17. Januar 2021 / 19:25 Uhr

German Beach Trophy: Reinemann mit Rad und Salto auf Platz zwei im Trickshot-Wettbewerb

German Beach Trophy: Reinemann mit Rad und Salto auf Platz zwei im Trickshot-Wettbewerb

Stefan Dinse
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Endlich wieder Strandgefühl: Emma Reinemann (links) von den Unicorns und Carolin Hübner haben eine Pause.
Endlich wieder Strandgefühl: Emma Reinemann (links) von den Unicorns und Carolin Hübner haben eine Pause. © imago images/Beautiful Sports
Anzeige

Sportlich lief es in Düsseldorf anlässlich der German Beach Trophy nicht optimal für Emma Reinemann (TV Hannover-Badenstedt-Vinnhorst) und Unicorns-Mitspielerin Celina Männich. Dafür schaffte es Reinemann aufs Podest im Trickshot-Wettbewerb.

Anzeige

Ein ganz besonderer Wurf ist Emma Reinemann da gelungen, den sie im Spiel für Beach-Vizemeister Unicorns Hannover niemals zeigen würde. Sie hat erst ein Rad geschlagen und beim folgenden Salto aufs Tor geworfen. Das sah spektakulär aus und reichte zu Platz zwei im Trickshot-Wettbewerb der Damen.

Anzeige

Sportlich lief es in Düsseldorf anlässlich der German Beach Trophy nicht optimal für die Nachwuchs-Handballerin aus Helmstedt. Mit der Nord-Gruppe des deutschen U16-Nationalteams unterlag sie der Südauswahl zweimal knapp mit 0:2. „Grundsätzlich ist es aber gut gelaufen und ich weiß jetzt, woran ich arbeiten muss“, sagte Reinemann.

Mehr aus der Region

"Ein cooles Turnier"

Die 16-Jährige spielt in der Halle für den TV Hannover-Badenstedt-Vinnhorst. Wie für Unicorns-Mitspielerin Celina Männich (MTV Rohrsen) waren es ihre ersten Einsätze im Nationalteam nach langer Corona-Zwangspause.

„Es war schon ein sehr cooles Turnier. Aber ohne Zuschauer ist es von der Stimmung natürlich nicht das Gleiche“, sagte die 22-jährige Bankkauffrau Männich. Mit den Damen gab es zwei deutliche 0:2-Niederlagen gegen den Süden, nur ein Satz war wirklich umkämpft.


"Wir haben uns sicher gefühlt"

Bei den Männern gewann der Norden zweimal, für die Nord-U16 gab es Sieg und Niederlage bei der Premiere der Handballer in Düsseldorf – eigentlich ist es ein Wettbewerb der Beachvolleyballer. Insgesamt hatte der Süden bei dem internen Turnier knapp die Nase vorn.

„Es war schon super, überhaupt wieder spielen zu können“, betonte Männich. Die meisten Turniere waren 2020 wegen der Corona-Pandemie ausgefallen. „Die Bedingungen waren sehr gut, wir sind mehrfach getestet worden und haben uns sicher gefühlt“, so Männich.