24. September 2020 / 21:19 Uhr

Generalprobe bestanden: SC DHfK Leipzig siegt bei der MT Melsungen

Generalprobe bestanden: SC DHfK Leipzig siegt bei der MT Melsungen

Stephanie Riedel
Leipziger Volkszeitung
MarcEsche2
Marc Esche war nach langer Verletzungspause wieder mit dabei. © dpa
Anzeige

Der SC DHfK Leipzig hat sein letztes Testspiel bei der MT Melsungen mit 28:25 gewonnen. Am Donnerstag in einer Woche spielen die Grün-Weißen zum Saisonauftakt gegen die Eulen Ludwigshafen. Dabei müssen die Leipziger auf Nicolas Neumann verzichten, welcher sich bei einem Verkehrsunfall verletzt hatte.

Anzeige

Melsungen. Starke Leistung! Der SC DHfK Leipzig hat am Donnerstagabend beim letzten Stresstest vor dem Bundesligastart am 01. Oktober die MT Melsungen 28:25 (15:14) bezwungen. Ein taktischer Kniff durch Cheftrainer André Haber brachte die Grün-Weißen nach einem Rückstand in der ersten Hälfte in Front. Die zweite Halbzeit war ausgeglichen, gehörte aber schlussendlich auch den Messestädtern.

Bereits vor dem Anpfiff gab es Neues in Sachen Personal: Nach langer Kreuzbandverletzung kehrte Marc Esche auf's Parkett zurück. Nicolas Neumann dagegen wurde auf dem Weg zum Training in dieser Woche in einen Verkehrsunfall verwickelt, erlitt dabei einen Rippenbruch sowie ein leichtes Schädel-Hirn-Trauma. Der DHfK-Linksaußen fällt in den kommenden Wochen aus. Gute Besserung! Ebenfalls nicht mit in Melsungen dabei waren Gregor Remke (Schulter) und Bastian Roscheck.

Mehr zum SC DHfK Leipzig

Vom Anpfiff weg warfen sich die Gastgeber erst einmal 2:0 in Führung. Das Team von Cheftrainer Gudmundur Guðmundsson nutzte die Wechsel zwischen Angriff und Abwehr – brachte in der ersten Welle einen zusätzlichen Offensivmann aus Feld. Die Haber-Sieben arbeitete mit einer 6:0-Abwehr dagegen. Obwohl die MT offensiver stand, spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe. Bereits in der Vorsaison hatten sich die Kontrahenten stets enge Duelle geliefert, allerdings oft mit dem schlechteren Ausgang für den SC DHfK. Schlussendlich beendeten die Grün-Weißen die abgebrochene Spielzeit einen Rang hinter den Nordhessen, auf Platz acht.

André Haber mit Leistung zufrieden

Am Donnerstag konnten sich die Hausherren in der Rothenbach-Halle nicht entscheidend absetzen. André Haber entschied sich für eine taktische Umstellung. Er schickte das Team um Kapitän Alen Milosevic in einer etwas offensiveren 5:1-Deckung auf's Parkett, zog also einen Akteur leicht nach vorn. Philipp Weber übernahm diesen Part. Der 27-Jährige sorgte für mehr Tempo im Spiel und provozierte Abstimmungsfehler in der gegnerischen Offensive. Durch drei schnelle Ballgewinne spielten sich die Messestädter zunächst auf 9:10 an die Gastgeber heran und verabschiedeten sich schließlich sogar mit einem Ein-Tor-Vorsprung (15:14) in die Pause.

In der zweiten Hälfte gelang es keinem der beiden Kontrahenten, sich entscheidend abzusetzen. Melsungen traf in der 50. Minute zum Ausgleich (23:23). Eigentlich der Garant für eine spannende Schlussphase. Aber: Die Leipziger kamen nun noch einmal ordentlich in Fahrt, erspielte sich eine Vier-Tore-Führung und nutzten ein Überzahlspiel kurz vor Abpfiff. Am Ende leuchtete ein 28:25 aus Sicht des SC DHfK von der Anzeigetafel.

André Haber war sichtlich zufrieden: „Wir haben ein paar Sachen richtig gut gemacht und Lösungen gefunden. Deshalb konnten wir gewinnen.“ Seine Schützlinge hätten aber keinen guten Spielstart gehabt. „Daran müssen wir arbeiten. Das ist ganz klar der Auftrag. Das muss nächste Woche besser sein“, sagte der 34-Jährige, der sich auf den Ligastart gegen die Eulen Ludwigshafen freut.