11. März 2020 / 17:39 Uhr

Nach Geisterspiel-Entscheidung: Fanverband will RB Leipzig mit Banner-Aktion unterstützen

Nach Geisterspiel-Entscheidung: Fanverband will RB Leipzig mit Banner-Aktion unterstützen

Thomas Fritz
Leipziger Volkszeitung
Fans von RB Leipzig
RB Leipzig kann sich auf seine Anhänger verlassen. © Archiv
Anzeige

Das Spiel zwischen RB Leipzig und dem SC Freiburg am Samstag (15.30 Uhr) findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Aber ganz ohne Zuspruch ihrer Anhänger muss die Mannschaft von Julian Nagelsmann nicht auskommen: Der Fanverband hat am Mittwoch eine Unterstützungskampagne gestartet.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Nach tagelangen Spekulationen ist am Mittwochmittag die Entscheidung gefallen: Das Bundesliga-Spiel zwischen RB Leipzig und dem SC Freiburg am Samstag (15.30 Uhr) wird wie der gesamte Spieltag vor leeren Rängen ausgetragen. Um der Mannschaft zumindest etwas Unterstützung mit auf den Weg zu geben, hat der RBL-Fanverband eine besondere Aktion gestartet. Anhänger können online witzige und motivierende Sprüche einreichen, die im Anschluss auf Banner gemalt werden. „Die Banner werden vor dem Spiel im ganzen Stadion verteilt“, sagt Sebastian Horn vom Fanverband. Ob das RB-Mitarbeiter tun, oder ob Fanvertreter selbst kurz die Red Bull Arena betreten dürfen, soll noch entschieden werden.

Bis Mittwochnachmittag über 100 Vorschläge

Nur wenige Stunden nach dem Start der Aktion gingen schon mehr als 100 Vorschläge ein. Darunter Sprüche wie „beGeistert uns“ oder „Wir gehen viral ab“. Wie viele Banner aufgehängt werden können, ist aktuell noch unklar. Sollte es mehr Transparente als Fläche geben, werde spontan aussortiert.

DURCHKLICKEN: Die Duelle von RB Leipzig und dem SC Freiburg

24. September 2015: Noch in Liga 2 leisten sich die beiden späteren Aufsteiger ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Tabellenführung. Zur Galerie
24. September 2015: Noch in Liga 2 leisten sich die beiden späteren Aufsteiger ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Tabellenführung. ©

Beleidigende oder diskriminierende Aussagen haben vornherein keine Chance, betont der Fanverband. Auch einige der immer zu sehenden Fanclub-Banner könnten es auf die Ränge schaffen, sofern die Verantwortlichen der jeweiligen Fanclubs ihre Heiligtümer für einen Nachmittag in fremde Hände geben würden.

Fanverband: Absage nachvollziehbar

Schon in den vergangenen Tagen habe es bei den Interessenvertretern Diskussionen gegeben, wie man die Mannschaft im Falle eines Geisterspiels unterstützen kann. „Völlig unvorbereitet waren wir darauf nicht“, sagt Sebastian Horn.

Weitere Meldungen zu RB Leipzig

Aus Sicht des Fanverbands ist die Absage der Partie auch vor dem Hintergrund der dramatischen Lage im vom Virus stark betroffenen Weltregionen nachvollziehbar. Wenn Experten einschätzen, dass die Verbreitung durch die Spiele unkontrollierbar sei, dann habe man das zu akzeptieren. „Aber als Fan“, sagt Sebastian Horn, „findet man es natürlich immer schön, wenn man ins Stadion gehen kann.“

Wann das wieder möglich sein wird, ist aktuell noch völlig unklar. Der Freistaat Sachsen kündigte an, Veranstaltungen ab 1000 Personen ab Donnerstag per Erlass bis auf unbestimmte Zeit zu untersagen.