22. August 2019 / 14:48 Uhr

"Gekommen, um zu bleiben!" - Wir stellen euch die Teams der Frauenfußball-Oberliga vor

"Gekommen, um zu bleiben!" - Wir stellen euch die Teams der Frauenfußball-Oberliga vor

Anja Kühl
Kieler Nachrichten
Nach dem glücklichen 1:0-Siegtreffer von Stephanie Hofmann am letzten Spieltag gegen den TSV Klausdorf kannte der Jubel beim Meister Kieler MTV und (Ex-)Trainer Frank Weschke keine Grenzen.
Nach dem glücklichen 1:0-Siegtreffer von Stephanie Hofmann am letzten Spieltag gegen den TSV Klausdorf kannte der Jubel beim Meister Kieler MTV und (Ex-)Trainer Frank Weschke keine Grenzen. © Uwe Paesler
Anzeige

Frauenfußball-Oberliga startet mit vier Kieler Teams – Meister KMTV im Derby gegen Russee

Anzeige
Anzeige

Die Frauenfußball-Oberliga startet am Wochenende in Kaltenkirchen wieder mit einem zentralen Gesamt-Spieltag, der aus Kieler Sicht gleich ein Derby bereithält: Meister Kieler MTV trifft auf den Ligarückkehrer TSV Russee. Nach dem Aufstieg des FC Kilia spielen insgesamt vier Kieler Frauenteams in der höchsten Spielklasse des Landes.

Kieler MTV

Der Meister verzichtete auf den Aufstieg, nicht zuletzt aus Kostengründen. Dennoch schlagen die KMTV-Frauen in vielerlei Hinsicht neue Kapitel auf: Trainer Frank Weschke legte nach 13 erfolgreichen Jahren das Amt nieder, und auch der bisherigen Heimspielstätte, dem Professor-Peters-Platz, kehren die Kielerinnen den Rücken. Künftig wird das Team um Neu-Trainer Stephan Mordhorst zu seinen Heimspielen nach Schilksee laden.

„Als amtierender Meister haben wir den Anspruch, unter die ersten Drei zu kommen und junge Spielerinnen zu entwickeln“, so Mordhost, der im Frauenfußball neu ist, aber viel Fußball-Erfahrung und eine B-Lizenz mitbringt.

Tor: Bannas, Nohns (KSV Holstein). Feld: Hermanns, Jensen, Stoffels, Steding, Yeler, A. Östermann, Marcinkowski (Eidertal), Kretschmann, Klopp, Brakel-Ollenschläger, Jakubowski, Koch, Kühl, Nommels, Litteck, M. Sandmann, K. Sandmann, Hofmann, Reiter, Stöhr, Wirausky, Weschke, Kagelmacher, H. Östermann, Kohnen, Jahnke (Vineta Audorf) – Trainer: Stephan Mordhorst, David Aumann (Co.) Abgänge: Rehfeld (Pause/Ausland), Bauer (Gettorfer SC)

Mehr News aus der Region

TSV Russee

Nach dem Abstieg 2018 und einer kurzen Verbandsliga-Zäsur mit direktem Wiederaufstieg melden sich die Russeerinnen im SH-Oberhaus zurück. „Wir sind froh, wieder da zu sein“, freut sich Coach Oliver Axt über die prompte Rückkehr. Das Team, geprägt von großer Konstanz, wurde nur punktuell verstärkt, verfügt über große Oberligaerfahrung und vereinstreue Spielerinnen. Das Saisonziel lautet „schnellstmöglich die nötigen Punkte zum Klassenerhalt sammeln“.

Ihre Punktehamster-Qualitäten stellten die Russeerinnen in der vergangenen Saison mit 51 Punkten aus 22 Spielen und dem Meistertitel eindrucksvoll unter Beweis.

Tor: Oberst. Feld: Bunte, Selch, Lübke (TSV Schönberg), Petersen, Prüß, Radak, Kaatz, Köper, Meyer, Drum, Schulz, Schneider, Borchert, Drexler, Montag, Bahr, Schmidt, Bahr (Barmbek-Uhlenhorst),Saine, Lascano, Axt, Schmidt (Ascheberg-Kalübbe) – Trainer: Oliver Axt

Rot-Schwarz Kiel

Platz fünf ist das Ziel von Cheftrainer Kim Liebert, der mit kleinem Kader ins Rennen geht. „Sicher wird uns das einige Punkte kosten, aber der Kader hat viel Qualität“, lobt Liebert, der in Jungtalent Saya Petersen einen „kleinen Königstransfer“ sieht und das Thema „Abstieg“ nicht auf der Agenda sehen will.

Tor: Duwensee. Feld: Colmorgen, Cordts, Herfet, Mendel, Stahmer, Thiessen (Heider SV), Rohwedder, Peters (eig. Jugend), Ebert, Gnutzmann, Kasten, Petersen (TuRa Meldorf), Prusinska, Thode, Torp, Tietz (Salem University/USA), Ihrens, Matthiessen, Meyer – Trainer: Kim Liebert. Abgänge: Hansen (Babypause), Dose (Hannover 96).

FC Kilia Kiel

„Wir sind gekommen, um zu bleiben“, lautet die Kampfansage von Coach Sascha Hackfurth, der bereits mit Rot-Schwarz Oberliga-Erfahrungen sammelte und das Kilia-Team über Jahre hinweg formte. „Wir haben lange überlegt, ob wir das Wagnis Oberliga eingehen wollen und wissen, dass wir viel Lehrgeld zahlen werden. Es wird darauf ankommen, wie schnell wir uns an das veränderte Tempo und das sehr viel körperlichere Spiel in der Liga gewöhnen“, so Hackfurth.

Tor: Wittig, Brandl (First Vienna FC). Feld: Dreier, Pascher, Kämpf, Ziems, Pawlik (SG Isenbüttel-Meine), Jöhnk, Vornhagen (TSG Neu-Isenburg), Müller, Bichmann, Dorn, Schulze, Dammann, Höhe, Appel, Trüschel, Niesing, Prediger, Wuttig, Kruse, Bracker, Berner (TSV Süderbrarup), Kandel (TSV Süderbrarup), Sümbül (B-Mädchen Rot Schwarz Kiel) – Trainer: Sascha Hackfurth, Olaf Stade (Co). Abgänge: Gnutzmann (TSV Flintbek), Preuß (Ausland), Sönmez (Karriereende).

Der erste Spieltag in der Übersicht:

Sonntag, 11.30 Uhr: SV Henstedt-Ulzburg II – TSV Klausdorf. 12 Uhr: TuRa Meldorf – SV Fortuna Bösdorf. 12.30 Uhr: TSV Siems – SV 03 Frisia Risum-Lindholm. 14.15 Uhr: SSC Hagen Ahrensburg – SSG Rot-Schwarz Kiel. 14.45 Uhr: Kieler MTV – TSV Russee. 15.15 Uhr: FC Kilia Kiel – SV Neuenbrook/Rethwisch.

Die besten Torjäger in Schleswig-Holstein aus der Saison 2019/2020 (Oberliga, Landesliga und Verbandsliga). Stand: 7. Oktober 2019

20 Tore Zur Galerie
20 Tore ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt