12. September 2021 / 22:12 Uhr

Geglückte Generalprobe: Dresden Titans gewinnen gegen Bernau

Geglückte Generalprobe: Dresden Titans gewinnen gegen Bernau

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Titans
Der Dresdner Center Georg Voigtmann punktet im Testspiel gegen Lok Bernau für seine Titans. © Ralf Zimmermann
Anzeige

Im finalen Test vor dem Saisonstart in die 2. Basketball Bundesliga ProB überzeugten die Dresden Titans in ihrer „Generalprobe“ gegen Lok Bernau. Die Elbestädter gewannen am Freitagabend in der Margon Arena vor 200 Zuschauern deutlich mit 99:84.

Dresden. Gut eine Woche vor dem scharfen Start in die neue Saison der 2. Basketball-Bundesliga Pro B Süd ist den Dresdner Titans am Freitagabend im letzten Testspiel der Vorbereitung ein deutlicher 99:84-Sieg über Lok Bernau gelungen. Gegen den Ligakonkurrenten aus der Nordstaffel wusste der Südmeister der letzten Saison zu überzeugen.

Anzeige

Selbstvertrauen getankt

Vor 200 Zuschauern in der Margon-Arena zeigte die Mannschaft von Cheftrainer Fabian Strauß bereits viel Qualität in der Offensive. Die Neuzugänge fügten sich bereits sehr harmonisch in die Angriffsstruktur der Blau-Weißen ein. Gleich im ersten Angriff zeigte Grant Teichmann seine Qualitäten von außen und verwandelte einen gut herausgespielten Drei-Punkte-Wurf. Kurz darauf punktete auch Neuling Tanner Graham am Brett. Ebenfalls zu netzen vermochte Neu-Titan Nico Wenzl nach seiner Einwechslung.

Insgesamt spielten die Titans in verschiedensten Formationen teils ansehnlichen Team-Basketball und lagen nach den ersten zehn Minuten verdient mit 25:15 in Front. Doch die Bernauer steckten nicht auf, zündeten nach der Viertelpause über US-Veteran Dan Oppland sowie den pfeilschnellen A. Abaker einen 8:2-Lauf. Doch Kapitän Georg Voigtmann (per Alley Oop) und Teichmann (per Dreier) sorgten schnell wieder für klare Verhältnisse. Die 44:32-Halbzeitführung war da nur folgerichtig.

Aus den Kabinen stürmten die „Titanen“ dann förmlich aufs Feld, versenkten über Voigtmann und Daniel Kirchner in kürzester Zeit drei Bomben von „Downtown“ aus und bauten in wenigen Minuten den Vorsprung auf 25 Zähler aus. Erst Oppland (per Layup) und Max Rockmann (mit zwei „Treys“ in Serie) rissen ihr Team aus dem Tiefschlaf. Doch Dresdens Teichmann antwortete prompt, traf seinerseits zweimal aus der Distanz. Entsprechend zeigte die Punktetafel vor dem letzten Viertel ein 76:60 für die Gastgeber an. Im finalen Durchgang sorgte Bernaus Mauritio Marin dann noch mit Dreiern für Ergebniskosmetik, aber die Titans tankten vor dem Saisonstart am kommenden Sonnabend gegen Hanau viel Selbstvertrauen.

Konrad Slavik