12. Februar 2019 / 13:32 Uhr

Gastgeber vom FSV Optik Rathenow landen jeweils auf dem Siegertreppchen (mit Galerie)

Gastgeber vom FSV Optik Rathenow landen jeweils auf dem Siegertreppchen (mit Galerie)

Christoph Laak
Märkische Allgemeine Zeitung
Der FSV Optik Rathenow hat sich beim eigenen E-Juniorenturnier den Titel gesichert.
Die E-Junioren des FSV Optik (in Grün) konnten sich im Halbfinale gegen den Stadtrivalen vom BSC Rathenow durchsetzen. © Christoph Laak
Anzeige

Hallenfussball: Optik Rathenow hat in der Havellandhalle zwei Turniere ausgerichtet.

Anzeige
Anzeige

Prächtige Stimmung herrschte am Sonntag in der Rathenower Havellandhalle: Der FSV Optik Rathenow hatte zu zwei Hallenturnieren eingeladen, die spannende Spiele versprachen. Den Auftakt machten am Vormittag die F-Junioren, welche mit sechs Mannschaften im Modus „Jeder gegen jeden“ den Turniersieger ermittelten.

Am Ende konnten sich die Gastgeber nach einem spannenden Finale gegen Chemie Premnitz den Titel sichern.

Der FSV Optik Rathenow hat sich beim eigenen E-Juniorenturnier den Titel gesichert. Zur Galerie
Der FSV Optik Rathenow hat sich beim eigenen E-Juniorenturnier den Titel gesichert. © Christoph Laak
Anzeige

Schon früh stellte sich aber heraus, dass kein Weg am FC Deetz vorbeiführen sollte. Die Deetzer spielten ansehnlichen Fußball und konnten ihre Überlegenheit auch in Tore ummünzen. Folglich konnte sich der FC ungeschlagen den Turniersieg sichern. „Bei den F-Junioren hat sich Deetz verdient durchgesetzt. Sie haben richtig gut gespielt“, schätzte Optik-Nachwuchsleiterin Martina Völzmann ein.

Das Team der Gastgeber konnte aber ebenfalls überzeugen. Letztlich mussten sich die jüngsten Optiker nur dem Turniersieger geschlagen geben und konnten sich somit über die Silbermedaille freuen. Als Belohnung für das Turnier sollte in diesem Jahr kein Kind ohne Erinnerung nach Hause fahren. „Besonders habe ich mich über die funkelnden Kinderaugen gefreut. Wir hatten in diesem Jahr für alle Spieler Teilnehmermedaillen vorbereitet“, verrät die Rathenower Nachwuchsleiterin.

Optik siegt in den K.O.-Duellen jeweils mit 1:0

Und auch bei den E-Junioren ging es äußerst spannend zu. Dazu trug natürlich auch der Modus mit Finalspielen bei. In den Vorrundengruppen hatten sich der FSV Optik sowie die Kicker des TSV Chemie Premnitz souverän durchgesetzt und konnten auch das jeweilige Halbfinale für sich entscheiden. „Chemie Premnitz hat eigentlich den besten Eindruck hinterlassen. Aber man muss auch sagen, dass die beiden besten Mannschaften im Finale aufeinander trafen“, so Völzmann. Das Endspiel konnte enger dann auch nicht werden. Beide Teams schenkten sich nichts und am Ende war es nur ein Tor, das den Unterschied zugunsten der Hausherren machte. Der FSV Optik konnte sich knapp mit 1:0 durchsetzen. „Unsere Kinder haben das richtig gut gemacht“, freute sich Martina Völzmann über den Turniersieg der Gastgeber.

Mehr Fußball aus Brandenburg

Im Spiel um Platz drei musste sich Stadtrivale BSC Rathenow, den die Optiker im Halbfinale mit 1:0 geschlagen hatten, dem SV Preußen Schönhausen mit 0:1 beugen, so dass nicht zwei Rathenower Teams auf dem Podest standen.

„Insgesamt können wir mit dem Verlauf der beiden Turniere sehr zufrieden sein. Es hat alles so geklappt, wie wir es vorher geplant hatten. Außerdem freue ich mich, dass so viele Zuschauer da waren“, zeigt sich Martina Völzmann zufrieden. Am kommenden Sonntag sind die Rathenower wieder Gastgeber, dann für C-Junioren-Teams.

ANZEIGE: 50% Rabatt auf 5-teiliges Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt