17. Juli 2021 / 16:27 Uhr

Generalprobe verpatzt: Hansa Rostock unterliegt Braunschweig 1:2

Generalprobe verpatzt: Hansa Rostock unterliegt Braunschweig 1:2

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Er erzielte den Führungstreffer: Hansa-Stürmer John Verhoek, der sich hier gegen drei Braunschweiger behauptet. 
Er erzielte den Führungstreffer: Hansa-Stürmer John Verhoek, der sich hier gegen drei Braunschweiger behauptet.  © LUTZ BONGARTS
Anzeige

Spätes Riedel-Eigentor bringt Hansa Rostock im siebten Test erste Niederlage der Saisonvorbereitung. 

Anzeige

Missglückte Generalprobe: Der FC Hansa Rostock hat im letzten Test vor dem Zweitliga-Saisonstart eine Niederlage kassiert. Die Elf von Trainer Jens Härtel, die zuvor alle sechs Partien der Vorbereitung gewonnen hatte, unterlag am Sonnabend vor 2250 Zuschauern dem Drittligisten Eintracht Braunschweig mit 1:2 (1:1). John Verhoek hatte die Gastgeber nach 14 Minuten in Führung gebracht. Die Braunschweiger drehten durch Yari Otto (44.) und ein Eigentor von Julian Riedel (88.) die Partie.

Anzeige

Eine Woche vor dem Auftakt am kommenden Sonnabend gegen den Karlsruher SC (13.30 Uhr) begannen die Rostocker druckvoll und spielfreudig. Der Ball lief flüssig durch die eigenen Reihen. Lohn war der Führungstreffer. Nach einem Freistoß von Simon Rhein stieg John Verhoek am höchsten und köpfte den Ball zum 1:0 ins Braunschweiger Gehäuse (14.).

Die Transfer-Aktivitäten des FC Hansa im Sommer 2021:

Hanno Behrens bleibt Kapitän beim 1. FC Nürnberg. Foto: Daniel Karmann Zur Galerie
Hanno Behrens bleibt Kapitän beim 1. FC Nürnberg. Foto: Daniel Karmann ©

In der Folgezeit kamen die Gäste, bei denen die Ex-Hanseaten Bryan Henning und Robin Krauße in der Startelf standen, besser in die Partie. Die Eintracht profitierte dabei auch von Fehlern der Hausherren. Torhüter Markus Kolke und Jan Löhmannsröben leisteten sich Fehlpässe, Damian Roßbach unterlief bei der Ballannahme ein Stockfehler, der aber ebenfalls ohne Folgen blieb.

Hansa setzte immer mal wieder Nadelstiche, tauchte aber nur noch einmal gefährlich vor dem Eintracht-Gehäuse auf. Nach kluger Vorarbeit von Streli Mamba hatte Verhoek freie Bahn. Doch Gäste-Torhüter Jasmin Fejzic klärte mit dem Fuß (31.).

In der Schlussphase der ersten Halbzeit rückte Kolke mehrfach in den Blickpunkt. Der Hansa-Schlussmann klärte gegen den frei stehenden Martin Kobylanski (42.) und entschärfte wenige Sekunden später per Flugeinlage einen Kopfball von Luc Ihorst. Doch wenig später schlug es im Hansa-Kasten ein. Bei einer Flanke in den Strafraum wurde der aus seinem Tor eilende Kolke bedrängt. Der Keeper kam nur mit einer Hand an den Ball. Die Kugel sprang Yari Otto vor den Fuß, der sofort abzog und zum 1:1 ins rechte Eck traf (44.).

Zur Pause brachte Trainer Härtel zwei weitere Neuzugänge. Ridge Munsy kam für Nik Omladic. Der erst zwei Stunden vor dem Anpfiff als Neuzugang vermeldete Calogero Rizzuto ersetzte Lukas Scherff, der angeschlagen das Feld verließ.

Rizzuto kam auf der linken Abwehrseite zum Einsatz. Doch der 29 Jahre alte Deutsch-Italiener, der bei Hansa das Trikot mit der Nummer 27 trägt, beschränkte sich nicht nur auf Defensivaufgaben. Rizzuto suchte auch den Weg nach vorn. Sein Distanzschuss strich übers Tor (54.).

Auf der Gegenseite krachte fünf Minuten später ein Otto-Schuss an den Pfosten. Danach besaßen die Rostocker mehrere Chancen auf den Führungstreffer. Hanno Behrens (61.) und Munsy (66.) verfehlten knapp das Ziel. Der Schuss von Mamba wurde noch abgefälscht und strich knapp am rechten Pfosten vorbei. In der 86. Minute zwang Manuel Farrona Pulido Eintracht-Schlussmann Fejzic zu einer Flugparade. Die Braunschweiger starteten zum Gegenangriff. Julian Riedel versuchte zu klären, doch der Ball ging ins eigene Tor – 1:2 (86.).

FC Hansa: Kolke - Neidhart (82. Schulz), Meißner (65. Sonnenberg), Roßbach (65. Riedel), Scherff (46. Rizzuto) - Löhmannsröben (82. Rother), Rhein (65. Ingelsson), Behrens (65. Behrens) - Omladic (46. Munsy), Verhoek (65. Schumacher), Mamba (82. Farrona Pulido)
Tore: 1:0 Verhoek (14.), 1:1 Otto (44.), 1:2 Riedel (82./ET.).