20. März 2020 / 16:00 Uhr

Gehaltsverzicht: Arnold wäre grundsätzlich bereit

Gehaltsverzicht: Arnold wäre grundsätzlich bereit

Engelbert Hensel
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Fußball; Bundesliga; Saison 2019/2020; VfL Wolfsburg; Trainingslager; Wintertrainingslager; Portugal; Almancil, Training
Der Fußball fehlt ihm: Maximilian Arnold vom VfL Wolfsburg. © Roland Hermstein
Anzeige

Die Fußball-Bundesliga wegen der Corona-Pandemie in der Pause, die Spieler des VfL Wolfsburg haben gerade trainingsfrei. Bis Montag noch, doch die Pause könnte noch länger dauern. Maximilian Arnold fehlt das runde Leder, er will zurück auf den Platz.

Die Liga-Pause wegen des grassierenden Coronavirus kostet die Klubs der Fußball-Bundesliga Millionen. Auch der VfL Wolfsburg bleibt davon nicht verschont. "Das Thema tut uns jetzt schon weh", hatte VfL-Manager Jörg Schmadtke jüngst gesagt. Die Fußballprofis von Borussia Mönchengladbach haben nun als erste Spieler der Bundesliga einen freiwilligen Verzicht auf Teile des Gehalts angekündigt - um so dem Klub und dessen Mitarbeitern helfen zu können. Grundsätzlich findet VfL-Eigengewächs Maximilian Arnold so etwas gut. Und so könnte das auch beim VfL ein Thema werden.

Anzeige

„Ich glaube schon, dass das mal eintritt. Ich bin bereit für alle Sachen, es geht ja um die Mitmenschen. Aber wir haben noch nicht darüber gesprochen", so der Mittelfeldspieler der Wolfsburger, der in dieser Woche kein Teamtraining hat. Der VfL hatte seine Spieler am Sonntag´für eine Woche nach Hause geschickt, ihnen aber mit auf den Weg gegeben, dass sie das Land nicht verlassen dürfen. Die Profis freuen sich über viel Zeit mit der Familie - und sorgen mit lustigen Videos in den sozialen Netzwerken bei so manchem Fan für ein bisschen Freude. Arnold postetet jüngst ein Video, in dem er mit Klopapier jongliert, nun folgte eines seiner Frau Jenny, in der sie mit ihrem Liebsten tanzt, eine Challenge, die gerade bei Instagram und Co. trendet. Sie hüpfen und schlagen über Kreuz die Füße aneinander, aber dann wird der Tanz unter Gelächter abgebrochen. „Meine Frau hat das falsch gemacht, ich habe wirklich einen guten Rhythmus im Blut, deshalb war das nicht mein Fehler, sondern ihr Fehler", sagt der 25-Jährige schmunzelnd.

Geisterspiele, Absagen: Diese Partien fallen der Ausbreitung des Coronavirus zum Opfer

Zahlreiche Geisterspiele und auch etliche Spielabsagen hat die Ausbreitung des Coronavirus jetzt schon verursacht. Der <b>SPORT</b>BUZZER gibt einen Überblick über alle großen Spiele, die abgesagt werden. Zur Galerie
Zahlreiche Geisterspiele und auch etliche Spielabsagen hat die Ausbreitung des Coronavirus jetzt schon verursacht. Der SPORTBUZZER gibt einen Überblick über alle großen Spiele, die abgesagt werden. ©

Im vergangenen Sommer waren die Arnolds erstmals Eltern geworden, Sohnemann Lio hält beide gerade ganz schön auf Trab. "Da kommt keine Langeweile auf", so Arnold, der viel Zeit mit dem Nachwuchs verbringt, weil er wegen der Pause gerade mehr Zeit hat. Die verbringt er gern mit der Familie. "Wir gehen raus, spazieren durch die Wälder. Ich denke, das ist nicht verwerflich", sagt Arnold, der Menschenmassen in diesen Zeiten vermeidet. Selbst im VfL-Center, wenn die Spieler ihre Trainings machen, sei in diesen Tagen nicht viel los. Eineinhalb bis zwei Stunde trainiere er am Tag - "und dann geht das Training zu Hause mit dem Kleinen weiter", so Arnold grinsend.

Der U21-Europameister hat seine gute Laune nicht verloren, gleichwohl räumte er ein, dass er gern wieder zurück auf den Fußballplatz möchte. Arnold: "Meine Frau hat schon gesagt: Sie ist froh, wenn ich wieder Fußball spielen kann. Es geht jetzt nicht darum, dass ich zu Hause nervig bin oder alles kaputt haue. Nein, sie merkt einfach, dass es mir fehlt. Und ich merke das auch."

Anzeige
Mehr Sport aus der Region

Am Montag will der VfL wieder mit dem Training starten, Stand jetzt wird es dazu aber wohl nicht kommen. Es ist zudem davon auszugehen, dass die Liga über den 2. April hinaus pausieren muss. Wolfsburgs Nummer 27: "Man muss die Sachen annehmen und versuchen, das Beste daraus zu machen und zu hoffen, dass das schnell vorbei ist und alle Menschen das schaffen. Aber ich bin auch froh, wenn die Normalität wieder zurückkehrt, wir normal im Stadion vor Zuschauern spielen können." Sich die Fußballschuhe anziehen und gegen den Ball hauen zu können, das will Arnold gern, aber es geht gerade nicht. Der VfLer weiter: "Wenn du ins Stadion kommst und dann in die Menge blickst und siehst, wie alle gespannt sind – das fehlt mir einfach. Man sagt immer: Spieltag ist Feiertag, aber momentan gibt es gar keine Feiertage.“

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.