14. November 2017 / 16:34 Uhr

Geschäftsführer Michael Hillmann verlässt den Fußball-Landesverband Brandenburg (FLB)

Geschäftsführer Michael Hillmann verlässt den Fußball-Landesverband Brandenburg (FLB)

Stephan Henke
Märkische Allgemeine Zeitung
Michael Hillmann ist seit Februar 2006 Geschäftsführer des Fußball-Landesverbands Brandenburg (FLB).
Michael Hillmann ist seit Februar 2006 Geschäftsführer des Fußball-Landesverbands Brandenburg (FLB). © Privat
Anzeige

Der 45-Jährige zieht aus privaten Gründen zum 1. April 2018 in den Raum Dresden.

Anzeige
Anzeige

Michael Hillmann, seit knapp zwölf Jahren Geschäftsführer des Fußball-Landesverbands Brandenburg (FLB), verlässt den FLB zum 31. März 2018. Das teilte Hillmann auf Anfrage mit, nachdem der Verband eine Stellenausschreibung für einen neuen Geschäftsführer auf der Internetseite veröffentlicht hatte. „Das hat für mich einen glücklichen Grund. Ich bin seit dem 12. August verheiratet, meine Frau stammt aus dem Raum Dresden und wir werden uns dort einen neuen Lebensmittelpunkt aufbauen“, sagt Hillmann.

Seit Februar 2006 Geschäftsführer des FLB

Der 45-Jährige arbeitete seit Februar 2006 als Geschäftsführer des FLB und war Nachfolger von Rüdiger Lorenz, der von Juli 1990 bis Januar 2006 den Posten inne hatte. Der Verband sucht zum 1. April 2018 einen Nachfolger, die Bewerbungsfrist läuft bis zum 31. Dezember 2017. Im März soll dann eine einmonatige Einarbeitungsphase für den Nachfolger von Hillmann beginnen. „Mir liegt es am Herzen, meinen Beitrag zu einem geordneten Übergang der Funktion im Interesse des Verbandes sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu leisten“, sagt Hillmann, dessen Heimatverein der FSV Glückauf Brieske/Senftenberg ist.

Er führte weiter aus: „Wenn ich aus dem Amt ausscheide, werde ich 19 Jahre und drei Monate hauptamtlich für den Verband gearbeitet haben, davon mehr als zwölf Jahre in der Funktion des Geschäftsführers. Es ist eine lange Zeit, die mich mit viel Dankbarkeit erfüllt. Insoweit freue ich mich einstweilen auf die verbleibenden Monate der Zusammenarbeit.“

In Bildern: Die Sieger des Brandenburger Landespokals seit 2005.

<b>2005</b>: MSV Neuruppin gewinnt nach Verlängerung (2:1 gegen Babelsberg) erstmals den Pokal, darf im DFB-Pokal später gegen Bayern München spielen. Zur Galerie
2005: MSV Neuruppin gewinnt nach Verlängerung (2:1 gegen Babelsberg) erstmals den Pokal, darf im DFB-Pokal später gegen Bayern München spielen. ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt