09. August 2019 / 11:21 Uhr

Gettorfer SC erwartet Collegia Jübek

Gettorfer SC erwartet Collegia Jübek

Max Brosta
Kieler Nachrichten
Louis Schütt (li.) nimmt Maß und trifft zum 2:0. Der Gettorfer Lukas Nickel kann nur tatenlos zusehen.
Louis Schütt (li.) nimmt Maß und trifft zum 2:0. Der Gettorfer Lukas Nickel kann nur tatenlos zusehen. © Mario M. Koberg
Anzeige

Null Punkte, null Tore. So hatte sich der Gettorfer SC den Saisonstart in der Fußball-Landesliga Schleswig garantiert nicht vorgestellt. Als großer Aufstiegsfavorit in die neue Spielzeit gegangen, findet sich der GSC nun plötzlich im Tabellenkeller wieder.

Anzeige
Anzeige

Der Grund: Die Mannschaft von Trainer Christian Schössler kassierte unter der Woche beim 0:5 vor heimischem Publikum gegen die SpVg Eidertal Molfsee die nächste Klatsche. Ein Zustand, der dem GSC-Coach so gar nicht schmeckt: „Wir hatten eine gute Mannschaft auf dem Platz, die durchaus in der Lage gewesen wäre, das Spiel zu gewinnen. Aber es fehlt uns grundsätzlich an Einsatz und Leidenschaft.“

Hinzu gesellten sich immer wieder individuelle Fehler, die die Rot-Weißen früh einem Rückstand hinterherlaufen ließen. Eidertal nutzte diese Patzer gerade in der ersten Halbzeit konsequent aus und ging mit einem 2:0-Vorsprung sowie personeller Überzahl (Rot für Sascha Iwers nach Tätlichkeit) in die Kabine. „Das war dann natürlich auch ein Knackpunkt der Partie, der für einen positiven Ausgang nicht hilfreich ist“, haderte Schössler, dessen Mannschaft in der zweiten Hälfte noch mal alles versuchen wollte.

Schössler: „Die Zeit zum Punkten ist definitiv gekommen“

Doch Eidertal ließ nichts anbrennen und stellte direkt nach Wiederanpfiff die Zeichen deutlich auf Sieg. Nun ist der Gettorfer SC am kommenden Sonnabend (15 Uhr) im Heimspiel gegen den ebenfalls punktlosen TuS Collegia Jübek bereits unter Zugzwang. „Die Zeit zum Punkten ist definitiv gekommen“, verdeutlicht der Gettorfer Trainer.

Während in Gettorf die Stimmung nach Spieltag eins schon gedrückt war, erlebte der TSV Altenholz in den vergangenen Wochen einen deutlichen Aufwärtstrend. Doch auch diese positive Entwicklung hat nun die erste kleinere Delle abbekommen. Die Schwarz-Gelben verloren am vergangenen Mittwoch mit 0:4 beim TSV Kronshagen. Eine Niederlage, die dem TSVA mal ganz gut tue, auch wenn sie schmerzhaft sei, sagt Altenholz-Trainer Liridon Imeri. „Wir verlieren lieber in der jetzigen Phase, weil wir dadurch merken, dass wir mehr machen müssen“, erklärt Imeri, der auf einen Lernprozess seiner jungen Truppe hofft. „Nach dem ersten Gegentor waren die Jungs total verunsichert, nichts funktionierte. Uns fehlt noch die nötige Erfahrung“, so Imeri.

Wie schnell der Lernprozess greift, bekommen die TSVA-Anhänger schon am Sonntag (15 Uhr) zu sehen. Dann gastiert Altenholz beim TuS Jevenstedt. „Ich bin mir sicher, dass wir dort ein anderes Gesicht zeigen werden“, sagt der Altenholzer.

Stimmt ab! Gebt eure Saisonprognose ab!

Mehr anzeigen

Mehr Fußball aus der Region

Klickt euch durch die Galerie zum Spiel zwischen der SpVg Eidertal Molfsee und dem TSV Kronshagen in der Landesliga Schleswig:

Eidertals Torjäger Louis Schütt (re.) traf beim 4:1 zum Landesliga-Auftakt im Derby gegen Kronshagens Keeper Jonas Beckmann zweimal. Zur Galerie
Eidertals Torjäger Louis Schütt (re.) traf beim 4:1 zum Landesliga-Auftakt im Derby gegen Kronshagens Keeper Jonas Beckmann zweimal. ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt