26. September 2017 / 12:22 Uhr

Geständnis! Großkreutz-Prügler räumen Tritte und Schläge ein

Geständnis! Großkreutz-Prügler räumen Tritte und Schläge ein

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Übel zugerichtet: So sah Kevin Großkreutz nach der Schlägerei aus.
Übel zugerichtet: So sah Kevin Großkreutz nach der Schlägerei aus. © Sportbuzzer
Anzeige

Sie sind 17 und 18 Jahre alt und haben die Tat gestanden: Die Prügler, die Kevin Großkreutz nach einer Party-Tour krankenhausreif geschlagen haben, bereuen ihre Tat.

Anzeige

Im Prozess um eine nächtliche Prügelattacke auf Fußballprofi Kevin Großkreutz (29) haben die beiden Angeklagten Schläge und Tritte eingeräumt. Sie bereuten ihre Tat, erklärten am Dienstag die Verteidiger der 17 Jahre und 18 Jahre jungen Männer vor dem Amtsgericht Stuttgart. Die Beiden sind wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt.

Anzeige

Nach Schlägerei in Stuttgart: Großkreutz muss heute vor Gericht

Großkreutz war bei einer Party-Tour in Stuttgart Ende Februar zusammengeschlagen worden. Die beiden Angeklagten räumten ein, ihn geschlagen und getreten zu haben. Alle Beteiligten seien deutlich alkoholisiert gewesen. Großkreutz war aus gesundheitlichen Gründen am Dienstag nicht als Zeuge zur Gerichtsverhandlung nach Stuttgart gekommen. Das Gericht hat vier Verhandlungstage angesetzt.



Fotos aufgetaucht: Hier liegt Kevin Großkreutz nach Schlägerei in Klinik!

Der VfB Stuttgart hat die Zusammenarbeit mit Weltmeister Kevin Großkreutz beendet. Darauf haben sich der Fußball-Zweitligist und der Profi nach dem nächtlichen Ausflug und dem folgenden Krankenhaus-Aufenthalt des Rechtsverteidigers mit sofortiger Wirkung geeinigt. Zur Galerie
Der VfB Stuttgart hat die Zusammenarbeit mit Weltmeister Kevin Großkreutz beendet. Darauf haben sich der Fußball-Zweitligist und der Profi nach dem nächtlichen Ausflug und dem folgenden Krankenhaus-Aufenthalt des Rechtsverteidigers mit sofortiger Wirkung geeinigt. ©

Der nächtliche Ausflug von Großkreutz, bei dem auch Jugendspieler des VfB Stuttgart dabei waren, kostete den Weltmeister von 2014 seinen Platz beim damaligen Zweitligisten. Der Club löste den Vertrag mit dem Rechtsverteidiger mit sofortiger Wirkung auf. Großkreutz spielt inzwischen beim Zweitligisten SV Darmstadt 98.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!