13. Mai 2020 / 17:16 Uhr

Geisterspiele im Free-TV: So plant Sky den Re-Start der Bundesliga - Fan-Atmosphäre eingespielt

Geisterspiele im Free-TV: So plant Sky den Re-Start der Bundesliga - Fan-Atmosphäre eingespielt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der Pay-TV-Sender Sky überträgt zwei Bundesliga-Konferenzen im Free-TV.
Kündigt besondere Maßnahmen für den Bundesliga-Re-Start an: Der TV-Sender Sky. © imago images/Sven Simon
Anzeige

Sky versucht mit allen Tricks den Neustart in der Bundesliga zu übertragen. Dazu gehört neben der Übertragung im Free-TV auch die Einspielung von Zuschauer-Atmosphäre in entsprechenden Spielsituationen.

Anzeige

Ob das gut ankommt? Der Pay-TV-Sender Sky bietet zum Neustart der 1. Bundesliga am Wochenende eine neue Audio-Option an. Kunden können eine Option auswählen, bei der passend zum Spielgeschehen Fan-Gesänge und Publikumsreaktionen eingespielt werden - aus der Dose.

Mehr vom SPORTBUZZER

Auch soll es eine Tonspur geben, bei der man die Atmosphäre des Geisterspiels genau wahrnehmen kann. „In Anbetracht der Tatsache, dass kein Publikum im Stadion ist, wird dabei für ein möglichst authentisches Hörerlebnis in den Wohnzimmern stärkerer Fokus auf den Rufen von Spielern und Trainern sowie den Geräuschen der Ballaktionen liegen“, teilte der Sender am Mittwoch mit. Diese Option soll auch bei den frei empfangbaren Konferenzen an den ersten beiden Spieltagen verfügbar sein.

Sky überträgt die Bundesliga im Free-TV

Zuvor war klar, dass Sky beim Re-Start der Bundesliga die Geisterspiele an den ersten zwei Wochenenden live im Free-TV zeigen wird. Der Pay-TV-Sender teilte mit, die Konferenz-Schalten der 1. Bundesliga am Samstag und der 2. Bundesliga am Sonntag an den ersten beiden Spieltagen nach Wiederbeginn der Liga auf seinem frei zugänglichen Kanal Sky Sport News HD zu zeigen.

TV-Experten: Diese Ex-Profis analysieren Bundesliga, Nationalelf und Europapokal

Neue Saison, neue TV-Experten: Sky, DAZN & Co. haben sich in der Saison 2019/20 personell verändert. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die Fachleute bei den Fußball-Übertragungen dieser Saison. Zur Galerie
Neue Saison, neue TV-Experten: Sky, DAZN & Co. haben sich in der Saison 2019/20 personell verändert. Der SPORTBUZZER zeigt die Fachleute bei den Fußball-Übertragungen dieser Saison. ©

Unklar ist indes, wie es mit den Übertragungsrechten von DAZN weitergeht. Der 51-jährige DFL-Boss Christian Seifert hatte via Bild in der vergangenen Woche die Übertragung des Montagsspiels zwischen Werder Bremen und Bayer Leverkusen in Aussicht gestellt. Allerdings gibt es nach SPORTBUZZER-Informationen bis heute keine Details zu diesem Plan. DAZN stehen in dieser Bundesliga-Saison vertraglich noch zehn Spiele zu, dazu vier Relegationsspiele zur Bundesliga und zur 2. Bundesliga.

Hat Eurosport den TV-Vertrag gekündigt?

Offen ist zudem, ob Eurosport, respektive Discovery, zu deren Unternehmensgruppe der Sender gehört, den TV-Vertrag mit der DFL bereits aufgekündigt hätte. Auf SPORTBUZZER-Anfrage wollte Discovery dies nicht bestätigen: "Es gibt momentan Gespräche zwischen den Beteiligten. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir uns hierzu jedoch nicht weiter äußern." Auch die DFL wollte auf SPORTBUZZER-Nachfrage die Kündigung des TV-Vertrags nicht bestätigen.