03. April 2020 / 11:25 Uhr

Generalabsage! Sachsens Fußball ruht auf unbestimmte Zeit

Generalabsage! Sachsens Fußball ruht auf unbestimmte Zeit

Antje Henselin-Rudolph
Leipziger Volkszeitung
Der Amateurfußball bleibt in der Zwangspause.
Der Amateurfußball bleibt in der Zwangspause. © André Kamm
Anzeige

Für die Kicker im Freistaat kommt des knüppeldick. Denn mit der Generalabsage des Spielbetriebs bis auf Weiteres und ohne konkretes Enddatum steht eine Fortsetzung der Saison mehr in Frage als je zuvor.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Ursprünglich sollte der Ball bis zum 19. April ruhen. Das hat sich nun geändert. Wie der Sächsische Fußball-Verband (SFV) am Freitag mitteilte, haben sich alle deutschen Landesverbände darauf geeinigt, den Spielbetrieb bis auf Weiteres zu unterbrechen. Auch der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV), der für die Regional- und Oberligen zuständig ist, schließt sich dieser Entscheidung an. Wann es weitergeht, ist demnach völlig offen. Man wolle einen Wiederbeginn in jedem Fall mit einer Vorlaufzeit von 14 Tagen ankündigen.

Bereits am Mittwoch hatte der SFV erklärt, selbst staatliche Hilfen in Anspruch zu nehmen. Die 30 Mitarbeiter des Verbands, zu dem auch das seit zwei Wochen geschlossene Sport- und Tagungshotel in Leipzig-Abtnaundorf gehört, befinden sich in Kurzarbeit.

Mehr zum Thema

„Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen“, betont SFV-Präsident Hermann Winkler. „Denn in dieser Krisensituation sehe ich den Verband in besonderer Verantwortung, um den circa 900 Mitgliedsvereinen in Sachsen Hilfe und auch Unterstützung zu geben. Der aktuell komplett wegfallende Spielbetrieb, keine Lehr-und Weiterbildungsmaßnahmen sowie die Absage aller Veranstaltungen führt jedoch auch beim Verband zu hohen Einnahmeverlusten, auf die wir als Präsidium in unserer Gesamtverantwortung einfach reagieren müssen“.

Abgesagt wurden im selben Atemzug auch sämtliche Landesauswahlmaßnahmen im Nachwuchsbereich. Bis 23. Juni wird sich hier nichts mehr tun.