzenreiter 1. FC Greiz.

In der Kreisoberliga Muldental/Leipziger Land ist am vergangenen Sonntag die Begegnung des Spitzenreiters Blau-Weiß Bennewitz gegen SV Regis-Breitingen abgesagt worden. Sie soll am Sonntag 24. März nachgeholt werden.

Weiterhin steht im Nahbereich an der Pleiße ein Derby ins Haus. Beide Vereine trennen Luftlinie nur rund drei Kilometer, jeweils mit Sportstätte an der Pleiße:

Samstag, 16.03.2019, Dr.-Fritz-Fröhlich-Stadion, Anstoß 15 Uhr, SV Regis-Breitingen gegen SV Blau-Weiß Deutzen

Was dem Autor dieser Zeilen immer wieder auffällt, dass nämlich viele Amateurvereine Personalmangel und manche Spieler weitere Anfahrtswege haben, was mit einem höheren Aufwand verbunden ist. Bei den Pleißestädtern vom SVR kommt hinzu, dass in der Winterpause Trainer Swen Licht überraschend den Verein verlassen hat. Das sorgte für allgemeines Kopfschütteln aber auch internen Vermutungen (auch bei den Fans) in Richtung Abwerbung. Vereinschef Werner Heiche (mit seiner Familie der Inhaber der Sportgaststätte) ist noch auf Trainersuche. Wer sucht einen Kreistrainerstuhl?

Am Mittwoch und Donnerstag schauen viele auf den europäischen Fußball mit Manchester City gegen FC Schalke 04, Bayern München gegen FC Liverpool und Internationale Mailand gegen Eintracht Frankfurt/Main. Die Eintracht rechnet mit 16 000 Schlachtenbummlern, was den erhaltenen Gästekarten entspricht. Wir dürfen uns auf spannende und faire Spiele freuen, in denen der sportlich Bessere gewinnen soll.

Noch den Blick über den Tellerrand

125 Jahre. Vom VfB zum 1. FC Lokomotive Leipzig. Die Geschichte des Ersten Deutschen Meisters: Sie begann im Jahr 1893, und im vergangenen 2018er Jahr waren die Feierlichkeiten. Aktuell ist im alten Rathaus zu Leipzig eine Ausstellung zum Thema im Aufbau.

Sie soll an einem Freitag zum Monatsende März mit einer Festveranstaltung eröffnet werden, der geladene Gäste aus mehreren gesellschaftlichen Bereichen beiwohnen werden. Danach ist sie öffentlich. Es wird hierzu ein Buch in Umlauf kommen. Entsprechende Büchergutscheine können seit Monaten im Lokschen Fanshop (Schloßgasse) und im Internet käuflich erworben werden. Möge die Lokomotive unter Volldampf stehen – zur Freude ihrer treuen Fangemeinde.

Auf https://www.lok-leipzig.com/start/ gibt es mehr Informationen
Udo Zagrodnik: Infos und Inhalte zum Autor
https://www.sportbuzzer.de/leipzig/ mit mehr bebilderte Berichten

ANZEIGE: 50% aufs Set für deine Mannschaftsfahrt! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt