01. November 2018 / 12:51 Uhr

Hannover 96: Kind-Gegner geben 1310 Unterschriften für Versammlung ab

Hannover 96: Kind-Gegner geben 1310 Unterschriften für Versammlung ab

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Vertreter der IG Pro Verein 1896
 übergeben dem Vereinsvorstand von Hannover 96 1310 notariell beglaubigte Mitgliedsanträge zur Durchführung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung.
Die Vertreter der IG Pro Verein 1896 übergeben dem Vereinsvorstand von Hannover 96 1310 notariell beglaubigte Mitgliedsanträge zur Durchführung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung. © IG Pro Verein 1896
Anzeige

Die Opposition hat weit mehr als die 1100 Unterschriften für eine außerordentliche Mitgliederversammlung von Hannover 96 gesammelt. Am Donnerstagnachmittag haben die Kind-Opposition 1310 Unterschriften bei den "Roten" abgegeben. Laut Satzung müsste die Versammlung nun binnen fünf Wochen einberufen werden.

Anzeige
Anzeige

Geplant war die nächste Mitgliederversammlung bei Hannover 96 für den 23. März 2019. Auf der wird unter anderem ein neuer Aufsichtsrat gewählt. Jetzt kommt es schon früher dazu - möglicherweise und nach Satzung noch in diesem Jahr. Auf der Tagesordnung würde nur ein Aspekt stehen: Die Abwahl von drei Mitgliedern des Aufsichtsrats, außerdem beinhaltet der Antrag eine Neuwahl der Aufsichtsräte. Ob es zur Neuwahl satzungsgemäß kommen kann, ist aber noch unklar.

Die Gegner der Pläne von 96-Boss Martin Kind gaben die nötigen Unterschriften für eine außerordentliche Mitgliederversammlung am Donnerstag ab. Rund 1100 (5 Prozent der Mitglieder) Unterschriften waren erforderlich. Die Zahl ist mit 1310 weit überschritten worden.

Das Siegel unter dem Antrag für eine außerordentliche Mitgliederversammlung.
Das Siegel unter dem Antrag für eine außerordentliche Mitgliederversammlung. © IG Pro Verein 1896
Anzeige

Mitgliederversammlung innerhalb von fünf Wochen

In der 96-Satzung heißt es es laut Paragraf 12 in Punkt 2b: "Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist vom Vorstand auf schriftlichen Antrag von mindestens 5 % der Mitglieder innerhalb von 5 Wochen nach Eingang des Antrages einzuberufen." Entscheidend ist das Datum des Eingangs. Theoretisch, würde der Antrag am 5. November abgegeben werden, müsste die Sitzung bis zum 10. Dezember stattfinden.

Es soll theoretisch die Möglichkeit bestehen, die Mitgliederversammlung einzuberufen, den Termin aber erst auf das nächste Jahr zu legen. Was die Oppostiton will, ist klar: Martin Kind im Verein zu entmachten. Dafür muss ein neuer Aufsichtsrat her. Der wird spätestens im März gewählt - oder eben früher ...

Die Pressemitteilung der IG Pro Verein 1896 zum Antrag einer außerordentlichen Mitgliederversammlung:

Download Pressemitteilung der IG Pro Verein 1896 zum Antrag einer außerordentlichen Mitgliederversammlung

Frank Feldmann, Geschäftsführer des Hannover 96 e.V., hat die Anträge entgegengenommen. In einer Pressemitteilung heißt: „Wir bestätigen den Eingang von Unterschriften für eine außerordentliche Mitgliederversammlung und werden diese satzungsgemäß prüfen.“

Mehr zu Hannover 96

Choreos, Spruchbänder, Schweigen: Die Proteste bei Hannover 96 in Bildern.

Protestbanner beim Heimspiel am 15. Dezember 2018 gegen Bayern München. Zur Galerie
Protestbanner beim Heimspiel am 15. Dezember 2018 gegen Bayern München. ©

ANZEIGE: 50% auf Trikotsatz + gratis Fußballtasche! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt