15. Oktober 2020 / 17:47 Uhr

Gegen Penholder-Stil: Sigrun Stark sichert Münstedts 7:5-Erfolg

Gegen Penholder-Stil: Sigrun Stark sichert Münstedts 7:5-Erfolg

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Sigrun Stark sorgte im abschließenden Einzel für den 7:5-Erfolg des TSV Münstedt.
Sigrun Stark sorgte im abschließenden Einzel für den 7:5-Erfolg des TSV Münstedt. © ISABELL MASSEL
Anzeige

Im abschließenden Einzel nahm Münstedts Sigrun Stark das Spiel wieder selber in die Hand und drehte den 1:2-Satzrückstand in einen 3:2-Sieg. Zunächst kam die Nummer vier des TSV nicht mit dem Schnitt ihrer chinesischen Gegnerin zurecht. Doch nachdem sie selber mehr Druck machte, fand sie besser ins Spiel und sicherte Münstedt zwei Tabellenpunkte. 

Anzeige

Für die Münstedter Tischtennis-Spielerinnen war das jüngste Punktspiel in der Landesliga ein wildes Hin und Her. Zunächst dominierten Stefanie Pohl und Co. die erste Einzelrunde mit vier Siegen, später glich die fünfte Mannschaft des RSV Braunschweig wieder aus. Die Entscheidung fiel in den abschließenden Duellen – und zwar dank Femia Mesecke und Sigrun Stark zugunsten des TSV.

*RSV Braunschweig V – TSV Münstedt 5:7 (22:28 Sätze, 428:488 Bälle). * „Femia ist unser Ruhepol“, lobt Kapitänin Pohl. Wie in der Vorwoche beim 7:5-Erfolg gegen die SG Gifhorn/Vollbüttel gewann die Nummer zwei der Gäste all ihre drei Einzel. Auch das, als ihre Teamkolleginnen etwas ins Straucheln gerieten. Auf dem Weg zum 5:5 hatte Münstedt gleich drei Spiele im fünften Satz verloren.

Femia Mesecke gewann auch ihr drittes Einzel und sicherte damit schon einmal das Auswärts-Remis des TSV Münstedt. Am Tisch nebenan lag Sigrun Stark derweil mit 1:2 hinten. Ihre Gegnerin, die gebürtige Chinesin Qiang Luo, agierte mit der vor allem im asiatischen Raum verbreiteten Penholder-Technik. „Ich persönlich finde es gegen diesen Stil schwierig, über die Rückhand zu spielen“, sagte Pohl. „Die erzeugen eine andere Art von Schnitt.“

Größere Probleme hatte Sigrun Stark aber mit den Vorhand-Topspins der Gegnerin. „Die haben einen starken Drall nach Außen – und Qiang war sehr offensiv unterwegs. Sigrun hat erstmal nur mitgespielt“, berichtete Pohl. Erst, als die Münstedterin selber aktiver wurde, schaffte sie es, die Partie noch zu drehen. Durch 11:6- und 11:5-Erfolge gewann Stark das Spiel noch im fünften Durchgang und damit die zwei Punkte für ihren TSV.

Spiele: Isabel Vogt – Femia Mesecke 0:3, Qiang Luo – Martina Schlue 2:3, Tianni Qi – Sigrun Stark 1:3, Zhixin Xu – Stefanie Pohl 1:3, Vogt – Schlue 3:2, Luo – Mesecke 1:3, Qi – Pohl 3:1, Xu – Stark 3:2, Qi – Schlue 3:2, Vogt – Pohl 3:0, Luo – Stark 2:3, Xu – Mesecke 0:3.

Von Lukas Everling