29. Juli 2021 / 08:31 Uhr

Berichte über Corona-Wirbel bei Olympia: Gesamtes australisches Leichtathletik-Team in Quarantäne

Berichte über Corona-Wirbel bei Olympia: Gesamtes australisches Leichtathletik-Team in Quarantäne

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Das australische Leichtathletik-Team muss offenbar geschlossen in Quarantäne.
Das australische Leichtathletik-Team muss offenbar geschlossen in Quarantäne. © IMAGO/GEPA pictures/agefotostock (Montage)
Anzeige

Die Corona-Pandemie hat offenbar die australische Olympia-Delegation eingeholt. Wie Medien übereinstimmend berichten, muss das gesamte Leichtathletik-Team in Quarantäne. Ein australischer Stabhochspringer soll Kontakt mit dem positiv getesteten Amerikaner Sam Kendricks gehabt haben.

Bei den Olympischen Spielen in Tokio ist das komplette australische Leichtathletik-Team Medienberichten zufolge vorerst in Quarantäne. Wie unter anderem die Zeitungen The Age und The Australian am Donnerstag unter Berufung auf das Australische Olympische Komitee berichteten, dürfen mehr als 60 Mitglieder der Delegation aktuell ihre Zimmer im olympischen Dorf nicht verlassen. Sie sollen sich Corona-Tests unterziehen.

Anzeige

Ein australischer Stabhochspringer soll Kontakt mit dem amerikanischen Stabhochsprung-Weltmeister Sam Kendricks gehabt haben, der positiv auf Corona getestet worden war. Der Olympia-Dritte von Rio fällt für die Leichtathletik-Wettbewerbe aus. Der 28-Jährige wurde ins Quarantäne-Hotel von Tokio gebracht, wo sich aktuell auch der positiv getestete deutsche Radprofi Simon Geschke befindet.

Welche weiteren Folgen der Fall für die australischen Athletinnen und Athleten sowie Trainer und Betreuer hat, war zunächst offen. Insgesamt infizierten sich bislang 20 Sportlerinnen oder Sportler bei den Tokio-Spielen mit dem Coronavirus. Ihnen wurde eine zehntägige Quarantäne unter strikten Auflagen in einem Hotel verordnet.