28. Dezember 2018 / 12:18 Uhr

Die Geschichte der Handball-Weltmeisterschaft

Die Geschichte der Handball-Weltmeisterschaft

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Bei der Handball-WM 1978  setzt sich Horst Spengler durch. Deutschland gewinnt das Finale gegen die UdSSR und wird Weltmeister.
Bei der Handball-WM 1978 setzt sich Horst Spengler durch. Deutschland gewinnt das Finale gegen die UdSSR und wird Weltmeister. © imago/WEREK BR
Anzeige

Wie wurde Handball populär, wann entstand die Handball-WM und wer sind die bisherigen Handball-Weltmeister? Alle Infos beim Sportbuzzer.

Anzeige

Vom 10. Januar 2019 bis zum 27. Januar 2019 wird in Dänemark und Deutschland die Handball-WM ausgetragen. In 96 Partien spielen die Teilnehmer aus, welche Nation sich den begehrten Weltmeistertitel für zwei Jahre sichern kann. Vor allem in der jüngeren Vergangenheit wuchs das Interesse an der Handball-WM enorm. Dies liegt vor allem auch an dem weltweiten Anstieg der Beliebtheit des Sports. Heute ist das Turnier ein Großevent, das zahlreiche Zuschauer in die Arenen oder vor den Fernseher zieht.

Seit wann gibt es die Handball-WM?

Die erste Handball-Weltmeisterschaft wurde 1938 ausgetragen. Gastgebernation war das damalige Deutsche Reich, das sich zugleich den ersten Weltmeistertitel sichern konnte. Es sollte jedoch aufgrund des Zweiten Weltkrieges die vorerst letzte Weltmeisterschaft bis 1954 gewesen sein. Erst in diesem Jahr wurde das Turnier wiederbelebt und in Schweden ausgetragen. Auch bei der zweiten Auflage durfte sich am Ende das Gastgeberland feiern lassen. Im Anschluss daran fand die Handball-WM in unregelmäßigen Abständen alle drei bis vier Jahre statt. Mit der WM 1993 in Schweden, bei der sich Russland den Titel sichern konnte, regelte man jedoch, dass der Wettbewerb alle zwei Jahren ausgetragen wird.

Jubel, Schampus, Tränen: Die Handball-Weltmeister seit 1999

Ein Tor Vorsprung gegen Russland bringt Schweden 1999 den WM-Titel in Ägypten. Zur Galerie
Ein Tor Vorsprung gegen Russland bringt Schweden 1999 den WM-Titel in Ägypten. ©
Anzeige

Wann wurde Handball populär?

Eine frühe Form des Handballs wurde bereits in der Antike gespielt. Die heutige Sportart entstand allerdings erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Ein Däne formulierte wenige Jahre später das erste Regelwerk des Handballs. Auch in Deutschland blickt der Sport auf eine lange Geschichte zurück. Deutsche hatten einen maßgeblichen Anteil an der Verbreitung des Handballs und zählten zu den Gründungsnationen der Internationalen Handball Federation (IHF). Vor allem durch skandinavische Länder setzte sich schließlich der Hallenhandball gegenüber dem früher noch häufig praktizierten Feldhandball, der im Freien gespielt wurde, durch.

Heute erfreut sich der Sport gerade in Europa, aber auch in einigen nordafrikanischen, arabischen und asiatischen Ländern, einer stetig steigenden Beliebtheit.

Mehr anzeigen

Wie hat sich das Turnier im Laufe der Jahre entwickelt und verändert?

Der Turniermodus der Handball-WM änderte sich aufgrund der steigenden Teilnehmerzahl stetig, jedoch ohne größere Revolutionen. In jüngster Vergangenheit sind vor allem die Änderungen zu nennen, die bei der WM 2019 in Dänemark und Deutschland zum ersten Mal Anwendung finden. Diese beinhalten, dass das Achtel- und Viertelfinale durch eine zweite Gruppenphase ersetzt werden. Zudem ermitteln die drei schlechtesten Teams der Vorrundengruppen in Final-Four-Turnieren einen „kleinen“ Sieger.

Der Spielplan

Die letzten Handball-Weltmeister

Amtierender Handball-Weltmeister ist Frankreich. 2017 konnte das Team im eigenen Land den Titelgewinn perfekt machen. Damit wiederholten die Franzosen den Erfolg von 2015, als man in Katar den Gastgeber im Finale besiegte.

Auch im Medaillenspiegel belegt die französische Nationalmannschaft den ersten Platz. Der deutsche Nachbar hat sechs Titelgewinne vorzuweisen. Platz zwei und drei belegen Schweden und Rumänien mit jeweils viermal Gold. Deutschland folgt auf dem vierten Platz mit drei Goldmedaillen.

Das sind die letzten fünf Weltmeister im Herren-Handball:

· 2017: Frankreich

· 2015: Frankreich

· 2013: Spanien

· 2011: Frankreich

· 2009: Frankreich

· 2007: Deutschland

Wann war Deutschland Handball-Weltmeister?

Das damalige deutsche Reich war 1938 Gastgeber der ersten Handball-WM - und erster Weltmeister. Die Bundesrepublik Deutschland holte zwei WM-Titel: 1978 und 2007. Das könnte ein gutes Omen sein: 1978 fand das Turnier in Dänemark statt, 2007 in Deutschland...

Handball-WM 2019: Das ist der 16er-Kader der deutschen Nationalmannschaft

Die DHB-Stars Patrick Wiencek (l.) und Uwe Gensheimer (r.) sind bei der WM 2019 dabei, das entschied Bundestrainer Christian Prokop (Mitte).   Zur Galerie
Die DHB-Stars Patrick Wiencek (l.) und Uwe Gensheimer (r.) sind bei der WM 2019 dabei, das entschied Bundestrainer Christian Prokop (Mitte).   ©

ANZEIGE: #GABFAF-Hoodie für 20 Euro! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt