11. Januar 2020 / 11:11 Uhr

RB Leipzig testet gegen VfL Osnabrück im stillen Kämmerlein

RB Leipzig testet gegen VfL Osnabrück im stillen Kämmerlein

Guido Schäfer
Leipziger Volkszeitung
Trainer Julian Nagelsmann allein, allein auf dem Trainingsgelände am Cottaweg
Trainer Julian Nagelsmann allein, allein auf dem Trainingsgelände am Cottaweg © imago images/opokupix
Anzeige

Ganz geheimer Geheimtest: Der Spitzenreiter der Bundesliga spielt gegen den Tabellensechsten der zweiten Liga am Sonnabend ab 14 Uhr am Cottaweg. Die beiden Trainer Nagelsmann und Thioune haben zusammen die Fußball-Lehrer-Lizenz erworben...

Anzeige

Leipzig. Die scheidende RB-Ikone Diego Demme (28) und der SSC Neapel. Gehalt, Ablöse, Vertragsdauer – alles ausverhandelt. Vollzug? Noch keiner. Warum die Nudel noch nicht al dente ist? Haben die Neapolitaner beim Medizin-Check festgestellt, dass Demme ein einziger Muskel und aus Stahl ist? Der SPORTBUZZER bleibt am Ball.

Apropos Ball. Am Sonnabend steigt der erste und letzte Test der Roten Bullen vorm scharfen Bundesliga-Auftakt gegen Union Berlin (18. Januar, 18.30 Uhr, Red-Bull-Arena). Gegner ist der Sechste der zweiten Liga, der VfL Osnabrück. Angepfiffen wird die Partie um 14 Uhr am Cottaweg. Fans? Keine. Medien? Keine. Die Trainer wollen sich und die ihren im stillen Kämmerlein nach Herzenslust ausprobieren. Ohne Murren auf der Tribüne und Schlagzeilen wie „Rost im Rohr vorm Union-Spiel – Meisterschaft fraglicher denn je!“

DURCHKLICKEN: Bilder vom Trainingsauftakt zur Rückrunde

Mit einer öffentlichen Trainingseinheit am 6. Januar 2020 ist Herbstmeister RB Leipzig in die Vorbereitung auf die Rückrunde gestartet. RB verzichtet auf ein Trainingslager, arbeitet ausschließlich am heimischen Cottaweg an der Form für den zweiten Teil der Bundesliga-Saison. Zur Galerie
Mit einer öffentlichen Trainingseinheit am 6. Januar 2020 ist Herbstmeister RB Leipzig in die Vorbereitung auf die Rückrunde gestartet. RB verzichtet auf ein Trainingslager, arbeitet ausschließlich am heimischen Cottaweg an der Form für den zweiten Teil der Bundesliga-Saison. © Christian Modla

Der VfL schwebt vor dem Spiel ein und jettet danach wieder heim. Gut möglich, dass RB dem Gast Fresspakete mit auf den Heimflug schnürt oder den Jet alimentiert. Klar ist: Das Match ist vor allem für RB von existenzieller Wichtigkeit, der Gegner durchaus Gradmesser.

Der geheimste aller geheimen Geheim-Tests

Dass diverse Osnabrücker Anhänger den Ausflug ihrer Herzblätter nach Leipzig nicht goutieren, perlt von den VfL-Bossen ab wie Wasser von einem Pleiße-Schwan. VfL-Sportdirektor Benjamin Schmedes, 34, und Trainer Daniel Thioune, 45, unisono: „Für uns zählt nur die sportliche Seite. Und da haben wir immerhin die Möglichkeit und die Ehre, gegen die zurzeit beste deutsche Mannschaft zu spielen.“ Ein Einknicken vorm Gegenwind aus eigenen Reihen – für die Osnabrücker kein Thema.

Das verhielt sich bei anderen Clubs und Gelegenheiten diametral anders. Der VfB Stuttgart, der 1. FC Nürnberg, 1860 München, Erzgebirge Aue, Union Berlin und der SV Babelsberg hatten mehr Angst als Vaterlandsliebe, sagten vereinbarte Tests kurz vor knapp ab. Der geheimste aller geheimen Geheim-Tests fand am 19. Januar 2019 statt. Einen Tag nach der unglücklichen 0:1-Niederlage gegen Borussia Dortmund verlor der etwas knittrige zweite Anzug der Rasenballer am Cottaweg 1:2 gegen Magdeburg. Ergebnis und der Fakt an sich wurden erst nach dem Abpfiff öffentlich.

Weitere Meldungen zu RB Leipzig

Zuschauen werden heute beim Test RB gegen Osnabrück Club-Offizielle, Reservespieler, Masseure, ein paar Ordner – und die Herren Julian Nagelsmann (32) und Thioune. Die Männer haben zusammen die Fußball-Lehrer-Lizenz erworben, mögen sich, kreuzten am 11. August 2019 auf attraktive Weise die Klingen. In der ersten Runde des DFB-Pokals. Marcel Sabitzer, Mann aus den österreichischen Bergen, traf beim 3:2 (3:1)-Sieg doppelt (7./31.), wurde an der ausverkauften Bremer Brücke zum „Man of the Match“ gewählt. Sabitzers Blickigkeit endete übrigens nicht mit dem Abpfiff. „Du“, sagte der 25-jährige Steirer inmitten einer Journalisten-Traube und deutete auf südliche Gefilde eines Fragestellers. „Da steht was offen.“ Und schon war er zu, der Hosenlatz.

Kein Spielbericht vom RB – Osnabrück

Nagelsmann ist auf der Suche nach fitten und fröhlichen Männern, die die drei Punkte gegen Union holen sollen. So könnte die erste Elf gegen den VfL und Berlin aussehen: Peter Gulacsi steht im Tor, die Vierer-Kette besteht aus Lukas Klostermann, Dayot Upamecano, Nordi Mukiele und Marcel Halstenberg. Davor saugen und klopfen Konrad Laimer und Amadou Haidara (oder Tyler Adams). Gesetzt bleiben Marcel Sabitzer und Timo Werner. Von den Herren Emil Forsberg, Christopher Nkunku und Patrik Schick muss einer weichen. Luxusproblem.

Auf einen rasanten Spielbericht vom Spiel RB LeipzigVfL Osnabrück müssen die geneigten SPORTBUZZER-Leser ausnahmsweise verzichten. Ergebnis und Torschützen – mehr gibt es nicht.