11. Dezember 2019 / 22:40 Uhr

Gefeierte Filmpremiere im Delphin mit den Aubins und Pierre Littbarski

Gefeierte Filmpremiere im Delphin mit den Aubins und Pierre Littbarski

Jürgen Braun
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
grizzlys
Vor der Premiere: Grizzlys-Profi Brent Aubin und Gattin Bianca, die mitspielten, eingerahmt von den Eishockey-Profis Garrett Festerling, Spencer Machacek, Jeff Likens und Lucas Lessio (v. l.). © Jürgen Braun
Anzeige

Ein spannender und lustiger Kurz-Spielfilm hatte am Mittwochabend im Delphin in Wolfsburg seine Premiere für Ensemble und geladene Gäste. „Take Five“, gemacht von der Wolfsburger Produktionsfirma Filmburg. Ein Film mit ganz viel Wolfsburg-Bezug und den Sportstars Brent Aubin von den Grizzlys Wolfsburg, Aubins Ehefrau Bianca sowie Pierre Littbarski vom Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg. 

Anzeige
Anzeige

Aubin: "Tolle Erfahrung"

Insbesondere die Aubins wurden von den rund 200 Gästen umjubelt. Praktisch das komplette Team der Grizzlys Wolfsburg, für das Aubin spielt, war im Publikum. Und die beiden Filmneulinge waren nervös. „Ich weiß nicht, ob ich als Schauspielerin tauge, aber ich habe es geliebt“, meinte Bianca Aubin. „Der Dreh war toll, eine großartige Erfahrung“, sagte der Stürmer. Er spielte den etwas trotteligen Fahrer im Film, in dem es um einen spektakulären Autodiebstahl auf der Automeile geht, der ebenso spektakulär krachen geht. Die eiskalte Killerin im hautengen Catsuit wird von Bianca Aubin verkörpert. Ihre Opfer: die Rapper niZZa und Hakim. niZZa übrigens hat (im richtigen Leben) den coolen Einlauf-Rap der Grizzlys für deren Heimspiele im Eishockey-Oberhaus gemacht.

Auftritt der Schauspieler

Von Olaf Levin, Emmanuele Pinto und der Filmburg-Crew mit teils erfahrenen Schauspielern gedreht, gab es nach der Premiere viel Beifall. Littbarski überzeugt als leiser Oberbösewicht (der ständig einen weißen Hasen streichelt). „Es hat Spaß gemacht, für eine Fortsetzung wäre ich zu haben, aber wir müssen noch mal über das Honorar reden“, sagte der frühere Fußball-Star im bedrohlichen Ton seiner Rolle. Im Film heißt er Nummer 7. Eine Hommage an seine Rückennummer zu Profi-Zeiten "als Fernsehen noch schwarz-weiß war", wie der Markenbotschafter des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg mit einem Augenzwinkern den jüngeren Gästen erklärte.


Die Premiere von Take Five mit Brent und Bianca Aubin sowie Pierre Littbarski Zur Galerie
Die Premiere von "Take Five" mit Brent und Bianca Aubin sowie Pierre Littbarski © Jürgen Braun

Grizzlys-Profis begeistert

Die zahlreich anwesenden Grizzlys-Profis waren begeistert. Der erst vor wenigen Wochen eingetroffene Lucas Lessio meinte: "Coole Sache." Für Aubins Stumkollegen Nick Latta war klar: "Stark. der Film - und wie die Aubins gespielt haben. Als Spieler weiß ich ja, wie nervös ich beim TV-Interview im Spiel bin. Und was die beiden abgeliefert haben - Hut ab." Spencer Machacek, ebenfalls Stürmer der Grizzlys fand: "Sie haben ja noch drei tolle Kinder, die wären eine echte Filmfamilie."

Als Filmfamilie hatten sich alle Beteiligten zusammengefunden. Levin: "Der Dreh waren die fünf besten Arbeitstage meines Lebens" - und er hat schon einige Filme gedreht.

Wolfsburg, Gero Gerewitz, Automeile WOB, Autohaus Seat, PG zu Filmdreh auf der Automeile mit Christian Roth, Dominic Boeer und Olaf Levin und Pierre Littbarski
VfL-Markenbotschafter und Ex-Fußball-Profi Pierre Littbarski bei den Dreharbeiten. © Gero Gerewitz
Anzeige

Erst vor wenigen Wochen war der Film in Wolfsburg produziert worden. In diesem Bericht über die Dreharbeiten gibt es weitere Bilder.

Filmpremiere Take Five
Mehr zu den Grizzlys Wolfsburg

Der Film wird bei Kurzfilmfestivals gezeigt werden – und auch eine Woche lang in absehbarer Zeit im Delphin.