23. März 2020 / 21:17 Uhr

Spieler schlagen Gehaltsverzicht vor: Profis von Werder Bremen verzichten auf Geld

Spieler schlagen Gehaltsverzicht vor: Profis von Werder Bremen verzichten auf Geld

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Verzichten freiwillig auf Gehalt: Die Spieler von Werder Bremen.
Verzichten freiwillig auf Gehalt: Die Spieler von Werder Bremen. © Maja Hitij/Getty Images
Anzeige

Das ist ein starkes Zeichen der Spieler von Werder Bremen: Damit der Verein zumindest ein bisschen die finanziellen Verluste aufgrund der Coronavirus-Pandemie eindämmen kann, wollen die Profis auf Gehalt verzichten.

Anzeige
Anzeige

Ein starkes Zeichen von allen Beteiligten! Die Fußball-Profis und Verantwortlichen von Bundesliga-Abstiegskandidat Werder Bremen haben dem Verein wegen der finanziellen Schwierigkeiten aufgrund der Corona-Krise einen freiwilligen Gehaltsverzicht angeboten.

Mehr vom SPORTBUZZER

„Wir haben Spieler, die sich mit Werder, den Mitarbeitern und den Fans absolut identifizieren – gerade in schwierigen Zeiten. Deswegen kann jeder davon ausgehen, dass Spieler, Trainerteam und Geschäftsführung mit gutem Beispiel vorangehen und den Verein und vor allem die Mitarbeiter unterstützen“, sagte Geschäftsführer Frank Baumann am Montag der Bild.

Baumann: Werder-Mannschaft wollte helfen

Es habe in den letzten Tagen einen Impuls aus der Mannschaft gegeben. „Der Mannschaftsrat ist dann auf uns zugekommen“, berichtete Baumann zu der Initiative, die von den Profis selbst ins Leben gerufen wurde.

40 ehemalige Profis von Werder Bremen und was aus ihnen wurde

Marko Marin, Miroslav Klose, Diego, Kevin De Bruyne und Co. - Das sind 50 ehemalige Spieler von Werder Bremen und was aus ihnen wurde! Zur Galerie
Marko Marin, Miroslav Klose, Diego, Kevin De Bruyne und Co. - Das sind 50 ehemalige Spieler von Werder Bremen und was aus ihnen wurde! ©

Auch bei Borussia Dortmund sollen die Spieler auf Gehälter verzichten. Das berichtete die Bild am Montag. Die Spieler seien demnach bereit, auf Geld zu verzichten - um circa 850 Mitarbeiter auf der Geschäftsstelle von Borussia Dortmund den Job zu retten. 20 Prozent der Monats-Grundgehälter von Marco Reus, Jadon Sancho und Erling Haaland will der Klub laut Bild demnach einbehalten, so lange keine Spiele stattfinden. Die Spieler sollen sich dazu bereiterklärt haben.

Gladbach-Stars verzichteten zuerst auf Gehalt

Borussia Mönchengladbach war der erste Fußball-Profiverein in Deutschland, bei dem die Spieler freiwillig auf Teile ihres Gehalts verzichten. "Der Trainerstab hat sich dem angeschlossen, genau wie unsere Direktoren und Geschäftsführer", sagte Sportchef Max Eberl am Donnerstag. Nach Informationen der Rheinischen Post soll der Club monatlich deutlich mehr als eine Million Euro pro Monat einsparen. Spieler und führende Angestellte wollen angesichts der Corona-Krise und der Spielpause in der Bundesliga anderen Angestellten des Klubs Jobs und Einkommen sichern.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus aller Welt