16. September 2021 / 14:26 Uhr

Geldstrafe für Erzgebirge Aue wegen Pyro und Toilettenpapier

Geldstrafe für Erzgebirge Aue wegen Pyro und Toilettenpapier

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
AUE, GERMANY - JANUARY 31: Supporters of Aue cheer their team during the Second Bundesliga match between FC Erzgebirge Aue and DSC Arminia Bielefeld at Erzgebirgsstadion on January 31, 2020 in Aue, Germany. (Photo by Thomas F. Starke/Bongarts/Getty Images)
Das Zünden von pyrotechnischen Gegenständen und das Werfen von Toilettenpapierrollen kostet Erzgebirge Aue 6.760 Euro. © 2020 Getty Images/Thomas F. Starke/Bongarts/Getty Images
Anzeige

Der DFB hat Erzgebirge Aue eine Geldstrafe auferlegt. Beim Spiel gegen St. Pauli hatten Auer Anhänger mehrere pyrotechnische Gegenstände gezündet und Toilettenpapierrollen auf das Spielfeld geschmissen.

Aue. Der FC Erzgebirge Aue muss 6.760 Euro Geldstrafe zahlen, weil seine Anhänger Pyrotechnik zündeten und Toilettenpapierrollen auf das Spielfeld warfen. Das teilte das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Donnerstag mit.

Anzeige

Unmittelbar vor Beginn des Zweitligaspiels am 1. August 2021 gegen den FC St. Pauli hatten die Auer Anhänger acht pyrotechnische Gegenstände abgebrannt, so dass sich der Anpfiff um eine Minute verzögerte. Zudem wurde die Partie in der 52. Minute gestört, als Toilettenpapierrollen auf das Spielfeld flogen.

Kastner, dpa