07. Mai 2021 / 07:44 Uhr

Gehen oder bleiben? RB Leipzigs Baustellen auf der Zielgeraden

Gehen oder bleiben? RB Leipzigs Baustellen auf der Zielgeraden

Guido Schäfer
Leipziger Volkszeitung
Wer verlässt den eingeschworenen Kreis der Roten Bullen?
Wer verlässt den eingeschworenen Kreis der Roten Bullen? © Lukas Barth-Tuttas - Pool/Getty Images
Anzeige

Baustellen auf der Zielgeraden: Diverse Stars von RB Leipzig schauen in eine ungewisse sportliche Zukunft. Bundesliga-Kicker wie Halstenberg, Kluivert, Hwang, Forsberg und Gulacsi wissen vor den nervenzerfetzenden Konsultationen mit dem BVB nicht, wohin die Reise geht.

Leipzig. Es gibt Dinge im Fußballer-Leben, die braucht kein Mensch. Dazu gehört die ständige Reiserei, das einsame Erwachen im Hotelbett XY und die gerade am Ende der zehrenden Saison aufploppende Frage: „Wo bin ich, was bin ich, was tue ich hier?“ Gar nicht schön ist es zudem, wenn man mit dem heiß geliebten Trainer ins Abendrot reiten wollte und eben jener Trainer mittemang Pferd und Route wechselt. Ungute Gefühle und Zukunftsängste befallen den Profi, wenn der eigene Vertrag nicht genug hergibt, längentechnisch und monetär. Und was man nun wirklich nicht braucht zum Glück: ein Duell gegen Maschine Erling Haaland.

Anzeige

Gulacsi im neuen Domizil?

Womit wir beim Spiel der vielbeschäftigten Roten Bullen bei Borussia Haaland Dortmund am Sonnabend (15.30/Signal-Iduna-Park) wären. Das Fußball-Jahr war und ist gerade für die lange Zeit auf drei Hochzeiten aktiven Rasenballer beschwerlich, hält noch vier Spiele bereit. Am Freitag fliegt die RB-Entourage nach Dortmund, checkt zum x-ten Mal in einem Hotel ein und muss sich am Samstagnachmittag ein viertletztes Mal straffen. Wenn alles gut läuft, hängen bei der Teamsitzung alle RB-Fußballer an Julian Nagelsmanns Lippen und gehen anschließend auch für den scheidenden Trainer durchs Feuer. Wenn der eine oder andere RB-Kicker vor seinem geistigen Auge schon Lederhosen und einen Hut mit Gamsbart sieht, könnten Streuverluste entstehen.

Mehr zu RB Leipzig

Und da wären ja noch jene Spieler, die auf der nervenzerfetzenden Zielgeraden nicht wissen, wie/ob es mit ihnen weiter geht. Der ausgeliehene Justin Kluivert würde gerne bleiben, hofft, dass Nagelsmann-Nachfolger Jesse Marsch ein Faible fürs Tempo-Dribbling hat. Hee-Chan Hwang war in Leipzig nur beim Pokalsieg in Bremen ein Faktor, trifft mit Marsch seinen Salzburger Ex-Trainer wieder. Marcel Sabitzer, Marcel Halstenberg und Emil Forsberg (alle Vertrag bis 2022) sowie Peter Gulacsi (2023) stellen sich die Frage: Gehen oder bleiben?


RB-Keeper Gulacsi ist seit Freitag 31 Jahre jung und fliegt am Samstag eventuell durch sein neues Wohnzimmer. Der BVB hat Interesse bekundet, ist bereit, die Ausstiegsklausel mit Leben (12,5 Millionen Euro) zu füllen. Der Ungar würde gerne bis ans Karriere-Ende in Leipzig bleiben, will aber mehr Geld sehen.

RB-Abwehr und Pferdeküsse

BVB gegen RB. 319 Punkte seit der Saison 2016/2017 gegen 316. Dortmund (55) braucht einen Sieg, um die Champions-League-Ränge in Griffweite zu behalten. RB (64) braucht einen Punkt, um die Königsklasse final zu sichern und illert auch auf TV-Mehreinnahmen der Fünfjahres-Wertung. Nagelsmann, der auf die angeschlagenen Christopher Nkunku und Tyler Adams sowie den am Meniskus operierten Lazar Samardzic verzichten muss: „Wir werden das Spiel mit voller Inbrunst angehen und möchten es auch gewinnen.“ Mit Blick aufs Wiedersehen im Pokalfinale in Berlin am 13. Mai: „Wir werden niemanden schonen, der gesund ist. Unter Umständen werden einige Spieler, die angeschlagen sind, nicht die vollen 90 Minuten spielen.“

Und wer stoppt eigentlich Erling Haaland? Vielleicht stoppt ihn sein perfekt konfigurierter Körper. Der norwegische Ausnahme-Athlet hat einen Pferdkuss abgekommen, kehrte noch nicht ins Teamtraining zurück. Willi Orban und Dayot Upamecano mögen Pferdeküsse.